Home » Diablo » Diablo X-One Horn im Test

Diablo X-One Horn im Test

Fronansicht des X-One

Nachdem ich euch bereits den X-Fighter vom polnischen Hersteller Diablo ausfürlich vorstellen durfte liefere ich euch jetzt den Test des X-One Horn. Wie auch beim X-Fighter sticht das leuchtende Rot im Kontrast zum Schwarz direkt ins Auge. Beim Blick auf die Kopfstütze schaut mir der Teufel selbst entgegen und es ist direkt klar: Beim X-One handelt es sich um einen Diablo!

Sauber vernähtes Kunstleder prägt das Bild. Bei so einem guten optischen Eindruck ist auch klar warum Diablo in der polnischen Youtube- und Streamingszene so beliebt ist. Eine eher spartanische Ausstattung erlaubt den Kampfpreis von unter 150€ und spricht gezielt Gamer an, die einen günstigen Einstieg in die Gaming-Stuhl-Welt suchen. Mehr als eine neigabre Rückenlehne und lediglich in der Höhe verstellbare Armlehnen sind im Bereich der Ausstattung nicht drin. Dafür wird mit im Lieferumfang enthaltenen Lenden- und Nackenkissen gepunktet.

Angebot
Diablo X-fighter - Angebote:
90 Bewertungen
Diablo X-fighter - Angebote:

  • Einsteigerstuhl
  • Vier Farbdesigns
  • Pflegeleichtes Kunstleder
  • Der Nummer 1 Hersteller aus Polen

Zocken mit dem Teufel im Nacken

Logo und Kopfkissen in unserem X-One Horn Test

Nicht nur das Antlitz des Teufels persönlich an der Kopfstütze sondern auch das Namensgebende Nackenkissen in Form eines Gehörns verleihen dem X-One Horn ein höllisches Aussehen. Dieser okkulte Kopfschmuck ist auch der einzige Unterschied zum regulären X-One. Ob der zusätzliche Support für euer Haupt für den Komfort relevant ist oder doch eher nur Marketing-Gimmik solltet ihr für euch selbst entscheiden.

Technisch muss der X-One sich vor der Konkurrenz im Niedrigpreis-Segment nicht verstecken, denn seien wir mal ehrlich: Mit 4D-Armlehnen, unzähligen feststellbaren Positionen und ähnlichen Features wartet hier kein Stuhl auf. Jedoch muss man auch sagen, dass der die Verarbeitung des Stuhls keineswegs billig wirkt. Dies kann man von anderen Stühlen, deren Rahmen teilweise aus Sperrholz bestehen nicht behaupten. Eben diese Stühle sind auch weit von der angegebenen Belastbarkeit von 150kg des X-One weit entfernt.

Sitzbreite des X-One gemessen in unserem Test

Die Sitzbreite ist mit 35cm eher schmal und fast identisch mit der des X-Fighters. Ihr solltet also eher schmal gebaut sein, wenn ihr nicht auf den harten Seitenpolstern sitzen wollt. Platz. Der Sitz ist ergonomisch geformt und hat eine nicht so sehr ausgeprägte Seitenpolsterung wie die des X-Fighters. Dieses simplere Design hat dann auch nicht das Problem des „Geheimfachs“ das wir beim X-Fighter beklagen mussten. Hier sollte ich auch erwähnen, dass beim X-One die Schrauben, die den Stuhl mit der Aufnahme der Gassäule verbindet, auch nicht zu lang waren.

Wackelige Plastikabdeckung beim X-One

Apropos Schrauben: Der Zusammenbau war prinzipiell zwar problemlos zu bewerkstelligen wenn die Gewinde nicht etwas verschoben von den Löchern im Kunstleder lägen. So mussten wir bei etwa der Hälfte der Schrauben erst einmal den Bezug zur Seite fummeln – ärgerlich! Auch haben die Plastikabdeckungen der Scharniere, die die Rückenlehne mit dem Sitz verbinden, viel Spiel. Nur eine mittige Schraube hält die Abdeckung in Position. Dieses Teil wird zwar nicht mechanisch belastet, aber Hochwertig geht anders. Durch den Einsatz einer zweiten Schraube könnte der wabbelige Kunststoff gebändigt werden.

Die Ergonomie ist für meinen Geschmack gewöhnungsbedürftig. Das sehr dünne und harte Polster gibt wenig Spielraum. Glücklicherweise konnte ich mit den beiden Kissen, die allerdings zu groß und zu hart sind, eine halbwegs bequeme Haltung finden. Dies konnte ich vom deutlich teureren X-Fighter nicht behaupten.

Lendenkissen des X-One

Verfügbare Designs & Zubehör

Verfügbare Desings des X-One Horn

Ganze sechs Farbvarianten des X-One sind erhältlich. Somit solltet ihr immer den passenden Look zu eurem Gaming-Zimmer finden. Ein Nacken- und Lendenkissen sind im Lieferumfang enthalten. Falls euch die Horn-Version gefällt solltet ihr wissen, dass diese lediglich 2€ mehr Aufpreis kostet. Zu guter Letzt sollte ich auch erwähnen, dass wir ein wenig mit Kissen anderer Hersteller experimentiert haben und ein spürbar bequemeres Sitzerlebnis finden konnten. Ihr solltet also auch mit dm Gedanken spielen euch vielleicht ein kleineres und weicheres Lendenkissen als alternative zuzulegen.

Diablo X-One Größenberatung

Zwar ist der Stuhl recht stabil, jedoch solltet ihr wie auch beim X-Fighter es schon der Fall war nicht zu groß und breit sein. Jedoch dürft ihr bei dem X-One größer sein, denn er hat nicht das feste und unbewegliche Nackenkissen seines großen Bruders.

Zum Größenberater für hochwertige Zockerstühle

Alternative: DX Racer1

Als Alternative im Segment unter 200€ empfehlen wir euch Deutschlands beliebtesten Gaming-Stuhl – den DXRacer1.

Ein Racer 1 in rot, getestet von Tjorven.
1.256 Bewertungen
Aktuelle Angebote zum DX Racer1:

  • Meistverkaufter Stuhl im Gaming-Bereich
  • Günstigster Einstieg in die gute Zocker-Stuhl-Klasse
  • Entstammt der Formula-Serie von DXRacer
  • Einer der wenigen Stühle mit Stoffbezug

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über siggi

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere