Recaro Gaming Stühle – Überblick

Recaro Gaming Stühle - Überblick aller Modelle + Test

Im Jahre 2019 kam die Firma Recaro mit ihren ersten Gaming Stühlen auf den Markt. Zuerst gab es 3 Modelle, der Exo-Familie, den Exo, den Exo FX und den Recaro Exo Platinum. Im Jahre 2021 kam ein Modell dazu: Der Recaro Rae.

Recaro produziert schon seit über 50 Jahren Sitzgelegenheiten, allerdings bisher eher Sportsitze, Flugzeugsitze und Kindersitze. Erfahrung im Sitzen dürfte also da sein, die in die Entwicklung des ersten Recaro Gaming Stuhls eingeflossen sind. In meinen Tests zu den einzelnen Modellen erfährst du, wie gut das gelungen ist.

Recaro Gaming Stuhl Tests

Inhaltsverzeichnis

Wo werden Recaro Gaming Stühle produziert?

Die Produktion der Stühle findet in Deutschland statt, es handelt sich damit um eins der wenigen Made in Germany Produkte auf dem Gaming-Chair-Markt. Allerdings produziert Recaro die Stühle nicht selbst – das übernimmt die Firma Bock 1 GmbH in Postbauer-Heng. Firmensitz der Recaro Gaming GmbH ist jedoch in Stuttgart.

Aus Gründen der Nachhaltigkeit begrüße ich das sehr: Die Umwelt wird geschont, weil die Stühle von Recaro nicht um die halbe Welt geschifft werden müssen, außerdem werden Arbeitsplätze in Deutschland gesichert. Die eigene Wirtschaft zu stärken ist damit grundsätzlich etwas Gutes!

Modelle: Hier geht's zu den Tests

Recaro Exo / Exo FX / Exo Platinum:
Der Exo war das erste Modell von Recaro Gaming. Ihn gibt es in 3 Ausführungen, die sich funktional ein wenig, vor allem aber designtechnisch unterscheiden. Was alle 3 Modelle gemein haben: Sie sind meiner Meinung nach viel zu teuer. Details findet ihr dazu aber in meinem Recaro Exo Platinum Testbericht inkl. Video.

Vorteile:

  • Bei Exo FX & Platinum coole 5D-Armlehnen
  • Sehr hochwertige Verarbeitung
  • Besonderes Design, hebt sich von anderen Marken ab
  • Guter Komfort, angenehmes Polster

Nachteile:

  • Sehr hohe Preise, für meine Begriffe zu hoch
  • Keine Garantie, nur 24 Monate gesetzliche Gewährleistung trotz hohem Preis
  • Keine Synchronmechanik, keine für den Preis angemessenen Features
  • Mit 55kg kann die Sitzhöhe nicht angepasst werden (zu leicht)
Verarbeitung und Qualität sind auf hohem Niveau und auch beim Sitzkomfort kann nicht gemeckert werden. Trotzdem enttäuschte mich der Recaro Gaming Stuhl im Test: Für den extrem hohen Preis bekommt man nicht ausreichend geboten. Alle Einzelheiten zu den Funktionen & meiner Erfahrung damit hier:

▷ Zum Recaro Exo Platinum Test mit Bildern, Video & mehr! ◁

Recaro Rae Essential / Bright:

Recaro Rae Bright Orange Portrait

2021 kam ein neuer Recaro Gaming Chair raus, der Recaro Rae. Man hat die viele Kritik zur Mechanik des ersten Modells ernst genommen und dem Rae eine Synchronmechanik verpasst. Das Design finde ich auch hier wieder sehr schön und besonders. Allerdings ist auch dieser Stuhl nicht günstig.

Vorteile:

  • Synchronmechanik (mit Abzügen) für mehr Rückengesundheit
  • Ansehnliches Design, sehr gute Verarbeitung
  • Guter Komfort, angenehme Polsterung
  • Günstiger als der Exo

Nachteile:

  • Immer noch etwas zu teuer, aber richtige Richtung
  • Keine Garantie, nur 24 Monate gesetzliche Gewährleistung trotz hohem Preis
  • Ab 85-90kg kann die Synchronmechanik nicht angepasst werden

▷ Zum Recaro Rae Test mit Bildern, Video & mehr! ◁

Keine Garantie auf Recaro Gaming Chairs

Dieser Umstand eint leider alle Recaro Gaming Stühle: Trotz der sehr hohen Anschaffungspreise und der Fertigung in Deutschland gewährt Recaro den Kunden keinerlei Herstellergarantie. Damit steht einem nur die gesetzliche Gewährleistung von 24 Monaten zur Verfügung.

Für mich persönlich ist das etwas enttäuschend. Recaro gehört zu den absolut teuersten Herstellern im Gaming-Segment, der preislich nur von Herman Miller getoppt wird. Herman Miller gibt dabei 12 Jahre, Hersteller wie Interstuhl für die Modelle Backforce One & Backforce One Plus satte 10 Jahre – und das bei Preisen weit unter denen der Recaro-Modelle.

