noblechairs – Tests, Größen- & Kaufberatung

noblechairs – Tests, Größen- & Kaufberatung

Seit über 5 Jahren sorgt noblechairs für frischen Wind auf dem Markt und brachte schon mit dem ersten Echtleder-Gaming-Stuhl eine echte Innovation an den Start. Doch nach der EPIC-Serie im Jahr 2016 brachte die Marke noch weitere Serien ins Spiel und schaffte es immer wieder, innovative Lösungen zu entwickeln: Es entstanden der noblechairs HERO, der noblechairs ICON & die noblechairs Black Edition.

Während man sich beim EPIC an die Sportwagen-Optik hielt, ließ man sich auch von der Fertigung jener Luxus-Karossen inspirieren. Das Ergebnis: Damals nie dagewesene Präzision beim Zuschnitt der Bezüge sowie bei Stickereien. Bis heute steht noblechairs für ein sehr hohes Qualitätsniveau und schafft es jährlich, weitere Innovationen auf den Markt zu bringen. Die Modelle beherbergen dabei schwere wie leichtere Gamer, hier kann jeder seinen passenden Stuhl finden.

Noblechairs Black Edition Test

Inhaltsverzeichnis

Größenberatung: Welcher noblechairs passt zu dir?

Die Daten in der Tabelle werden sich teilweise ähneln, das liegt daran, dass es einfach so verschiedene Größen-/Gewichtkombinationen gibt. Wenn du zum Beispiel 110kg wiegst, dann kannst du mit 190cm Körpergröße super auf dem EPIC sitzen, mit 110kg & 167cm eher weniger. Deshalb sind absolute Angaben hier sehr schwierig. Ich hoffe die Angabe zum Körperbau gibt da eine Richtung vor, ansonsten gibt es in den einzelnen noblechairs Testberichten noch detaillierte Infos.

 

EPIC

EPIC Compact

ICON

HERO

Körpergröße max.165-200cm120-170cm165-200cm165-205cm
Meine Empfehlung170-195cm120-170cm170-195cm170-200cm
Körpergewicht max.120kg120kg150kg150kg
Meine Empfehlung65-120kg/65-120kg65-150kg
Körperbauschmal-min. breitschmal-breitschmal-max. breit

Tipp: Die Untergrenzen der Körpergrößen lassen sich noch 3-5cm verschieben, denn noblechairs bietet extra kürzere Gasfedern für kleinere Gamer an. Außerdem können die Werte um ein paar Zentimeter variieren, weil sich die Längenverhältnisse zwischen Ober- und Unterkörper beim Menschen teils deutlich unterscheiden.

Zu schmal für den HERO? Nee. Manch schmale Person denkt, der HERO sei zu groß. Dass ein Stuhl zu groß sein kann, sehe ich aber nicht. Von der Körpergröße her natürlich schon, wenn die Sitzfläche zu lang ist oder man nicht mit den Füßen auf den Boden kommt, ist das ungünstig. Ansonsten ist mehr Platz zu haben umso besser, wir brauchen ja keinen Seitenhalt in unserem Stuhl. Vom Komfort her sind größere Betten, Sessel & Sofas auch schöner.

Die noblechairs Epic Serie

Als erstes Modell vom Hersteller noblechairs schlug der EPIC richtig ein. Bis heute verkauft er sich nach meiner Einschätzung besser als der ICON, nur der HERO scheint noch beliebter zu sein. Jedenfalls besticht er vor allem durch sein edles und zugleich sportliches Aussehen, ohne dazu so quitschig auszusehen im Vergleich zu manch anderen Sportsitzen. Edle Diamantstickungen zieren Rückenlehne und Sitzfläche, welche übrigens abgeflachte Seitenwangen hat, um die Beinfreiheit nicht zu stark einzuschränken.

Durch seine Formgebung ist der Stuhl nicht für zu breite Gamer geeignet, gerade die Schulterbreite kann für besonders stabile Menschen problematisch werden, da eignen sich die anderen Modelle unter Umständen besser. Für alle Stühle aus dieser Serie gelten die gleichen Eckdaten, mit Ausnahme des EPIC Compact und minimalen Änderungen in der Black Edition (mehr dazu gleich).

Kurzer Überblick über die Features

Ich will das hier nicht zu weit ausführen, sondern nur einen Kurzüberblick geben. Für eingehende Informationen und viele Fotos besuche bitte meinen noblechairs EPIC Test.

  • Wipp- & Kippfunktion: Erweiterte Mechanik, feststellbar bis 135°
  • Tragkraft: 120 kg
  • Lenden- & Nackenkissen: aus weichem Stoff, inklusive
  • Armlehnen: 4D, verstellbar in vier Richtungen
  • Gerüst: Stahlrahmen & Alu-Fußkreuz
  • Bezug: PU, Echtleder, Stoff, Hybridleder
  • Herstellergarantie: 2 Jahre
  • Besonderheiten: Diamantmuster, Ziernähte, stilvolle Logo-Patches – ein „noble chair“ eben

Die Polster sind wie gewohnt von der festeren Sorte, ansonsten liefert das Modell erstmal alles, was man als Grundausstattung braucht. Verstellbare Armlehnen, eine erweiterte Wippmechanik und Qualität.

noblechairs EPIC - Angebote:
1.784 Bewertungen
noblechairs EPIC - Angebote:
  • PU, Echtleder, Stoff oder Hybridleder
  • Hochwertige Verarbeitung, tolle Qualität
  • Qualitativ ebenbürtig zur Echtleder-Version
  • Auch hier empfehle ich das Caseking-Angebot:

Neuheit: EPIC Compact - Erstmals mit Synchronmechanik

Ende 2021 kam der EPIC Compact auf den Markt, der sich doch nochmal ziemlich vom Standard unterscheidet. Gemacht ist er vor allem für kleinere Personen, 125-170cm werden angegeben. Auch hier lässt sich noblechairs nicht lumpen, wieder was neues zu bringen:

So hat der Compact als erstes Modell der Marke eine Synchronmechanik verbaut, die der Rückengesundheit zuträglich sein dürfte. Dazu wird der Chair mit einem in Deutschland produzierten PU-Leder bezogen und mit einem weicheren Schaum ausgestattet. Eine Sitztiefenverstellung gibt’s auch noch dazu, um die Sitztiefe optimal auf die eigene Körpergröße anpassen zu können.

Im Grunde also fast alles, was auch ein hochwertiger Bürostuhl heutzutage hat. Da freue ich mich sehr, denn es gibt immer noch zu viele Spinner, die meinen ein Gaming Stuhl sei Müll im Vergleich zu Bürostühlen.

Die noblechairs ICON Serie

Neuer noblechairs Stuhl im Test

Wenn noblechairs ein neues Modell auf den Markt wirft, dann durchweg mit Verstand. Es gibt immer neue Formgebungen oder Funktionen, die ein neues Modell auf andere Bedürfnisse abstimmt. Kernstück dieses Modells ist die innovative Silhouette. Mir gefällt die mutige, neue Form nicht nur optisch sehr gut, sie bringt auch in Sachen Ergonomie einen entscheidenden Vorteil:

Schwerer, breitschultrige Gamer fühlten sich auf bisherigen Zockerstühlen – inkl. dem EPIC – oft eingeengt. An Stelle der ausladenden Flügel, die einem sonst von hinten in den Schultergürtel drücken, bietet der ICON totalen Freiraum.

Auch an der Sitzfläche hat man auf die Stahlstreben für die Seitenwangen verzichtet, um Beinfreiheit zu generieren – zusammen mit der erhöhten Belastbarkeit bis 150kg wird klar, dass sich das Modell an breitere und schwere Gamer richtet. Außerdem ist die Kopfstütze dicker gepolstert und durch die schmal zulaufende Rückenlehne hat man mehr Freiraum in der Verstellung des Nackenkissens, die sonst edelstahlfarbenen Knöpfe an den Armlehnen sind hier schwarz pulverbeschichtet, außerdem ist das Fußkreuz aus Vollaluminium, wobei der EPIC mittlerweile auch ein solches besitzt.

Kurzer Überblick über die Features

Auch hier nur ein kurzer Überblick, für tiefgehende Informationen inkl. vieler Fotos & einem Video bitte hier vorbeischauen: noblechairs ICON Test.

  • Wipp- & Kippfunktion: Erweiterte Mechanik, feststellbar bis 135°
  • Tragkraft: 150 kg
  • Lenden- & Nackenkissen: aus weichem Stoff, inklusive. Lendenkissen leider ohne Befestigung
  • Armlehnen: 4D, verstellbar in vier Richtungen
  • Gerüst: Stahlrahmen & Alu-Fußkreuz
  • Bezug: PU, Echtleder, Stoff, Hybridleder
  • Herstellergarantie: 2 Jahre
  • Besonderheiten: neuartige Formgebung, mehr Schulter- und Beinfreiheit, spezielles Design

Damit haben wir auch hier alles was dabei sein muss, wenn es um einen hochwertigen Stuhl dieser Preisklasse geht. Anders als viele typische Racing-Stühle verzichtet man hier auf limitierende Seitenwangen.

ICON Serie - Angebote:
608 Bewertungen
ICON Serie - Angebote:
  • Gewohnt hochwertige Materialien
  • Hochpräzise Verarbeitung
  • Innovative Designhighlights
  • Auch für größere & schwerere Gamer geeignet
  • Tipp: Folge dem grünen Button zu Caseking für das beste Angebot

Die noblechairs HERO Serie

Der HERO ist mein Favorit aus allen noblechairs-Serien, die ich getestet habe. Zum einen geht auch hier das Design neue Wege, ich finde von einem Sportwagen-Sitz sieht man hier nichts mehr, er zeigt sich eher als bosshafter Thron oder Chefsessel, ohne dabei weniger edel auszusehen. Er vereint alle Features der vorherigen Serien und setzt dabei auf eine damalige Innovation.

Wie beim ICON gibt’s hier viel Platz, aber dieses Mal nicht durch eine schmalere Linie, sondern durch eine breitere. Seitenwangen sind hier maximal angedeutet, es ist massig Platz da und vor allem neue Features, die sich bis heute lohnen und auszahlen.

Kurzer Überblick über die Features

Was der noblechairs HERO kann, fasse ich auch hier wieder nur ganz kurz zusammen. Fotos, Videos und Informationen zu jeder einzelnen Komponent wie gewohnt im noblechairs HERO Test.

  • Wipp- & Kippfunktion: Erweiterte Mechanik, feststellbar bis 125°
  • Tragkraft: 150 kg
  • Lenden- & Nackenkissen: aus weichem Stoff, inklusive. Lendenkissen wird aufgrund der Lordosenstütze überflüssig
  • Armlehnen: 4D, verstellbar in vier Richtungen
  • Gerüst: Stahlrahmen & Alu-Fußkreuz
  • Bezug: PU, Echtleder, Stoff, Hybridleder
  • Herstellergarantie: 2 Jahre
  • Besonderheiten: variabel einstellbare Lordosenstütze mit Stellrad, Memoryfoam in Kopfstütze eingebaut, sehr viel Platz, kaum bis keine Seitenwangen

Im Vergleich zu seinen Geschwistern ist die Rückenlehne hier maximal in einem Winkel bis 125° zur Sitzfläche nach hinten verstellbar. 10° weniger also, die eigentlich nicht stören dürften. Absolute Highlights sind hier aber eben Lordosenstütze und Memoryfoam, die mit den besonders großzügigen Platzverhältnissen alle vorherigen Serien übertrumpft.

