Home » RECARO » RECARO Exo Platinum Test – Meine Erfahrungen mit dem Flaggschiff aus Stuttgart

RECARO Exo Platinum Test – Meine Erfahrungen mit dem Flaggschiff aus Stuttgart

Heute teste ich einen Stuhl des wohl größten Unternehmens überhaupt auf dem Gaming Stuhl Markt: RECARO. RECARO (CAPSLOCK!!1) ist zwar auf dem Gaming-Markt komplett neu, aber die Historie des Unternehmens reicht schon über 50 Jahre zurück. Wenn das Unternehmen für eine Sache bekannt ist, dann das Sitzen: Wer sich gern mit sportlichen Autos beschäftigt, weiß, dass RECARO-Sitze als DIE Premium-Sitze gelten. Ebenso rüstet RECARO Flugzeugbauer mit seinen Sitzen aus und auch Kindersitze werden produziert.

Ihr dürft also gespannt sein, was RECARO in Sachen Sitzen so draufhat. Wobei RECARO auch nicht zum ersten Mal Stühle baut – es gibt schon Office-Stühle von RECARO, die so bei 2.000€ losgehen – zum Glück ist man im Gaming-Segment günstiger.

RECARO Exo Gaming Stuhl Test

HerstellerRECARO
ModellExo Platinum
MaterialienPoliertes Aluminium Fußkreuz, atmungsaktive original RECARO-Automotive-Schaum-Polsterung, atmungsaktiver & rutschfester Stoffbezug, italienische Kunststoff-Rollen, Hochstabile Kunststoff-Schale, Armlehnen aus Aluminium und Polyurethan
EigenschaftenInnovative Softtouch-Pad-360°-5D-Armlehnen, feststellbare selbst entwickelte Mechanik, Sitzhöhe verstellbar, neigbare Rückenlehne mit Drehrad, max. Belastbarkeit bis 130kg, Anti-Submarining-Hügel, Made in Germany

Gestartet ist man jedenfalls mit der Exo Serie – es gibt den Standard Exo, den Exo Fx mit mehr Funktionen und schließlich den Exo Platinum mit allem, was geht – den habe ich hier und den stelle ich euch vor.

Innovationen, Besonderheiten & Vorteile der Super-Premium-Marke

Wer den RECARO Gaming Stuhl schon im Netz gesehen hat, hat festgestellt: Das Design unterscheidet sich stark von anderen Modellen. Ich konnt’s mir zwar fast nicht vorstellen, aber der Ansatz von Design bis Funktionalität ist hier tatsächlich nochmal ganz neu entwickelt worden. Die wichtigsten Unterschiede, Neuerungen, Innovationen stelle ich euch zuerst in kurz, später in ausführlich vor:

  • Eigene Entwicklungen
    Nein, kein China. RECARO hat viele Komponenten am Stuhl selbst entwickelt. Vom Design abgesehen sind zum Beispiel die Mechanik, der Submarining-Hügel, die Armlehnen und auch die Polsterung komplett eigene Entwicklungen, die so kein anderer Gaming Chair hat. „First of its kind“ scheint zutreffend.
  • Made in Germany
    Der Stuhl wird in Deutschland gefertigt. Neben dem Gamechanger ist der Exo Platinum damit der einzige in Deutschland gefertigte Gamer Stuhl, den ich kenne. Soziologische Nachhaltigkeit unterstütze ich sehr gern!
  • Polsterschaum aus dem Automotive-Bereich
    Das ist für mich ein ganz wesentlicher Punkt. RECAROs Sportsitze gelten als super Premium und werden von Edel-Automarken eingesetzt. Der Schaum im Exo Platinum kommt ebenfalls aus dem Auto-Bereich, wurde von RECARO selbst entwickelt und weist verschiedene Härten auf, ist also kein Einheits-Schaum.
  • Exzellenter Service
    Ein Serviceversprechen von RECARO: Egal worum es geht, es ist jemand für euch da, der hilft. Es gibt sowohl eine kostenlose Hotline von 06:00 Uhr bis 22:00 Uhr, als auch die Möglichkeit, dem Team direkt auf Discord zu schreiben. Zum Discord-Channel geht’s hier.

RECARO Exo Platinum Test im Detail: Die Besonderheiten

Ich habe richtig Bock auf diese Sektion. Warum? Ich habe die Möglichkeit, euch mal ein paar neue Dinge zu beschreiben. Seid schon mal gespannt, was es mit dem Submarining Hügel beim Exo Platinum auf sich hat, was ihr mit den Armlehnen anstellen könnt und wie es sich auf dem neuen Flagschiff aus Stuttgart sitzt. Vor allem: Wie anders fühlt sich ein eigens entwickelter Schaum an, den so bisher kein Stuhl hatte?

Design: Eine elegante Kobra

Die breite Schulterbereich oben erinnert mich ein wenig an eine stattliche Kobra. Obwohl andere Gaming Seats auch eine Auswölbung im Schulterbereich haben, fällt mir das beim Exo Platinum besonders auf, das könnte aber an der farblichen Absetzung liegen. In der Breite haben wir im Schulterbereich nämlich ca. 60cm, ebenso wie beim Master Pro. Das sind nur 4cm weniger, als beim EPIC zum Beispiel. Das Schulterelement ist aber höher, als bei den anderen Modellen – daran wird’s liegen.

Recaro Exo im Portrait fotografiert

Nachdem ich den Kobra-Look also durchanalysiert habe: Auch der Rest macht designtechnisch richtig was her. Eleganz ist mein Stichwort beim Exo. Man sieht dem Stuhl seinen Preis definitiv an und das muss auch so sein. Von den einzigartigen Armlehnen über das polierte Aluminium-Fußkreuz bis hin zum sicher aufwändigen Einsatz verschiedener Stoff-Akzente stimmt hier für mich alles.

Auch einzigartig: Der Exo ist ein Schalensitz aus hochfestem Kunststoff

Nein, dass andere Stühle einen Stahlrahmen haben, ist kein Vorteil gegenüber einer Kunststoffschale. Zum Einsatz kommt hier ein hochfester Kunststoff, den ihr beim Sitzen und auch beim Ausrasten vorm Rechner nicht kaputtbekommt. Die Firma RECARO weiß hier genau, was sie tut und verfolgt neben dem Design-Aspekt einen ergonomischen Hintergedanken.

Kunststoffschale statt Leder

Bei den Modellen, die ihr kennt, kommen in der Regel Stahlrahmen zum Einsatz – allerdings wird natürlich keine Stahlplatte verwendet, sondern mehrere Stahlrohre bieten dem Schaum Möglichkeit zur Haftung und bilden eure Rückenlehne. Wie das genau aussieht, seht ihr hier: Tjorven zerstört 2 Gaming Stühle. Problem: Theoretisch entstehen so beim Anlehnen Druckpunkte auf jeder Stahlstrebe. Bei einer kompletten Schale aus Kunststoff aber kann der Schaum komplett anliegen und bietet so einen einheitlichen Halt.

Auch wenn man das beim Sitzen nur schwer bemerkt – Optimale Qualität & Ergonomie scheinen wichtige Punkte zu sein und diese werden mit einer Kunststoffschale unverbesserlich bedient.

Weiße Kunststoffschale – nach Stößen dunkle Streifen?

Bei empfindlichen Farben wie Weiß kommt man ins Grübeln: Bleibt die Rückseite auch weiß, wenn ich damit irgendwo gegenstoße? Ja, das tut sie. Denn die Schale aus hochstabilem Kunststoff besteht tatsächlich auch aus weißem Kunststoff, sie ist nicht nur weiß lackiert. Wenn bei Stößen also überhaupt ein Kratzer entsteht, dann bleibt er weiß und fällt kaum auf. Ultra-Nahaufnahme:

Kunststoff mit Schraubenzieher bewusst beschädigt

Hier sehen wir es: Ich bin GTA-Style mit einem Schraubendreher auf meinen Exo Platinum im Test losgegangen und siehe da: Es gibt keine hässlichen Streifen, der Kunststoff ist komplett weiß. Die dunklen Stellen hier sind lediglich Schatten oder Schmutz vom Schraubendreher.

Mal abgesehen davon, dass es sowieso eine absolute Seltenheit ist, dass man seine Rückenlehne dermaßen hart irgendwo stößt, kann hier nichts passieren.

Fußkreuz: Aluminium hochglanzpoliert

Die drei am häufigsten verwendeten Materialien für Fußkreuze sind Aluminium, Nylon (Kunststoff) oder Stahl. Man hat sich hier für ein hochglanzpoliertes Alu-Kreuz entschieden, das zum hochwertigen Erscheinungsbild beiträgt und selbstverständlich auch ausreichend Stabilität gewährt.

Fußkreuz Aluminium poliert

Made in Germany, Teile aus DE & EU, Handarbeit

RECARO produziert den Exo Platinum ökologisch und soziologisch nachhaltig. Das bedeutet, dass nicht alle Teile aus Asien um die Welt transportiert werden müssen, um in Deutschland montiert zu werden, denn die Teile für den Exo kommen direkt aus Deutschland & der EU. Soziologische Nachhaltigkeit wird zu Zeiten der Globalisierung immer wichtiger und ich finde es richtig geil, dass man so viel möglich in Deutschland macht. Denn das sichert nicht nur Arbeitsplätze bei RECARO, sondern auch bei allen seinen deutschen Zulieferern.

RECARO Logo made in germany

Der Stuhl wird zum Teil durch extrem präzise Maschinen gefertigt, einige wichtige Dinge wie das Anbringen der Polster schafft aber nur der Mensch und seine Hand makellos, weshalb man hier zum Beispiel auf Handarbeit durch Fachpersonal setzt.

Langsam dürfte auch denen, die den Preis für den Chair schon kennen, klar werden, warum er nicht der Günstigste ist. Hier trifft einfach ökologische & soziologische Verantwortung hervorragende Qualität durch Tradition.

Wippmechanik – Synchronmechanik Selbst entwickelte Mechanik!

Normalerweise kommen bei Drehstühlen Wipp- oder Synchronmechaniken zum Einsatz, die dem Nutzer das Schwingen bzw. Bewegen der Sitzfläche & Rückenlehne ermöglichen. Weil man sich aber für den RECARO Exo überlegt hat, dass man verschiedene voreingestellte Sitzpositionen anbieten möchte, die weder mit Wipp-, noch mit Synchronmechanik realisiert werden konnten, hat man eben eine eigene Mechanik entwickelt.

Mechanik des RECARO Gaming Stuhl

Beim Wippen können wir durch ein Rad rechts unterhalb der Sitzfläche den Widerstand der Mechanik einstellen und an unser Körpergewicht anpassen.

Nur so konnte man auch die durch viele Gamer gewünschte „Attack-Position“ implementieren. Und damit kommen wir zu diesem Special-Feature:

Die perfekten voreingestellten Sitzpositionen – Entwickelt durch Zusammenarbeit mit Gamern

An der Konzipierung & Entwicklung des RECARO Gaming Stuhls hat man schon seit 2017 gearbeitet – 2 Jahre vor Marktstart. Man hat sich mit vielen Gamern auseinandergesetzt und deren Sitzverhalten analysiert, um schließlich diese 4 meistgewählten Sitzpositionen zu implementieren, die durch die Voreinstellung schnell eingestellt werden können:

Attack Position

Das ist die Attack-Position. Kennt ihr sicher von euch selbst – wenn man grad richtig konzentriert spielt, beugt man sich gern länger nach vorne. Problem: Die Körperhaltung dabei ist scheiße, wir machen einen Rundrücken und man rutscht schnell vom Stuhl. Durch das Attack-Setting aber bleibt unsere Haltung deutlich besser und wir rutschen dank eines speziellen Features nicht vom Stuhl. Dieses Feature zeige ich euch gleich.

Core Focus Position

Das ist die Core Focus Position. Hier lehnen wir uns etwas weiter nach hinten, sitzen also nicht ganz so angespannt und jagdfreudig wie bei der Attack-Position. Auch diese Sitzhaltung soll perfekt sein, um fokussiert und zielorientiert zu spielen.

Core Relax Position

Das ist die Core Relax funktion. Eine entspanntere Position als die beiden vorherigen, optimal für die Sessions, bei denen wir keine 100% Leistung bringen müssen, sondern eher aus Spaß ein bisschen rummachen. Also schon am Rechner, ihr versteht schon.

Relax Position

Das ist die Relax-Position. Der Name der Position verrät schon alles – ist die Session vorbei, entspannen wir uns und lehnen uns zurück – ebenso wenn wir einen Film sehen oder auf YouTube oder sonstwo unterwegs sind.

Anti-Submarining-Hügel – Meine Erfahrung mit dem Exo Platinum

Dieses Feature sagte mir erstmal gar nichts. Als Submarining wird bezeichnet, wenn ein Insasse bei einem Autounfall unter dem Beckengurt hindurchrutscht und sich dadurch beim Aufprall schwere Verletzungen zuzieht. Am Gaming Tisch sind die Folgen weniger dramatisch, aber in vielen Sitzpositionen passiert es schnell, dass wir uns hängenlassen und mit dem Hintern nach vorn Rutschen – wie im Auto beim Submarining.

Anti Submarining Hügel des RECARO Exo Platinum

Der Anti-Submarining-Hügel verhindert genau das – und das funktioniert auch erstaunlich gut. Im vorderen Bereich ist Hügel, der uns in unserer Sitzposition hält. Und das ohne, dass wir diesen Hügel bewusst wahrnehmen oder als einengend wahrnehmen. Was das Submarining weiter verhindert ist der spezielle Stoffbezug, auf dem sich schlecht Rutschen lässt.

Ein Gewinn für die Ergonomie!

Verstellmöglichkeiten und sonstige Features im RECARO Exo Platinum Test

Außer Frage steht, dass ein Stuhl in Sachen Verstellbarkeit etwas leisten muss. Dass man die Höhe verstellen kann ist wenig erwähnenswert & klar, aber es gibt ein paar andere sehr gute Funktionen. Die zeige ich euch jetzt, angefangen bei den absoluten geilen Armlehnen.

Armlehne von der Seite

Die wertigsten, innovativsten & stabilsten 5D-Armlehnen, die ich je gesehen habe

Der Gamechanger war bisher der Stuhl, bei dem die Armlehnen am wenigsten wackelten. Sonst, egal welcher Hersteller: Die Armlehnen wirkten immer etwas preiswert und waren nicht stabil, sie hatten immer viel Spiel und wackelten. Nicht beim RECARO Exo Platinum. Erfahrungen nach beschweren sich viele über dieses Gewackel, die neuartigen Armlehnen hier sitzen aber bombenfest. Da wackelt gar nichts.

Und ganz abgesehen davon sind diese Armlehnen ein Highlight, das ich so noch nicht gesehen habe. Sie laufen komplett flüssig, lassen sich in jede erdenkliche Position bringen und wirken einfach sowas von Premium.

Softouch-Pad-Armlehnen

Dazu kommt ein Softtouch-Pad, das zwar härter als ein Polster, aber weicher als die Standard-Armlehnen aus Weichkunststoff sind. Meine Ellbogen finden’s top!

Armlehne nach hinten geklappt

Wen die Armlehnen nerven, der kann sie auch sehr weit nach hinten klappen und so zum Beispiel im Schneidersitz auf dem Stuhl sitzen. Man merkt auch hier, dass man sich mit der Zielgruppe intensiv auseinandergesetzt hat, denn ihr könnt mit den Armlehnen jede Position realisieren.

Armlehnen nach außen und innen verstellt

Mit einem Hebel unterhalb der Sitzfläche lassen sich die Armlehnen separat nach außen und innen verstellen.

Rückenlehne wie im Auto – Drehrad statt Hebel – Milimetergenaue Anpassung

Ihr könnt den Winkel der Rückenlehne zur Sitzfläche nach eurem Geschmack anpassen. Ein Sportsitz-Produzent macht das aber nicht mit einem Hebel, wie anderen Gaming Chairs, sondern mit einem Drehrad – wie im Auto eben. Der Vorteil: Wir können die Position der Rückenlehne milimetergenau einstellen. Bei der Konkurrenz lässt die Lehne nur in vorgegebenen Stufen einrasten.

Drehrad für Rückenlehne

Hybrid-Rollen – Chic, aber nicht so laufleicht wie erwartet

Der RECARO Exo Platinum kommt mit Hybrid-Rollen, die gleichermaßen für Hart- und Weichböden geeignet sind. Das kann ich bestätigen, sowohl auf Fliesen, als auch auf Teppich kann ich problemlos rollen.

Rollen fotografiert

Die Rollen sind auch schön leise, allerdings laufen sie nicht so leicht, wie ich erwartet habe. Das ist kein großes Ding, aber da sollte man schon noch ein wenig nacharbeiten.

Sitzkomfort: Meine Erfahrungen mit dem Sitzgefühl des Exo Platinum

Wie sitzt es sich denn nun auf einem Stuhl, der 999€ kostet? Hier gibt’s keine negative Überraschung – Komforttechnisch makellos. Es ist nicht so, dass man sich direkt: „WOW!“ denkt, wenn man sich setzt, denn ein Stuhl bleibt immer noch ein Stuhl, mehr oder weniger. Es sind aber all die genannten Features, die den Komfort auf ein extrem hohes Level bringen.

Komfort-Polster in Sitzfläche

Dafür sorgen nämlich die Armlehnen, die milimetergenaue Verstellbarkeit der Rückenlehne, die variable Intensität der eigenen Art Wippmechanik und der rutscharme Stoff zusammen mit dem Anti-Submarining-Hügel. All diese Features zusammen wirken synergistisch und erzeugen einen absoluten Wohlfühleffekt auf dem Stuhl, weil wir ihn genau so haben können, wie wir wollen.

Mehrzonen-Polsterschaum: Eigene Entwicklung aus Automotive-Bereich

Hier wird kein random-Polsterschaum auf Stahlrohre gegossen, nein. Hier wird ein eigens von RECARO entwickelter Schaum mit verschiedenen Härten verwendet, der auch im Automotive-Bereich, also bei den Sportsitzen Anwendung findet. Genau wie bei Matratzen gibt es verschiedene Zonen mit individuellen Härtegraden, sodass jeder Körperbereich die richtige Härte erfährt.

Hier bekommt ihr also einen Original-RECARO-Sportsitz-Schaum für zuhause. Das Polster ist auch nicht sonderlich hart wie bei noblechairs, aber auch nicht so weich wie beim AKRacing Master Pro oder dem Gamechanger. Die Härte liegt ziemlich dazwischen und sollte so jedem gefallen.

Kobra-Nackenschild schirmt dezent ab

Bei der Kobra nennt es sich Nackenschild, das Pendant dazu beim RECARO Exo Platinum ist der Schulter-Aufsatz mit den „Gurtlöchern“. Durch die besondere Breite & vor allem Höhe schirmt es uns leicht von der Umgebung ab. Man ist irgendwie mehr im Game und bekommt ein wenig mehr Ruhe, wenn man auf einer ziemlich vollen LAN oder einem Wettkampf spielt.

Kobra Optik des EXO

Geeignete Körpergrößen – Passt der Exo zu dir?

Wichtig ist wie immer, dass der Stuhl zu eurer Körpergröße und eurem Gewicht passt. Das maximal zugelassene Gesamtgewicht beträgt 130kg. Für die Beurteilung nehme ich mich selbst mit 189cm Körpergröße und meine Testperson mit 167cm Körpergröße.

Testperson mit 189cm Körpergröße

Mit meinen 189cm finde ich den Abstand zwischen Ende der Sitzfläche und Kniekehle gerade noch angemessen. 2-Finger-Breit wären optimal, hier sind’s eher 4. Das führt nicht dazu, dass ich auf dem Stuhl nicht angenehm sitze, das ist alles noch im Rahmen. Größer als 190cm darf man aber meiner Meinung nach nicht sein.

Testperson mit 167cm Körpergröße

Hier bei 167cm Körpergröße sind es weniger als 2-Finger-Breit, aber auch noch in Ordnung. Deshalb würde ich die Untergrenze bei 165cm Körpergröße ansetzen. Mit ihren 55kg schafft sie es übrigens nicht, den Stuhl niedriger einzustellen, weil sie nicht schwer genug ist. Sie muss ein bisschen „hopsen“, damit es funktioniert.

Zwischen 165cm und 190cm passt man also zum Exo. Die Zwei-Finger-Methode gibt das optimale Verhältnis zur Orientierung an. Ein bisschen mehr oder weniger ist absolut unproblematisch.

TL;DR: Fazit & Kritik zum RECARO Exo Platinum im Test – Kaufen?

Für die, die diesen Textklotz nicht komplett lesen wollten, nochmal in kurz: Kann ich den RECARO Exo Platinum meiner jetzigen Erfahrung nach empfehlen? Ja, das kann ich. Bei dem Preis hat schon der ein oder andere gemeckert, beschäftigt man sich aber mit dem Stuhl, erfährt man auch, warum er kostet, was er kostet:

  • Die Teile für den Stuhl kommen aus Deutschland & EU, die Produktion findet in Deutschland statt und es wird z.T. per Hand gefertigt. Das sichert Arbeitsplätze in Deutschland und tut der Umwelt einen gefallen, weil weniger um den Globus transportiert werden muss.
  • Der RECARO Exo wurde über knapp 2 Jahre in Zusammenarbeit mit Gamern entwickelt, um jeden geäußerten Wunsch möglichst abzudecken. Das Ergebnis überzeugt, denn…
  • … die absolut einzigartigen Armlehnen, die vielen Verstellmöglichkeiten, die eigens entwickelte Mechanik, der Mehrzonen-Schaum aus dem Automotive-Bereich von RECARO, der rutscharme Stoff, der Anti-Submarining-Hügel und das Kobra-Nackenschild erzeugen in synergistisches Wirkung einen verdammt hohen Komfort-Level.
  • Die Prognosen zur Lebensdauer eines Exos sind recht klar – RECARO produziert seit 50 Jahren Sitze und hat weitreichend Erfahrung. Ich bin mir zu 100% sicher, dass man von diesem Stuhl sehr, sehr lange profitieren wird.

Zusammengefasst bekommt man also einen nahezu perfekt abgestimmten Gaming Seat, der einen durch die voreingestellten Sitzpositionen zum Relaxen, Fokussieren und Abliefern einlädt. Qualität und Verarbeitung sind hier ebenfalls makellos – hier ist keine Naht am falschen Platz.

RECARO Exo Platinum kaufen

Kritik – das geht noch etwas besser

Das einzige, was ich leicht kritisieren kann, sind die Rollen. Die sehen cool aus und laufen leise, aber nicht ganz so flüssig, wie es für den Preis bestimmt drin wäre. Die Rollen rollen schon, aber eben nicht ganz so leicht. Das beeinträchtigt die Funktion in keinster Weise, das Gefühl wäre aber noch etwas mehr premium, wenn man über den Boden gleiten könnte.

Wenn man nur 55kg wiegt, wird es schwer, die Sitzhöhe des Stuhls zu verringern. Das Gewicht reicht nicht aus, um den Stuhl nach unten zu bewegen. Das betrifft wohl nur einen sehr kleinen Teil der Zielgruppe.

Der dritte Punkt ist weniger Kritik, sondern mehr Vorschlag: Ich fänd’s sehr cool, wenn die Sitzfläche in der Tiefe einstellbar wäre. Diese Funktion gibt es schon und ich halte sie für echt sinnvoll, weil man seinen Stuhl dann sehr präzise auf die eigene Körpergröße abstimmen kann – vielleicht ist das ja für die Zukunft eine Option.

Der Preis – Hoch, auch gerechtfertigt?

Der Exo geht bei 799€ los, mein Exo Platinum liegt bei 999€, dazwischen gibt es noch ein Modell für 929€. Stolzer Preis, keine Frage – aber wenn man sich mit dem Stuhl beschäftigt, weiß man auch, wo das Geld steckt. Jeder muss für sich selbst entscheiden, ob er für den eigenen RECARO Gaming Stuhl so viel ausgeben möchte. Wer generell zu einer solchen Ausgabe für einen hochwertigen Stuhl bereit ist, kann zugreifen – denn in Anbetracht all der sinnvollen Features, der Qualität & des Produktionsstandortes dieses Produktes sehe ich den Preis als angemessen an.

Über Tjorven

Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*

*