Ich verstehe nicht ganz, was dahintersteckt. Man liest im Netz im Grunde kaum von nach mittlerweile 2-3 Jahren aufgetrenenen Defekten, die Stühle scheinen robust zu sein, diesen Eindruck machen sie auch. War man sich dessen zu Beginn nicht sicher und wollte erstmal schauen, wie der Recaro Exo oder der Recaro Rae auf dem Markt performed? Lieber erstmal keine Garantie, bevor diese zur Kostenfalle wird? Reine Spekulation.

Recaro Logos auf Kopfstützen

Hochwertige Verarbeitung & solide Funktionen

Recaros Gaming Stühle zeichnen sich durch eine solide Verarbeitung & Materialqualität aus. In meinen Tests konnte ich maximal Kleinigkeiten ausmachen, die es an der Qualität der Stühle zu kritisieren gäbe.

Auch funktional machen die Stühle einen guten Eindruck. Die Features wie Armlehnen, Mechaniken oder Lordosenstützen funktionieren in Tests tadellos, lediglich die Rollen des Exo Platinum sind etwas schwergängig.

Teilweise nicht genug Funktion für's Geld

Trotzdem fehlen mir an den Recaro Gaming Seats die Punkte, die die hohen Preise der Modelle rechtfertigen. Der Exo beispielsweise ist sehr teuer dafür, dass er weder eine Synchronmechanik hat, noch eine Sitzneige- oder Sitztiefenverstellung. Auch eine variabel einstellbare Lordosenstütze wäre bei Preisen von 800-1.200€ drin. Auf solche Features wird aber leider verzichtet. Der Rae verfügt dafür über eine solche Mechanik, dafür wurde an dem Stuhl aber sonst ein bisschen gespart – wobei das Endprodukt immer noch sehr gut ist.

Fazit zum Recaro Gaming Stuhl Test

Um euch ein detailliertes Bild von den einzelnen Modellen zu machen, schaut auf jeden Fall in die Testberichte. Mein bisheriges Fazit im Recaro Gaming Stuhl Test lautet, dass ich zumindest die Exo-Familie nicht empfehlen kann. Recaro baut zwar bequeme Stühle, rein preislich sind sie aber nicht konkurrenzfähig: Denn die Konkurrenz gibt dem Kunden mehr, bei kleineren Preisen.

So sind Recaros Gaming Stühle recht basic ausgestattet und was mich mit am meisten stört ist, dass es bei den starken Preisen keine Garantie gibt. Mein Fazit zum Recaro Rae kann ich mittlerweile auch mitteilen: Hier haben wir die wesentlich bessere Mechanik und ebenfalls einen deutlich kleineren Verkaufspreis, dafür wird hier aber am Material ein wenig gespart und Garantien gibt’s noch immer keine. Dennoch geht der Rae schon in die richtige Richtung.

Marco Nykamp
Marco Nykamp

Hi, ich bin Marco Nykamp aka Tjorven und Autor aller Testberichte auf gaming-stuhl.de! Mit den Jahren habe ich einen riesigen Erfahrungsschatz über Gaming Stühle gewonnen, den ich hier durch Tests, Fotos, Videos & wertvolle Informationen an dich weitergebe - damit du sofort das für dich passende Produkt findest.

Backforce One vs Recaro Rae Kopfstützen Foto
Backforce One vs Recaro Rae – Welcher ist besser?

Backforce One vs Recaro Rae: Welcher ist der bessere Gaming Stuhl? Da mich viele von euch in Mails und auf Youtube gefragt haben, welcher im Battle Recaro Rae vs Backforce One der bessere Stuhl ist, habe ich diesen Testbericht hier geschrieben und ein Video dazu gedreht. Heute geht’s also um die Frage, welcher der beiden

Weiterlesen »
Recaro Rae Test: Foto der Kopfstütze
Recaro Rae Test – Erfahrungen auf dem Bright Orange

Recaro Rae Test – Erfahrungen auf dem Bright Orange aus Deutschland Hier lest ihr von meinem Recaro Rae Test. Es handelt sich hierbei um den zweiten Recaro Gaming Stuhl überhaupt, nach dem Recaro Exo Platinum, dessen Preis-Leistungs-Verhältnis ich nicht wirklich gut fand. Der Recaro Rae allerdings ist günstiger und bringt eine für mich wichtige Funktion

Weiterlesen »
RECARO Exo Platinum Test – Meine Erfahrungen mit dem Flaggschiff aus Stuttgart

RECARO Exo Platinum Test – Meine Erfahrungen mit dem Flaggschiff aus Stuttgart Heute teste ich einen Stuhl des wohl größten Unternehmens überhaupt auf dem Gaming Stuhl Markt: RECARO. RECARO (CAPSLOCK!!1) ist zwar auf dem Gaming-Markt komplett neu, aber die Historie des Unternehmens reicht schon über 50 Jahre zurück. Wenn das Unternehmen für eine Sache bekannt

Weiterlesen »

Schreibe einen Kommentar

*