HERO Serie - Angebote:
127 Bewertungen
HERO Serie - Angebote:
  • Gewohnt hochwertige Materialien
  • Hochpräzise Verarbeitung
  • Innovative Designhighlights
  • Auch für größere & schwerere Gamer geeignet
  • Tipp: Folge dem grünen Button zu Caseking für das beste Angebot
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bezüge: Stoff, PU, Echtleder, Hybrid - alles möglich im noblechairs Test

Glücklicherweise muss man sich bei noblechairs keine großen Sorgen darüber, ob es den favorisierten Stuhl auch mit dem richtigen Bezugsmaterial gibt, denn hier werden absolut keine Wünsche offen gelassen. Ihr könnt jedes der Modelle mit jedem Bezug bekommen.

Es gibt sie mit angenehm weichen Stoffbezügen, mit klassischem PU-Leder, aber auch mit Echtlederbezug, der sich bei kleinerem Preis und ähnlichen Atmungseigenschaften durch das Hybridleder der Black Edition ersetzen lässt. Dazu jetzt mehr:

Der noblechairs Stoffbezug

Die Modelle, die mit dem Zusatz „TX“ vesehen sind, werden mit einem weichen Stoffbezug bespannt. TX steht dabei für „Textil“. Der Stoffbezug wird mit einem Stützgewebe aus Fleece ausgestattet, um dem Material eine höhere Lebensdauer zu verleihen.

Viele von euch die mir Mails schreiben bevorzugen Stoffmodelle, daher kommt der Textilbezug wie gerufen. Nur in der Farbauswahl sind wir etwas beschränkt: Denn bisher gibt es die TX-Serie nur in schlichtem & zugleich edlem grau.

Das noblechairs-PU-Leder

Auch wenn der Bezug hier nicht aus echtem Leder besteht, so hat man in Puncto Qualität und Verarbeitung beim PU-Kunstleder keinerlei Abstriche gemacht. Durch die eingestanzten Löcher verhilft noblechairs diesem PU-Bezug nach eigenen Angaben zu mehr Atmungsaktivität, wodurch ein gravierender Nachteil des Kunstleders deutlich reduziert weden könnte. Hier gilt es aber zu erwähnen, dass hochwertige PU-Leder auch so schon nicht so extrem schweißfördernd sind, wie oft behauptet wird.

Unter allen mir bekannten Marken verwendet noblechairs das dickste PU-Leder, hier hat man gegenüber dem Standard nochmal eine Schippe draufgelegt. Das sorgt nach meiner Einschätzung für eine längere Haltbarkeit des Bezugs. Zudem wirkt das Material nicht zuletzt durch die schönen Stickungen sehr hochwertig und ist im Vergleich zum echten Leder preislich auch sehr attraktiv!

Das noblechairs-Echtleder

Der Echtleder-Stuhl trumpft mit hoher Atmungsaktvität und Langlebigkeit – das sind zwei klare Vorteile, die echtes Leder mit sich bringt, wenn man es auch pflegen möchte. Er bietet ein optimales Sitzklima und wirkt sowohl optisch als auch haptisch sehr edel. Für einen Bürostuhl, der mit Echtleder bespannt ist, bietet der noblechairs ein durchaus gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Passt er in euer Budget, so kann ich ihn euch nur empfehlen. Ich selber saß auf dem Echtleder-Modell bestimmt ein ganzes Jahr als einer meiner ersten Gamer Stühle überhaupt. Es muss aber auch nicht immer gleich das teuerste sein und dem ein oder anderen gefallen Echtleder vielleicht auch aus Gründen des Tierwohls nicht. Und da hat noblechairs kürzlich eine wahnsinnig gute Alternative rausgehauen:

Das noblechairs-Hybridleder

Du möchtest auf edel wirkendes Leder nicht verzichten, echtes ist dir aber zu teuer & atmungsaktiv soll es auch noch sein? Was die letzten Jahre unerfüllbar war, wird mit dem Hybridleder möglich gemacht. Nur die Black Edition wird mit diesem Leder ausgeliefert.

Dahinter steckt ein in Deutschland produzierter Materialmix aus Vinyl & Polyurethan (PU). Wenn man sich das Material in der Nahaufnahme ansieht, versteht man auch dessen Atmungseigenschaften, denn der Bezug ist übersäht von winzigen Öffnungen, die euren Schweiß aufnehmen und abtransportieren. Dazu ist der Bezug noch super pflegeleicht und vor allem robust.

Durch die deutsche Produktion kann man sich auch sicher sein, dass keinerlei unerlaubte Weichmacher im Bezug stecken.

Die Unterschiede im Detail

Am besten schaut ihr euch mein Vergleichsvideo ganz oben auf der Seite an, in dem ich auf alle Unterschiede zwischen Echt- und PU-Leder-Version eingehe. Neben der Tatsache, dass der Bezug jeweils aus einem anderen Material gefertigt ist, gibt es die folgenden Differenzen:

PU-Kunstleder und Echtleder im Vergleich von noblechair.

Unterschied Nr. 1: Die eingearbeiteten Ziernähte zeigen ein etwas anderes Muster.Perforation des Kunstleders in der Nahaufnahme.

Unterschied Nr. 2: Während der rechte Stuhl mit glattem Echtleder bezogen ist, das von Natur aus atmungsaktiv ist, sorgt die Perforation des PU-Bezuges dafür, dass auch auf dem Kunstleder-Stuhl links kein übermäßiges Schwitzen zu erwarten ist.Alcantara bzw. Wildleder Sitzwangen

Unterschied Nr. 3: Die Seitenwangen sind beim Kunstleder-Chair mit einem Rauleder-Imitat bezogen, das an Wildleder oder Alcantara erinnert.noblechairs-Logo-Gravur in der Kopfstütze.

Unterschied Nr. 4: Das Logo-Emblem, das bei allen noblechairs die Kopfstütze schmückt, ist bei der günstigeren PU-Version etwas tiefer eingestanzt und dadurch markanter.

Merkmale: Das haben alle gemeinsam

Hier habe ich noch ein paar Punkte, die ihr grundsätzlich von noblechairs Gaming Stühlen erwarten könnt, was also wirklich jeder Stuhl mitbringt. noblechairs will keinen billigen Kram liefern, sondern ein gewisses Grundmaß an Ausstattung ist immer dabei.

Drei Varianten des Noble-Logos.

Erweiterte Wippmechanik mit Feststellfunktion

Wie ihr auf der Startseite Gaming Stuhl nachlesen könnt, gibt es einfache Wippmechaniken und Erweiterte. Bei den Erweiterten lässt sich die Mechanik in jeder Position feststellen, anstatt das Wippen nur ein- oder ausstellen zu können.

Es gibt keine Modelle mit weniger umfangreichen Mechaniken, im Gegenteil: Beim EPIC Compact kommt sogar eine noch bessere Synchronmechanik zum Einsatz.

4D-Armlehnen mit Softpad

Marken wie DXRacer bringen heutzutage immer noch Stühle auf den Markt, die nur höhenverstellbare Armlehnen haben, was meiner Meinung nach nicht mehr zeitgemäß ist. Das wird dort wohl teilweise gemacht, um die Preise der besseren Modelle zu rechtfertigen.

Armlehnen und Einstellung der Rückenlehne.

Noblechairs macht sowas nicht, hier gibt es grundsätzlich 4D-Armlehnen, also solche die sich in 4 Richtungen verstellen lassen und allesamt haben eine Armauflage aus Weichkunststoff, damit die Arme von rauen, harten Auflagen nicht gereizt werden.

Präzise Verarbeitung & Wertigkeit

Verarbeitungs- und Materialqualität stehen hier wirklich weit oben. Die Stühle von noblechairs sind stramm bezogen, nirgends hängen Lederüberschüsse herum, die Nähte verlaufen sehr präzise und gerade. Die Chairs werden höchst präzise durch automatisierte Fertigungssysteme bespannt und vernäht, sodass erheblich weniger Mängel auftreten sollten, als dies bisher der Fall war. Bezug und Polsterung bilden eine Einheit, sodass der Sitz wirkt, als wäre er aus einem Guss. 

Die Sitzfläche des noblechairs in der Nahaufnahme.

Auch die Materialien sind vernünftig. Das PU-Leder ist z.B. von Haus aus dicker als das aller anderen Marken. Die Fußkreuze sind aus Vollaluminium gefertigt, Knöpfe zum Verstellen sind teilweise aus Metall, genau wie die Innenleben der Armlehnen. Alles ist auf Haltbarkeit ausgerichtet, damit euch die Stühle nicht nach 2 Jahren um die Ohren fliegen.

Recht feste Polster

Die festen Polsterschäume sind die gängigste Kritik an den noblechairs Stühlen. Und in der Tat gehören die Polster von noblechairs zusammen mit Secretlab zu den härtesten. Vorteil ist dabei die sehr starke Verformungsresistenz. Man wird wahrscheinlich niemals eine durchgesessene Sitzfläche sehen.

Manche finden die Polster aber auch unangenehm hart. Ich habe früher gut 1 Jahr auf dem EPIC gesessen und konnte diese Kritik nie nachvollziehen. Als ich dann aber auf dem Vorgänger des viel weicheren Master Pro von AKRacing saß und nach Monaten wieder den noble chair nahm, merkte ich es auch: Durchaus festes Polster. Ich konnte mich nach wenigen Tagen aber auch wie zuvor wieder daran gewöhnen.

Hier kommt’s auf die eigenen Präferenzen an, also ob man es hart oder soft mag. Besonders sehr leichtgewichtige Gamer klagen über zu harte Polster, weil sie weniger in feste Polster einsinken, als schwerere Personen. Letztlich hätte noblechairs aber kaum so großen Erfolg gehabt, wenn die Härte zu so wenigen Menschen passen würde. Ich würde mich hier nicht zu sehr abschrecken lassen.

Kissen mit Fleece-Bezug

Viele Hersteller lassen ihre Nacken- und Lendenkissen mit Kunstleder beziehen. Das sorgt aber dafür, dass die Kissen vor allem im Nacken bei erstmaligem Hinsetzen unangenehm kühl sind, zum anderen passen sie sich deutlich schlechter an.

Sicht auf den Echtleder-Bezug mit Diamant-Muster.

Kissen mit Stoffbezug sind dagegen ein Segen: Kein dickes PU, das die Flexibilität einschränkt und super weich zur Haut. Finde ich gut! So machen es Secretlab & Backforce One auch.

Fazit: Meine Erfahrungen mit noblechairs

Bisher ist Luxus-Produzent noblechairs zwar „nur“ mit drei Serien auf dem Markt vertreten – der EPIC, ICON & HERO Serie. Doch diese haben es wirklich in sich – und ganz ehrlich: Mir ist es lieber, wenn ein Hersteller ausgereifte, hochwertige Produkte released, die eine Nische ausfüllen bzw. eine Daseinsberechtigung haben, als wenn getreu nach dem Motto „je mehr desto besser“ ständig neue Chairs auf den Markt geworfen werden, die sich bis auf minimale Details gleichen. Das stiftet nur Verwirrung.

Abgesehen davon gibt es die Modelle mit allen erdenklichen Bezugsstoffen, was die wenigen Serien ziemlich komplett macht. Zudem gibt es ja auch bereits eine „Unterserie“, nämlich den Epic-Compact für kleine Gamer mit saftigen Ergonomie-Upgrades.

Ich bin in der glücklichen Position alle aktuellen Modelle testen zu dürfen und mich haben diese rundum beeindruckt: Materialqualität und Fertigung sind nahezu perfekt, die Verstellmöglichkeiten flexibel und auch die Optik ist genial. Noch dazu beeindrucken mich das Know-How und der kulante Support von noblechairs immer wieder aufs Neue. So und nicht anders sollte eine moderne Premium Gaming-Stuhl Marke funktionieren – ein echtes Paradebeispiel.

Seriös, edel, sportlich, funktional – noblechairs hat es geschafft das Gefühl und die Optik eines Luxus Sportsitzes perfekt zu simulieren.

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon