Home » Sonstiges » MC Racing 1 & 2 im Schnell-Test: Günstig & Gut?

MC Racing 1 & 2 im Schnell-Test: Günstig & Gut?

Heute ist sind die MC Racing 1 & 2 Gaming Stühle bei mir im Test. Ich muss aber sagen: Es ist eher ein Schnell-Test. Ich habe die beiden Stühle in einem Möbelhaus gesehen und mir 15 Minuten mit den zweien gegönnt. Das Ergebnis ist dieser Bericht, durch den ich schon einen ziemlich präzisen Eindruck vermitteln kann dazu, was die Stühle so draufhaben.

MC Racing 1 & 2 im Test & Erfahrungen

Einen Langzeit-Test kann ich zwar nicht bieten, aber das ist nicht zwingend notwendig. Bei allen anderen Punkten wie Verarbeitung, Qualität, Sitzkomfort & Co. kann ich euch einen guten Eindruck mit Bildern liefern. Meine Erfahrungen mit der günstigen Marke MC Racing folgt jetzt! Der Stuhl kostete im Möbelhaus 199€, was ich definitiv als zu viel empfinde. Bei Amazon zahlt man 149€ – ob dieser Preis angemessen ist?

HerstellerMC Racing
Modell1 bzw. 2 (baugleich, nur andere Farben)
MaterialienRahmen aus Stahl & Holz, Nylon-Fußkreuz, Kaltschaum-Polsterung, Stoffbezug (auch als PU erhältlich)
Eigenschaften3D-Armlehnen, nicht feststellbare Wippfunktion, Rückenlehne um 155° neigbar, Multifunktions-Rollen, max. Belastbarkeit 100kg

MC Racing 1 & 2 im Test – Meine Erfahrungen im Detail

Ich stelle euch nun nach und nach meine Erfahrungen mit den Gaming Stühlen der Marke MC Racing dar und liefere Bildmaterial dazu. Am Ende dieses Berichts erwartet euch ein Fazit und möglicherweise Alternativ-Empfehlungen für diesen Stuhl, die entweder etwas günstiger sind bei gleichem Qualitätsniveau, oder etwas teurer aber dafür viel mehr bieten.

Ich versuche dabei, immer im Verhältnis zum Preis zu bewerten. Dass ein Stuhl für 150€ nicht die gleichen Features bringt, wie einer für 400€, ist auch mir klar.

MC Racing 1 & 2 im Test – Unterschiede?

Ich habe im Möbelhaus an den beiden Stühlen keinerlei Unterschiede feststellen können. Und auch online ließ sich da kein Unterschied erkennen – das einzige, was die beiden Stühle unterscheidet, ist die Farbe. Der eine hat rote Akzente, der andere graue. Das ist alles! Auch der MC Racing 5 ist baugleich, hat lediglich einen Kunstleder-Bezug anstelle des Polyester-Bezugs.

Der Test dieser MC Racing Stühle kann also als Referenz für die Modelle 1-12 genutzt werden.

Der Bezug des Stuhls

Bezogen sind MC Racing 1 und 2 mit Polyester, also mit Stoff. Dieser Bezug fühlt sich eben wie ein normaler Stoffbezug an – da kann man nichts Besonderes erwarten. Der Bezug fühlt sich angenehm an und das einzige, das mir auffällt, ist wie so oft die Bespannung.

Lockerer Bezug fotografiert

Der Bezug ist relativ locker auf Sitzfläche und Rückenlehne gespannt. Man kann ihn mit den Fingern greifen und hochziehen. Das ist für den Komfort kein Nachteil, nur eine Anmerkung zur Verarbeitung des Stuhls. Für den genannten Preis habe ich aber auch nicht mehr erwartet, das passt so.

Der Stoffbezug stinkt auch nicht, wie es zum Beispiel der PU-Bezug des Corsair T1 Race tut. Er riecht neutral und verschont uns mit chemischen Düften.

Das Design

Das Design finde ich gelungen. Es ist eben ein Gaming Stuhl mit den typischen Auswölbungen und der typischen Form. Dazu kommen verschiedene Farb-Akzente zum Einsatz, die die Optik abrunden. Das Modell in rot sieht zum Beispiel dem Racer1 aus meinem Test sehr ähnlich.

