Home » DXRacer Serien » DXRacer Formula F08 Test: Was bietet die F-Serie für’s Geld?

DXRacer Formula F08 Test: Was bietet die F-Serie für’s Geld?

Eine der ältesten Serien, die es auf dem Gaming-Stuhl Markt gibt, ist die DXRacer Formula Series. „F“ steht also für Formula – woran denkt man da? Genau, Formel 1. Das Wort Formula, zu deutsch also „Formel“, beschreibt verschiedene Rennserien, so gibt es die E-, D- oder eben 1er-Serie, die wir alle kennen.

Mit der DXRacer Formula Series wollte man also erstmal nur einen Stuhl auf den Markt bringen, der den Sportsitzen von Rennfahrern ähnlich sieht und ein ähnliches Sitzgefühl bietet.

DXRacer Formula Test: Die Kopfstütze mit Logo

Genauso war es auch mit der Drifting-Serie. Vermutlich hat man sich zu der Zeit noch gar nicht gedacht, dass diese Stühle eines Tages so gefragt und berühmt sein werden. Heute findet man die beliebten Gaming-Stühle auf jeder Veranstaltung. Ob Gamescom, Maxlan oder E3 – überall gab es diese Stühle.

Heute jedenfalls gibt’s meinen DXRacer Formula Test: Ich habe hier jede Komponenten unter die Lupe genommen, den Stuhl einige volle Arbeitstage probegesessen und ein Video gedreht. Nach diesem Test dürftet ihr absolut aufgeklärt sein, ob die F-Serie etwas für euren Körper ist und ob die Qualität stimmt.

HerstellerDXRacer
ModellFormula (F08) bzw. FH08
MaterialienAluminium-Fußkreuz, Kaltschaum-Polsterung, PU-Bezug (auch Stoff möglich), Kunststoff-Rollen, Kunststoff-Armlehnen
Eigenschaften- je nach Modell -
1D/3D-Armlehnen mit Weichkunststoff-Auflage, einfache Wippmechanik, Rückenlehne neigbar bis 135°, max. Belastbarkeit von 90kg,
Angebot
Aktuelle Angebote zur DXRacer Formula Series:

  • Standard-Wippmechanik
  • 3D-Armlehnen mit Softpad
  • Hochwertiger PU-Bezug
  • Für schlanke Gamer bis 185cm
  • Mit Prime schnell & günstig bei dir:

F-Serie von DXRacer im Portrait

F01, F99, F08, F11, F00 – alles F-Serie, aber was sind die Unterschiede?

Neben der F08-Gruppe die ich hier habe, gibt es noch F01, F99, F11 & F0. Es gibt also eine Formula-Serie, die nochmals in 5 Kategorien unterteilt ist. Jede einzelne dieser Kategorien hat dann nochmal verschiedene Modelle mit verschiedener Ausstattung, dazu gleich mehr.

Während F08 & F11 zum Beispiel Alu-Fußkreuze und 1D- oder 3D-Armlehnen haben, sind F01 & F99 mit Kunststoff-Fußkreuzen und 1D-Armlehnen ausgestattet. F01 & F11 sind zudem mit Stoff bezogen statt mit Kunstleder.

Die F00-Kategorie unterscheidet sich im Bezug: Hier gibt’s Verzierungen im Carbon-Look, 1D-Armlehnen und ein Alu-Fußkreuz.

Verwirrende Serienbezeichnungen: Tjorven überlegt

Achtung: FH08, FE08 usw verwirrend: Teilweise gleiche Preise, unterschiedliche Ausstattung

Meine DXRacer Formula im Test gehört zu der F08-Gruppe, allerdings gibt es unterhalb der F08-Gruppe wieder verschiedene Modelle. Als ob es bei DXRacer nicht schon genug verschiedene Serien á la F-, D-, R- und so weiter gibt, die Verwirrung stiften, hat jede Serie nochmal viele verschiedene Modelle.

Wichtig ist hierbei zu erwähnen: Mein FH08 hat beispielsweise 3D-Armlehnen, während der FE08 nur 1D-Armlehnen hat. Der Preis ist aber derselbe. Wenn ihr also meinen Testbericht lest, achtet darauf dass ihr auch eines der Modelle mit 3D-Armlehnen erwischt. Stühle für um die 250€ mit 1D-Armlehnen sind ohnehin nicht mehr zeitgemäß meiner Meinung nach.

Ansonsten sind sich die F08-Modelle sehr ähnlich. Ich hoffe dass ich das ganze einigermaßen klarstellen konnte.

DXRacer1 – auch F-Serie? Was ist das?

Zusätzlich gibt es auch noch den DXRacer1 zum Beispiel bei Amazon. Dieser gehört der F-Serie an, ist aber eine Sparversion für jene, die einfach nicht mehr als um die 200€ für ihren Stuhl ausgeben können. Diese Sparvariante unterscheidet sich entsprechend durch weniger Polsterung, 1D-Armlehnen und eine allgemein günstigere Ausstattung. Meinen Test dazu gibt es hier: DXRacer1-Test

DXRacer Formula Test: Komponenten & Features der F-Serie (F08)

Die F-Serie von DXRacer ist für um die 250-280€ zu haben. Damit konkurriert der vermutlich älteste Gaming Stuhl der Welt zum Beispiel mit dem Nitro Concepts S300, der in Sachen Preis-Leistung einiges abrufen kann. Schauen wir uns an, was die Formula-Series so kann:

  • Bezug: Der F08 ist mit Kunstleder bezogen, im F01-Bereich aber gibt es zum Beispiel auch Stoffbezüge. Diese bestehen aus Polyester, das Kunstleder aus Polyurethan (PU)
  • Wippmechanik: Die DXRacer-Formula-Serie ist mit der einfachen Wippmechanik ausgestattet. Ein Feststellen ist hier also nicht möglich, für den Preis aber absolut in Ordnung.
  • Armlehnen: Mein FH08 hat 3D-Armlehnen. Es gibt aber auch z.B. einen FE08, der nur 1D-Armlehnen hat. Darauf beim Kauf der F-Serie bitte achten.
  • Verstellbare Rückenlehne: Ihr könnt die Rückenlehne mit einem Hebel auf der rechten Seite um bis zu 135° zur Sitzfläche neigen.
  • Nacken- und Lendenkissen sind natürlich dabei, wobei ich bei den Kissen zu meckern habe.
  • Belastbarkeit ist bis 90kg gegeben, auch von den Maßen her richtet sich die Formula-Serie eher an schlanke Gamer.
Angebot
Aktuelle Angebote zur DXRacer Formula Series:

  • Standard-Wippmechanik
  • 3D-Armlehnen mit Softpad
  • Hochwertiger PU-Bezug
  • Für schlanke Gamer bis 185cm
  • Mit Prime schnell & günstig bei dir:

Komfort- und Größenberatung: So groß & schwer darfst du sein, um gut auf der Formula-Serie zu sitzen

Im DXRacer Formula Test war ich wieder auf meine 167cm große Testperson angewiesen. Ich bin nämlich laut DXRacer selbst schon zu groß für den Stuhl, dort gibt man an dass man 160-185cm groß sein darf, ich falle mit meinen 189cm raus. Trotzdem habe ich einige Tage auf dem Stuhl verbracht, genau wie meine Testperson.

Tjorven sitzt auf der DXRacer Formula Series

Beim Test der DXRacer Racing Serie fiel auf, dass meine Testperson bei 52kg Körpergewicht z.B. die Wippfunktion nicht richtig nutzen konnte. Schauen wir, wie es bei der F-Serie aussieht.

Das Polster ist DXRacer-typisch schön weich. Während es Vertreter gibt, die eher harte Polster verwenden, siehe Arozzi Vernazza oder noblechairs & Secretlab, setzt DXRacer seit jeher auf weichere Polster. Das gefällt besonders meiner Testperson gut:

Denn die harten Stühle sind ihr zu hart, im Gegensatz zur F-Serie. Je weniger man wiegt, desto härter fühlen sich Polster an, deshalb fühlt sie sich hier wohl.

Füße kommen bei 167cm auf den Boden

Die Sitzhöhe ist hier nochmal einige Zentimeter niedriger als bei der R-Serie, weshalb sie hier auch sehr gut mit den Füßen auf den Boden kommt. Auch im Bereich zwischen Sitzfläche und Unterschenkel passt hier alles.

Sitztiefe bei 189cm Körpergröße

Hier sieht man mich mit 189cm auf der DXRacer Formula Serie im Test: Zwei-Finger-Breit sind der Richtwert, den man hier an Luft haben sollte. Richtwert bedeutet, dass mehr oder weniger aber in Ordnung ist.

Ich bin hier mit einer ganzen Hand dazwischen raus. Ich bin aber wie beschrieben ohnehin zu groß für dieses Modell, ich müsste eher in Richtung King gehen.

Insgesamt sitzen wir beide aber bequem auf dem Stuhl. Auch das weiche Kunstleder fühlt sich gut an und störend ist hier erstmal nichts.

Sitzfläche: Ausgeprägte Seitenwangen an schmale Zielgruppe angepasst

Schon immer ganz wichtiger Punkt: Die Seitenwangen im Sitzflächenbereich. Bekannt sind sie aus den Autos, in denen sie auch Sinn machen: Denn da hindern sie uns, in scharfen Kurven durch’s Auto zu fliegen. Vor dem Rechner brauchen wir diese Wangen absolut nie und viele stören sich an ihnen, weil sie die Beinfreiheit einschränken können.

Stahlrohr in der Seitenwange

Hinter diesen Wangen verbergen sich Stahlrohre, die dem Stuhl die Form geben und noch gepolstert werden. Die Seitenwangen der DXRacer Formula Serie in meinem Test sind recht stark ausgeprägt und unterstreichen das Kriterium, das ein Käufer dieses Stuhls erfüllen muss: Schlankheit.

 

Ich sitze generell gern breitbeinig oder lege auch gern mal einen Fuß hoch. Beides kann ich hier nur bedingt ausleben: Die Formgebung des Stuhls merke ich beinahe ständig und der Platz im Sitzflächenbereich reicht zwar, mehr wäre mir aber lieber.

Anders sieht es meine Testperson: mit 167cm und 52kg Körpergewicht hat sie ausreichend Beinfreiheit. Dadurch dass sie kleiner und schmaler gebaut ist, ist meine Kritik für sie überflüssig. Hier kommt es also stark auf deinen Körperbau an.

Sitzposition der Testperson: Angewinkelte Beine

Sie sitzt beispielsweise auch gern so. In diesem Fall lobt sie die Seitenwange sogar, weil ihre Füße in dieser Position an ihnen halt finden. Entsprechend eine ganz individuelle Sache. Bei der R-Serie empfinde ich die Seitenwangen übrigens als weniger einengend, weil sie hier deutlich kleiner sind.

Rückenlehne: Ebenfalls Seitenwangen im mittleren Rücken, weniger als Racing

Die Rückenlehne des F08 ist wie bei seinen Brüdern, Schwestern und Diversen (Gender-Gleichstellung, ihr kennt es) der DXRacer-Formula-Serie ebenfalls mit Seitenwangen ausgestattet, die nur zur schmaleren Zielgruppe passen.

Seitenwangen aus Vogelperspektive fotografiert

Während die Seitenwangen im Sitzbereich in der F-Serie ausgeprägter sind, als bei der R-Serie, ist es bei den Wangen im Rückenbereich umgekehrt: In der R-Serie habe ich es enger, als hier in der F-Serie. Hier habe ich etwas mehr Platz im Bereich der Hüfte bis zum Latissimus-Muskel.

Seitenwangen der Rückenlehne bei Tjorven

Bei der R-Serie habe ich beim tiefen Einatmen schon die Seitenwangen an den Rippen gespürt, hier widerum nicht. Wir haben also eine engere Sitzfläche und eine weitere Rückenlehne. Wieso man sich das überlegt hat, mag sich mir nicht erschließen.

Jedenfalls sitzt man in der Formula-Serie in einer relativ geraden Körperhaltung, weil die Seitenwangen einen dazu zwingen. Das ist grundsätzlich auch nicht schlecht, solange man seine Sitzposition noch variieren kann.

Denn das wichtigste am ergonomischen Sitzen ist die Dynamik: Häufiges Umsetzen sorgt für eine abwechslungsreiche Belastung der Rückenstrukturen.

Wippmechanik: Braucht Körpergewicht & Größe

Um die Wippfunktion gut nutzen zu können, müssen 2 Dinge gegeben sein: Die Person muss groß & schwer genug sein. Beim Test der R-Serie hatte meine 167cm große & 52kg schwere Testperson Schwierigkeiten: Sie war nicht groß genug, um sich vom Boden abstoßen & wippen zu können, außerdem brachte sie nicht ausreichend Gewicht mit.

Wippmechanik im Test

DXRacer gibt als empfohlenes Gewicht mindestens 60kg an, denn um gut wippen zu können muss man auch ein bisschen Körpergewicht haben, das man in die Rückenlehne geben kann.

Einfache Wippmechanik von unten fotografiert

Im Test der DXRacer Formula Series gelingt es ihr schon deutlich besser. Grund dafür: Der Stuhl ist etwas niedriger, auch wegen der kleineren Rollen. Wippen geht hier also mit 167cm & 52kg noch sehr gut, auch wenn nicht die gesamte Wippfunktion ausgereizt wird.

Fazit: So groß und schwer darfst du für die F-Serie sein:

Ich muss an den Körpergrößen die DXRacer vorgibt dieses Mal nicht wirklich herumkorrigieren. Dort wird angegeben, dass 160-185cm bei 60-80kg in Ordnung sind. Ich sehe es zumindest ähnlich. Die Seitenwangen sind bei 189cm & 82kg schon recht grenzwertig, im Rückenbereich geht’s.

Lendenkissen auf Stuhl fotografiert

Ich bin mir nur in einer Sache nicht sicher: Und zwar ob man mit 160cm Körpergröße die Wippmechanik tatsächlich in vollem Umfang nutzen kann. Ich vermute, dass das nicht der Fall ist. Wobei man hier sagen muss, dass es vermutlich auch keine Ausweich-Stühle gibt für sehr kleine Menschen.

Insgesamt sind meiner Einschätzung nach 165cm-185cm in Ordnung und ich würde auch sagen, dass man schwerer als 80kg nicht sein darf. Ansonsten wird es mit der Beinfreiheit zu knapp. Wenn dein Körperbau nicht mehr so ganz als schlank durchgeht, empfiehlt sich ein Blick auf den S300.

Angebot
Aktuelle Angebote zur DXRacer Formula Series:

  • Standard-Wippmechanik
  • 3D-Armlehnen mit Softpad
  • Hochwertiger PU-Bezug
  • Für schlanke Gamer bis 185cm
  • Mit Prime schnell & günstig bei dir:

DXRacer Formula Test: Armlehnen, Kissen und weitere Komponenten

Bevor ich euch abschließend über die Verarbeitungsqualität berichte und mit einem Fazit den Sack zu mache, möchte ich euch noch die restlichen Komponten des DXRacer Formula F08 vorstellen und meine Bewertung dazu abgeben:

Kunstlederbezug mit angenehmer Haptik (ggf. Stoff)

Mein F08 ist mit einem PU-Kunstleder ausgestattet. Es gibt jedoch auch noch Modelle der F-Serie, die mit Stoff bezogen werden, wie der F01 oder der F11. Das Kunstleder der F-Serie jedenfalls fühlt sich sehr angenehm an.

Kunstleder mit Narbung in Nahaufnahme

Es wird das gleiche Kunstleder wie beispielsweise bei der Racing-Series verwendet und es zeichnet sich durch eine besonders weiche Haptik aus. Man verwendet hier die weichesten Kunstleder, die ich bisher so bei Gaming Stühlen gesehen habe. Im Vergleich zu minderwertigen Kunstledern dürfte auch hier die Atmungsaktivität besser sein.

So richtige atmungsaktiv sind aber auch PU-Leder nicht, auch wenn es da Unterschiede gibt. Bei 24° Raumtemperatur aber beispielsweise schwitze ich nicht auf dem Stuhl. Unangenehm wird’s hier nur für Gamer, die generell viel schwitzen oder heiße Sommer im Dachgeschoss ertragen müssen.

PU Bezug auf Sitzfläche

Bezüge haben REACH-Zertifikat

Die Bezüge aus dem Hause DXRacer sind REACH-zertifiziert. Es handelt sich hier um eine EU-Verordnung, die Produkte zertifiziert wenn sie unterhalb der Grenzwerte für bestimmte Chemikalien bleiben. Die Verwendung mancher Chemikalie wird sogar ganz verboten.

Da dieses Material zertifiziert ist, können wir davon ausgehen dass wir hier nicht mehr Chemie im Bezug haben, als nötig ist. Gute Sache!

3D-Armlehnen mit Weichkunststoff (auch 1D)

Mein DXRacer Formula F08, genauer FH08, kam mit 3D-Armlehnen zu mir nach Hause. Hier ist aber Vorsicht geboten: Es gibt auch Modelle wie den FE08, der nur 1D-Armlehnen hat bei gleichem Preis. Dieses System erscheint mir nicht nachvollziehbar, wenn du dich aber nach der Formula Serie zum Kauf umsiehst, achte darauf.

DXRacer Formula 3D Armlehnen

Die 3D-Armlehnen machen jedenfalls das, was sie sollen: Platz für die Unterarme bieten.

Weichkunststoff Auflage der Armlehnen

Dadurch, dass die Auflage aus einem Weichkunststoff besteht, fühlt sich das Ablegen des nackten Armes auch gut an.

Rückenlehne um 135° kippbar

Mit dem Hebel zur Rechten lässt sich natürlich auch die Rückenlehne kippen. Während hier früher noch bis zu 180° zur Sitzfläche üblich waren, hat man den Wahnsinn auf vernünftige 135° reduziert.

Rückenlehne der F-Serie um 135° geneigt

Denn dieser Winkel reicht völlig aus, um sich angenehm zurücklehnen zu können und Videos oder Filme vorm Rechner anzuschauen.

Lenden- und Nackenkissen: Teils kritikwürdig

Mir persönlich gefallen keine Nackenkissen, die mit Kunstleder bezogen sind. Mir ist das Material zu starr und ungemütlich. Das Lendenkissen des DXRacer Formula F08 ist mir außerdem etwas zu groß, weshalb ich lieber ohne auf dem Stuhl sitze.

Nackenkissen in der Hand

Meine Testperson sieht das anders: Der PU-Bezug stört sie gar nicht und die größe ist für ihre Nackengegend optimal. Hier muss also erwähnt werden, dass das Empfinden von der Person, seiner Vorlieben und seiner persönlichen Anatomie abhängt.

Zudem lässt sich das Kissen entweder über das Kopfteil stülpen oder durch ein mitgeliefertes Kunststoffteil an den Gurtlöchern einspannen.

Etwas anders sehen wir es beide beim Lendenkissen. Beinahe jeder Hersteller macht diese Kissen meiner Meinung nach einfach zu groß. Sie sollen schließlich nur unsere untere Lordose, also das Hohlkreuz ausfüllen.

Lendenkissen angehalten Ergebnis: zu groß

Wenn ich dieses Kissen benutze, werde ich aber in ein stärkeres Hohlkreuz gezwungen, als ich habe. Wenn das bei dir auch so ist, dann lass es weg. Du erkennst das zu große Kissen zum Beispiel daran, dass es dich zwingt beim Sitzen den Bauch herauszustrecken.

Wir brauchen hier also kleinere und/oder besser anpassbare, nachgiebigere Kissen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Kissen zu besonders vielen Rücken passen wird.

Fußkreuz & Rollen: Modellabhängig

Die Rollen sind bei allen Modellen der DXRacer Formula Serie gleich: Es sind ca. 5cm große Kunststoffrollen.

5cm große Kunststoffrollen

Diese rollen auch flüssig. Größere Rollen laufen zwar noch etwas flüssiger, allerdings sind die Rolleigenschaften auch hier völlig in Ordnung und werden niemandem negativ auffallen.

Fußkreuz mit schwarzen oder farbigen Einlegern

Das Design des Fußkreuzes hängt wieder vom Modell ab: Hier gibt es welche, die aus Aluminium bestehen und farbige Einleger haben, aber auch welche aus Kunststoff. In der F08-Serie haben alle Stühle ein Aluminium-Fußkreuz.

Angebot
Aktuelle Angebote zur DXRacer Formula Series:

  • Standard-Wippmechanik
  • 3D-Armlehnen mit Softpad
  • Hochwertiger PU-Bezug
  • Für schlanke Gamer bis 185cm
  • Mit Prime schnell & günstig bei dir:

Verarbeitung & Qualität: Ist die DXRacer Formula Serie ihr Geld wert?

Die F-Serie kostet je nach Modell um die 250€. Ich habe meinen F08 letztes Jahr am Black Friday gekauft. Die Frage ist: Sind Verarbeitung & Qualität hier auf einem Level, welches zum Preis des Stuhls passt?

Gerade verlaufende Nähte

Die Nähte verlaufen sehr gerade, hier gibt es keine Schlenker oder ähnliches. Wer den DXRacer Racing Test gesehen hat, hat dort mitbekommen dass ich an der Verarbeitung einige offensichtliche Mängel festgestellt habe. Ein paar kleine Mängel, die aber weniger ins Auge springen, gibt es auch hier:

Falte in linker Seitenwange

So sehen wir hier an der linken Seitenwange im unteren Rückenbereich eine Kuhle.

Ungenauigkeit bei Sitzfläche links und rechts

Hier ist der Abstand zwischen Sitzpolster und Seitenwange links größer, als rechts. Auch die PU-Komponenten sind an den Seiten jeweils etwas anders vernäht worden.

Das ist dann aber auch schon alles. Ob diese Kleinigkeiten sein müssen ist wieder die Frage. Schöner wär’s ohne diese kleinen Fehler, bei einem Preis von ca. 249€ finde ich es aber verschmerzbar.

Fazit: DXRacer Formula kaufen? Abschließende Test-Empfehlung

Die Formula-Series von DXRacer ist gut gelungen. Meine Testperson und ich sitzen beide sehr gut auf dem Stuhl und wir haben kaum Dinge, die wir bemängeln. Was den Stuhl auszeichnet:

  • Je nach Modell gibt es hier 3D-Armlehnen, die eine weiche Auflage haben
  • Es gibt eine Wippfunktion & Rückenlehnenneigung, beides funktioniert gut
  • Weiche Polsterung: Wer zu harte Polster nicht mag, ist hier gut aufgehoben
  • Geeignet für schlanke Personen bis 185cm

Die Verarbeitung hat wie gezeigt ein paar kleine Probleme, über die wir beim günstigen Preis hinwegsehen können. Das Lendenkissen ist uns beiden zu groß, weshalb wir von der Nutzung abraten, wenn es sich auch in eurem Rücken komisch anfühlt. Die Rückenlehne bietet auch ohne Kissen eine Unterstützung.

DXRacer Formula Kaufen: Fazit mit Tjorven

Angebot
Aktuelle Angebote zur DXRacer Formula Series:

  • Standard-Wippmechanik
  • 3D-Armlehnen mit Softpad
  • Hochwertiger PU-Bezug
  • Für schlanke Gamer bis 185cm
  • Mit Prime schnell & günstig bei dir:

Das einzige, was mich wirklich stört, sind die absolut verwirrenden Modellbezeichnungen. DXRacer führt ohnehin schon recht viele Serien, dann eine F-Serie aber nochmal in 5 Unterserien (F08, F11 usw) aufzuteilen und pro Unterserie dann zusätzlich noch Modelle mit verschiedenen Austattungen anzubieten, das muss echt nicht sein. Zumindest die Armlehnen könnte man einfach allesamt upgraden:

Denn zwischen den vielen Variationen gibt es noch immer Modelle mit nur höhenverstellbaren 1D-Armlehnen, die kaum noch zeitgemäß sind und bei Preisen um die 260€ nichts mehr zu suchen haben.

Alternative zur Formula-Serie für breitere Gamer

Bist du breiter gebaut, so ist die F-Serie für dich ungeeignet. Wenn du aber trotzdem einen günstigen Stuhl suchst und nicht gleich 350€ und mehr ausgeben willst für die größere Platzausbeute, kann ich dir meinen Nitro Concepts S300 Test empfehlen. Der S300 bietet deutlich mehr Platz, hat flachere Seitenwangen, ist mit Stoff- oder PU zu haben und liefert für seinen Preis von ca. 250€ mega ab.

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über Tjorven

Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als CS 1.6 & Source Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

12 Kommentare

  1. hi ich bin martin 26 1,78cm groß und knapp 70 kg schwer also ziemlich normal bis schmal. ich grinde schon lange vor dem pc leider tut mein rücken weh nach jahrelangem unprofessionellem sitzen auf sinnlosen sitzmöglichkeiten. ich brauche deine hilfe. will unbedingt einen guten gaming stuhl haben , derzeit sind aber meine finanziellen möglichkeiten begrenzt auf ca 250 euro plus minus ein bisschen. was würdest du mir da empfehlen der dx racer 1 ist sciher eine möglichkeit . irgendwie stören mich aber die armlehnen wo man nicht den komplettenarm drauflegen kann. was kannst du sonst noch empfehlen?

    • Hi Martin,
      Kommentare werden erst nach Prüfung veröffentlicht :) Der Racer1 passt schon ziemlich gut zu dir – und Armlehnen, die Platz für den ganzen Arm bieten sind mir nicht bekannt. Die gibt es an keinem Stuhl. Ich würde zum Racer1 greifen.

  2. Hey Tjorven,
    Erstmal Kompliment zu der ganzen Seite hier. Du scheinst echt Ahnung zu haben und gibst fundierte Analysen.

    Ich bin gerade auf der suche nach 2 Stühlen. Einmal für mich (2 Meter, 123 Kilo), da dachte ich an den AKRacing ProX (der Kostet hier in der Schweiz 380 Franken, also deutlich weniger als die 470 Euro, die in deinem Post angegeben sind). und einmal für meine Freundin. Meine Freundin ist 1m60 klein und wiegt etwa 47 Kilo. Sie ist damit kleiner als die Angaben hier. Welchen Stuhl könntest Du ihr empfehlen?

    • Hey Jürg,

      ich denke auch, dass der ProX ganz gut zu dir passt. Mit deiner Größe bist du so gerade noch mit dem Gaming Stuhl Markt kompatibel :)

      Deiner Freundin würde ich dann diesen hier empfehlen: https://gaming-stuhl.de/racer-1-test/ – besonders in den Kundenrezensionen zu diesem Stuhl sind einige, die 160cm groß oder sogar etwas kleiner und dennoch zufrieden sind. Dieses Modell ist auch nicht so teuer – eigentlich ein guter Griff. Wie gefällt euch dieses Modell?

      • Hey Tjorven,
        Danke für die Antwort. Ich bin etwas erstaunt, da du beim Racer 1 hier im Post ja eigentlich angibst, dass die Community ihn ab 165cm empfielt. bei der R und D series steht 160cm dabei. Darf ich fragen, welchen Vorteil der Racer 1 gegenüber diesen hat?

        • Hey Jürg,

          die Community Werte basieren auf Recherchen, hauptsächlich aufgrund von Kundenrezensionen. Habe da alles durchgesehen, die Leute schreiben ja oft, wie groß sie sind und ob sie zufrieden mit ihrem Stuhl sind. Betrachtet man die Maße der Stühle (siehst du ja jeweils auf den Seiten), dann ist die F-Serie abgesehen von der Höhe der Rückenlehne etwas großzügiger gebaut.

  3. Alexander Hirsch

    Hallo Tjorven,

    eignet sich der Racer guten Gewissens für eine Körpergröße von 1,86m und durchschnittlicher Statur? Die Herstellerangabe wird ja vermutlich ihre Berechtigung haben.. Und bei dem Geld sollte der Komfort schon stimmen!

    Grüße Alex

    • Moin Alexander,
      mit 1,86cm hat Du den Racer 1 bzw. die Formula Series so ziemlich ausgereizt – passt auf jeden Fall noch. Mehr Komfort und Co. bekommst Du erst jenseits der 300€ Marke z. B. mit der noblechairs EPIC Serie.
      Grüße, Tjorven

  4. Hey, ich wollte mal fragen, worin der unterschied zwischen dem Racer1 und dem Racer5 besteht?

    Mit freundlichen Grüßen

    Jan Schlosser

    • Tjorven Lundgren

      Hallo Jan,

      es gibt keinen Unterschied. Beide Stühle gehören zur DXRacer F-Series. Das heißt die Maße sind komplett identisch. Lediglich das Design unterscheidet sich und die etwas verwirrende – da unübliche – Bezeichnung.

      Grüße Tjorven

      • was ist eigentlich besser leder oder stoffbezug und ist auf dem formula 1 und dem formula 5 drauf und würde es mit 183cm und schmaler bis normaler statue gut passen

        • Man kann eigentlich nicht sagen, ob Stoff oder Leder besser ist. Viele meinen, sie würden auf PU-Leder stark schwitzen – das kann ich aber bisher nicht bestätigen. Kommt sicher auf die Qualität des Leders an & das ist bei DXRacer ganz gut. Leder ist einfacher zu reinigen und sieht meiner Meinung nach besser aus – Stoff finden manche aber angenehmer, zum Beispiel weil es bei niedrigen Temperaturen nicht kalt ist – da musst du also selbst abwägen. Mit deiner Statur kannst du auf den Stühlen noch gut sitzen, viel größer darfst du aber nicht werden.

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*