Home » noblechairs Serien » Noblechairs HERO im Test: Meine Erfahrungen mit dem neuen Modell!

Noblechairs HERO im Test: Meine Erfahrungen mit dem neuen Modell!

Auf diesen Tag habe ich mich gefreut: Der neue noblechairs HERO ist auf dem Markt und reiht sich als dritter in eine Folge extrem hochwertiger und bestechend gutaussehender Stühle ein. Nachdem ICON und EPIC bereits große Erfolge war, setzt der für seine hochqualitativen und dennoch erschwinglichen Preise bekannte Hersteller “noblechairs” dieses Mal auf ein Konzept, das noch mehr Platz für den Besetzer seines Throns bietet. Der HERO ist nämlich der größte Stuhl von den nun 3 verfügbaren Modellen, ohne dabei unverschämt teuer zu werden.

Das ist aber nicht alles: Es gibt eine weitere Neuerung, die mich sehr begeistert: Die einstellbare Lordosenstütze. Lendenkissen werden hier erstmals unnötig dadurch, dass eine wie im Sportwagen komplett variabel einstellbare Lordosenstütze zum Einsatz kommt. Seid gespannt, was ich sonst zu diesem Stuhl zu sagen habe.

Es folgt nun mein Testvideo zum Stuhl sowie ein detaillierter Testbericht mit hochauflösenden Fotos, die euch alle Features des Stuhls vorstellen werden. Nach diesem Testbericht wisst ihr alles, was ihr wissen müsst! Ob ich euch den Kauf empfehle, was der Stuhl kostet und für welche Körpergröße er geeignet ist, erfahrt ihr jetzt.

nobllechairs hero series erfahrungen im test

Herstellernoblechairs
ModellHERO
Materialienpulverbeschichtetes Fußkreuz aus Vollaluminium, atmungsaktive Kaltschaum-Polsterung, Perforierter PU-Bezug oder Echtleder, Memoryschaum in Kopfstütze große 60mm Kunststoff-Rollen, Geformte Weichkunststoff-Armlehnen
Eigenschaften4D-Armlehnen, feststellbare Wippmechanik, neigbare Rückenlehne (135°), max. Belastbarkeit von 150kg, NEU: Stufenlos einstellbare Lordosenstütze

Eigenschaften & Neuerungen des noblechairs HERO

Mit der ein oder anderen Neuerung hat mich noblechairs neben den großzügigen Maßen überrascht: Neben diesen Neuerungen trumpft noblechairs mit den gewohnten Vorzügen einer Luxus-Gamingstuhl-Marke trotz sehr konkurrenzfähiger Preise:

  • Stabiler, quasi unzerstörbarer Stahlrahmen mit besonders starken Rohrdicken
  • 4D-Armlehnen für umfangreiche Verstellmöglichkeiten
  • Feststellbare Wippfunktion
  • Überdurchschnittlich dickes PU-Leder (1,5mm Dicke)
  • Optional mit Echtlederbezug erhältlich
  • Sehr großzügige Maße für breitere Gamer
  • Neu: Memory-Schaum in Kopfstütze
  • Highlight: Stufenlos einstellbare Lordosenstütze

noblechairs hero portrait foto

Test: Überzeugt der HERO im Detail?

Ich führe euch nun nach und nach mit hochauflösenden Bildern durch den Testbericht. Ich greife alle im Video genannten Funktionen durch Detailbilder nochmals auf. Nur noch wenige Minuten zwischen dir und einem aussagekräftigen Eindruck des neuen HERO.

Maße des noblechairs HERO

Die Maße übertreffen hier nochmals die des schon großzügigen ICON. Ich hatte mal zwei sehr massige Gamer im Büro, die sich zwischen DXRacer King, AKRacing ProX und noblechairs ICON entscheiden mussten. Obwohl erstere zwei extra für breitere Gamer gebaut sind, entschieden sich beide für den ICON, einem Stuhl der viel Platz bietet.

Flache Seitenwangen an Sitzfläche

Der HERO ist nun noch größer und die Seitenwangen am Rand sind mittlerweile so flach, dass hier kein Oberschenkel mehr Platz fordern wird. Auch im Rückenbereich haben wir noch mehr Platz zur Verfügung, als vorher. Also definitiv ein Stuhl für Gamer, die mehr Platz brauchen – ohne dabei zu teuer zu werden.