MC Racing Kopfbereich mit Logo fotogtafiert

Was mir nicht so gut gefällt: Das mcRacing-Logo. Es steht dick und fett auf Kopfstütze und Kissen. Das Logo an sich sieht ja schon recht billig aus, dazu ist es nicht wirklich schön aufgestickt. Das hätte man meiner Meinung nach deshalb entweder dezenter unterbringen müssen, oder weglassen.

Verarbeitung und Materialqualität im Test

Ich erwarte hier natürlich keine perfekt geraden Nähte, hier muss nicht alles optimal sein – immerhin liegt der Preis bei 149€. Deshalb ist auch klar, dass die ein oder andere Naht mal schief steht oder öfter mal ein Faden heraushängt.

Unsaubere Verarbeitung zum Teil

Was hier aber erwähnenswert ist: Manchmal scheint es, als müsse man Glück haben, ein solides Modell zu erwischen. In den Amazon-Kundenbewertungen finden sich öfter Berichte über Rollen-Brüche, Brüche von Verbindungsstücken und ähnlichem. Deshalb bekommt der Stuhl auch nur 2,8 von 5 Sternen bei aktuell 274 Bewertungen. Viele Kunden müssen ihren Stuhl schon nach wenigen Wochen oder Monaten zurücksenden.

Ungefähr 43% der Käufer gaben dem Stuhl 4 oder 5 Sterne, ganze 32% der Käufer gaben nur 1 Stern, weil der Mangel an Qualität zu einem Defekt führte. Das sind 89 von 274 Rezensenten. Man kann mit diesem Stuhl also Glück oder Pech haben, es werden aber offenbar keine besonders stabilen Materialien verwendet.

Sehr dünne Polsterung des MC Racing 1/2 im Test

Bei einem Kampfpreis von 150€ wird selbstverständlich an jeder Ecke gespart, so auch mit der Polsterung. Die Sitzfläche ist zwar auch dünn gepolstert, das fiel aber bei meinem einmaligen Gebrauch nicht weiter auf. Auffällig waren einige andere, spärlich gepolsterte Bereiche.

Sitzfläche und Rückenlehne sind zum Beispiel von Stahlrohren umgeben und bilden die geschwungenen Formen, die ein Gaming Stuhl hat. Die Seitenwangen also zum Beispiel. Auf den Stahlstreben jedoch liegt gar kein Polster. Wenn man also sehr groß ist und seinen Kopf anlehnt, kann es sein, dass man ihn an eine ungepolsterte Stahlstrebe lehnt.

Auch bei der Sitzfläche finden wir wenig Polster. Das Sitzen mit angewinkeltem Bein oder im Schneidersitz könnte also unangenehm werden, vor allem für massigere Gamer. Denn auch hier kann es passieren, dass das Bein auf einer ungepolsterten Stahlstrebe liegen muss, das finde ich sehr unbequem. Diese Stellen hätte ich also auf jeden Fall noch gepolstert.

Sitzkomfort: Meine Erfahrungen mit dem MC Racing 1 & 2

Neben der Materialqualität und der dadurch resultierenden Lebenserwartung eines Stuhls ist der Sitzkomfort natürlich das Herzstück einer jeden Sitzgelegenheit: Denn wir kaufen einen Stuhl, weil wir gemütlich sitzen wollen. Und das klappt mit dem MC Racing 1 und 2 auch gut. Ich kann nicht sagen, dass ich auf dem Stuhl nicht bequem gesessen hätte.

Kopfbereich ist schwach gepolstert

Eher schlecht gepolsterter Kopfbereich.

Ich habe allerdings auch Nackenkissen dran gelassen. Bei meiner Körpergröße wäre ich ohne das Nackenkissen mit dem Hinterkopf auf dem obersten, ungepolsterten Stahlrahmen gewesen. Wenn man also schon weiß, dass man Nackenkissen nicht leiden kann und ungefähr 190cm groß ist, dann lässt man das besser sein, die Erfahrungen mit dem MC Racing 1/2 werden keine guten sein.

Ansonsten: Bei längerer Benutzung hätte ich mit den Stahlstreben an den Seiten der Sitzfläche bekommen. Wer schon mal eines meiner Videos gesehen hat, weiß: Ich sitze immer mega breitbeinig. Keine Ahnung wieso, das hab ich mir so angewöhnt. Das kann ich auf Dauer nicht machen, weil ich dann immer auf den Stahlstreben sitze.

Die Armlehnen…

… sind erwartungsgemäß natürlich nicht aus Weichkunststoff, sondern aus Hartkunststoff. Das kann man aber bei dem Preis nicht anders erwarten. Positiv zu bewerten ist aber, dass es sich um 3D-Armlehnen handelt, man kann sie also in 3 Richtungen verstellen. Der gute alte Racer1 dient nur mit einer Richtung im Vergleich.

3D Armlehnen von der Seite fotografiert

Die kann ich also nicht kritisieren, die sind für die Preisklasse gut. Das einzige, was hier entsprechend den Sitzkomfort drückt, ist der Hartkunststoff, der für den ein oder anderen roten Ellbogen sorgen kann. Aber man kann sich auch noch irgendein Stück Polstermaterial auf die Fläche basteln, dann geht auch das.

Für welche Körpergröße den MC Racing 1 / 2?

Falls man wirklich nicht mehr Geld für seine neue Sitzgelegenheit aufbringen kann und einen der MC Racing Gaming Stühle aus meinem Test kaufen möchte, dann sollte er auf jeden Fall nicht größer als 175cm sein und auch eher schlank sein. Denn bei etwas massigeren Beinen fühlt man sich sonst schnell von den stahlharten Seitenwangen beengt.

Fehlende Polsterung: Finger berühren sich von beiden Seiten

Meine Finger berühren sich. Keine Polsterung, nur Bezug.

Für leichte und schlanke Menschen mögen die Modelle also geeignet sein.

Fazit: MC Racing 1 oder 2 kaufen? Meine Erfahrungen zusammengefasst

Ich persönlich empfehle den Kauf eines dieser Modelle allerhöchstens, wenn man absolut keinen Euro mehr für seine Anschaffung ausgeben möchte und kann. Denn bedauerlicherweise scheint es ja durch die Verarbeitung und die Qualität der eingesetzten Materialien eher ein kleines Glücksspiel zu sein, ein Modell zu erwischen, das auch mehrere Jahre hält. Bei dieser Aussage stütze ich mich auf die vielen sehr schlechten Kundenbewertungen bei Amazon.

  • Sitzkomfort ist nach 5 Minuten Test-Sitzen gut, solang man nicht zu groß und breit ist
  • 3D-Armlehnen sind eher selten in diesem Preis-Gebiet, das ist positiv
  • Sonst eher billige Materialien, die Kundenbewertungen nach schnell aufgeben
  • Oftmals keine nachhaltige Anschaffung – Stuhl hat keine lange Lebensdauer
  • Nähte & Verarbeitung dem Preis entsprechend mittelmäßig, für den Preis aber in Ordnung
  • Wenig eingesetztes Polster, dadurch viele „blanke“ Stahlstreben, die nur bezogen wurden

Den Stuhl würde ich deutlich lieber empfehlen, wenn da nicht diese offensichtlichen Qualitätsmängel wären. Von 274 Bewertungen wurde 89 Mal nur 1 Stern vergeben, weil der MC Racing Stuhl oder Teile von ihm sehr schnell das zeitliche segneten. Wer wirklich nur 150€ hat, der gibt sein Geld vielleicht lieber für etwas anderes aus. Denn es wäre zu schade, hart verdiente 150€ in einen Stuhl zu investieren, der vielleicht in 3 Monaten kaputt ist – vielleicht aber auch nicht.

Alternativen: Was gibt’s sonst in der Preisklasse?

Was da a ehesten in Frage kommt, ist tatsächlich der DXRacer1 – der ist seit Ewigkeiten Bestseller auf Amazon, hat dort knappe 1.500 Bewertungen mit einem Schnitt von 4,3/5 Sternen. Die Materialqualität ist hier dafür offensichtlich besser, dafür sind die Armlehnen aber nur in 1 Richtung verstellbar, statt in 3. Ich würde aber lieber auf 2D bei den Armlehnen verzichten, als mit meinem Geld Roulette zu spielen. Der Racer1 kostet um die 200€ und ist robust gebaut. Video, Bilder und meine ausführliche Meinung: DXRacer1 Test.

Die nächstbessere Empfehlung kommt von nitro concepts und heißt S300. Den gibt es allerdings erst ab 249€, übertrumpft dafür den Racer1 aber nochmal deutlich. Meinen Test dazu hier.

Über Tjorven

Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*

*