Körpergröße: Meine Testperson mit 167cm Größe sitzt super auf dem Stuhl – ich mit 189cm ebenso! Ich würde die Grenzen bei 165cm-205cm setzen, wobei: seid ihr kleiner, kauft ihr einfach die -5cm Gasfeder! So findet ihr auch mit 160cm noch Platz auf dem Hero.

Design: Edel. Wertig. Elegant.

Noblechairs schafft es mal wieder, eine Symbiose aus Racing und Eleganz zu schaffen. Wir finden hier noch immer einen Gaming Stuhl vor uns, der aber ebenso einem jeden Boss gefallen wird. Denn der Stuhl übertrifft den typischen Chefsessel-Charakter nochmals und sieht einfach nur edel aus.

Edles Diamantmuster auf der Sitzfläche des HEROs

Für die edle Optik sorgen zum einen die Form des Stuhls, zum anderen die edlen Stickereien im Diamantmuster und das sich wertig anfühlende PU-Leder.

Auch die angebotenen Farbvariationen machen was her und sehen stets elegant und nicht kitschig oder quietschbunt aus.

Fußkreuz: Vollaluminium und pulverbeschichtet

Man schafft es, selbst das eigentlich eher unspektakuläre Fußkreuz durch die Pulverbeschichtung edel aussehen zu lassen.

Pulverbeschichtetes Aluminium Fußkreuz

Als Material kommt Vollaluminium zum Einsatz, was ordentlich Robustheit und Stärke bietet.

Laufleise 60mm Rollen

Die Rollen sind ziemlich standard geblieben: 60mm große Kunststoffrollen, die leise über harte und weiche Böden gleiten.

Kunststoffrollen des noble

Die Konkurrenz bietet zum Teil größere Rollen, dessen Vorteil mir aber nicht bekannt ist – die Rollengröße ist in meinen Augen ziemlich egal.

Praxistest: Features des noblechairs HERO

Wie schon angekündigt, wurde der Funktionsumfang des neuen Modells nochmals erweitert. Mehr Platz, mehr Funktionen, mehr Spaß. Sehen wir uns an, was der HERO kann:

Feststellbare Wippfunktion

Wie immer finden wir eine Wippfunktion vor, die in jeder Position auch festgestellt werden kann. Ein Muss für jeden Premium-Stuhl. Unterhalb der Sitzfläche befindet sich ein Stellrad, mit dem ihr den Widerstand der Wippfunktion an euer Körpergewicht anpassen könnt. Die Wippmechanik läuft flüssig und funktioniert.

Rückenlehne um 135° neigbar

Mit einem Hebel an der rechten Seite des Stuhls könnt ihr die Rückenlehne nach hinten neigen.

Um 135° neigbare Rückenlehne

Ein Winkel von 135° zur Sitzfläche ist hier möglich und in meinen Augen auch ausreichend, unter anderem weil ich diese Funktion selten nutze. Manch Hersteller bietet hier bis zu 180° an, für mich sind die 135° aber ausreichend.

Perforierter PU-Bezug oder Echtleder

Bezogen wird der noblechairs HERO entweder mit PU- oder Echtleder. Dass die Echtlederversion mehr Geld kostet, muss nicht erwähnt werden. Den EPIC habe ich in Echtleder testen dürfen und mir hat die Haptik schon außerordentlich gut gefallen.

Das perforierte PU-leder fotografiert

Wer das Geld jedoch nicht investieren möchte, der ist mit dem perforierten Kunstlederbezug aber ganz sicher auch zufrieden: Denn er fühlt sich sehr gut an und ist mit einer Dicke von 1,5mm außerordentlich dick und damit langlebig.

Logo auf perforiertem PU-Leder

Lenden- und Nackenkissen? Ja, aber…

Beide Kissen werden mitgeliefert.

Wie immer mit einem sehr weichen, flauschigen Stoff bezogen und angenehm nachgiebig.

Das Nackenkissen macht auch nach wie vor Sinn, das Lendenkissen brauchen wir aber aufgrund der neuen stufenlos einstellbaren Lordosenstütze nicht.

Rädchen zum Einstellen der Lordosenstütze

Denn diese lässt sich mittels Rädchen am Rand der Rückenlehne stufenlos und individuell an eure Lende anpassen.

Lordose pumpt sich beim Drehen des Rads auf

Der Lordosenbereich unten pumpt sich durch das drehen auf.

Tjorven stellt Lordosenstütze ein

Im Sitzen lässt sie sich problemlos und schnell an die eigene Lordose anpassen.

Memory-Foam in Kopfstütze

Auch neu: Im Kopfbereich der Rückenlehne kommt erstmals Memory-Foam zum Einsatz.

Im Test die Kopfstütze mit Memory Foam

Dieser sorgt für eine außerordentlich angenehme Polsterung des Kopfes.

4D-Armlehnen

Wie immer werden Armlehnen verbaut, die ihr in 4 directions (4D), also Richtungen, verstellen könnt.

4D-Armlehnen des noblechairs HERO

Zusammen mit den anderen Verstellmöglichkeiten passt ihr euren Stuhl also genau so an, wie ihr ihn wollt.

Weichkunststoff auf Armlehnen

Der Weichkunststoff auf der Armlehne sorgt dafür, dass die Ellbogen angenehm gepolstert werden und durch ständige Reibung nicht gereizt werden.

Sitzkomfort: HERO oder ZERO?

Kreative Überschrift, ne? Ja danke. In Punkto Sitzkomfort kann ich suchen so lange ich will, Kritik werde ich nicht finden. Das Polster ist wie noblechairs-typisch härter als Polster der Konkurrenz, dadurch aber auch besonders verformungsresistent. Mir kommt das Polster aber etwas weicher vor, als beim ICON, welcher widerum schon weicher war, als der EPIC.

Besonders die neue Lordosenstütze, die das Lendenkissen komplett unnötig macht, sorgt für ein hervorragendes Sitzgefühl. Hier ist im Grunde kein Platz für Verbesserungen, abgesehen von einer Synchronmechanik wie beim Gamechanger vielleicht, die aber auch nur für deutlich mehr Geld zu haben ist.

Fazit: Makellose Komforteigenschaften sorgen für Spaß am Sitzen!

Fazit: noblechairs HERO kaufen?

Absolut. Ich sehe keinen Grund, warum man nicht zum HERO greifen und ihn bestellen sollte, wenn einem das Design gefällt. Der Funktionsumfang ist ziemlich groß und steht den Modellen der Konkurrenz in nichts nach – im Gegenteil: Mit der neuen Lordosenstütze und dem Memory-Foam in der Kopfstütze bekommen wir hier sogar Features, die auf dem Markt richtige Raritäten sind.

Noblechairs Hero günstig kaufen

Auch das Preis-Leistungsverhältnis ist außerordentlich gut: Wo etwas platzbedürftigere Gamer bisher Summen jenseits von 400-500€ aufbringen mussten, bekommt man den nobelchairs HERO für sehr preiswerte 399€ mit PU-Bezug. Fazit: Kaufempfehlung!

Über Tjorven

Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

2 Kommentare

  1. Hi.
    ich überleg schon seit ner Woche ob ich mir den noble chairs Hero kaufen soll, da der preis grad für mich als student noch etwas happig ist. ich bin aber regelmässiger zocker und bin auch für lange zeit auf meinem stuhl.
    ich bin etwa 1.76 cm groß und wiege etwas über 100 kilo. dementsprechend möchte ich gern n tollen sitzkomfort haben. zudem sitz ich gern mit einem bein in einer art schneidersitz auf meinem stuhl. würdest du mir da den hero empfehlen. oder wäre er mir vllt bei meiner größe zu groß. müsste ich da so ne gasdruckfeder nachbestellen.
    würd mich über eine antwort freuen.

    • Hi Emre,

      ich würde sagen, dass der Stuhl für dich super ist. Meine Testperson mit 167cm saß sogar auf dem Stuhl mit der Standard-Gasfeder noch sehr gut. Habe ich jetzt auch zum Testbericht hinzugefügt. Es gibt sogar ein Foto von mir im Schneidersitz auf dem Stuhl – Funktioniert! Habe ich nur nich in den Bericht gepackt, passte irgendwie nicht mehr so rein. Also von Sitzkomfort her solltest du nicht enttäuscht sein – denn dein Körper passt super zum Stuhl.

      Viele Grüße
      Tjorven

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere