DXRacer Master Test – Soft, modular & viel Platz: Meine Erfahrungen

DXRacer Master Test - Soft, modular & viel Platz: Meine Erfahrungen

In meinem aktuellen DXRacer Master Test wurde ich wirklich überrascht, denn nachdem ich bisher eher von Modellen wie dem DXRacer King überzeugt war, aber sonst nicht wirklich viele passenden Modelle aus dem Hause DXRacer für mich gefunden habe, trifft der DXRacer Master meinen Geschmack sehr gut.

DXRacer Master im Test: Kopfstütze fotografiert

Mit dem Master hat DXRacer gute Arbeit geleistet und einige neue Features ins Programm aufgenommen, die es so bisher bei keinem anderen Gaming-Stuhl der Marke gegeben hat. Wie sich diese Funktionen auf den Sitzkomfort auswirken und zu welchen Körpergrößen der DXRacer Master passt, das erfahrt ihr nun in Test & Video!

HerstellerDXRacer
ModellMaster
MaterialienStahlrahmen, Aluminium Fußkreuz, Kaltschaum-Polsterung, PU-Leder, 75mm Kunststoff-Rollen, PU-Armlehnen
Eigenschaften4D-Armlehnen, erweiterte Wippmechanik mit Feststellung, integrierte variable Lordosenstütze, bis 135° neigbare Rückenlehne, max. Belastbarkeit von 135kg

Inhaltsverzeichnis

Neue & allgemeine Funktionen am DXRacer Master

Der DXRacer Master ist gut ausgestattet und bringt so ziemlich alles mit, was in seinem Preisbereich möglich ist & überraschte mich zusätzlich mit einer interessanten Nackenkissenbefestigung:

  • Neue Kopfstützenbefestigung: Das Memoryfoam-Kissen des DXRacer Master ist mit einem neuartigen Schienensystem befestigt, welches viel flexibler ist und ohne unansehnliche Bänder auskommt
  • Variable Lordosenstütze: Mit einem Rädchen rechts am Stuhl kann die Lordosenstütze horizontal verstellt werden.
  • Modular: Die Sitzfläche kann ausgetauscht werden, Getränkehalter, Fußstütze & Monitorhalterung sind optional montierbar.
  • Erweiterte Wippmechanik: Die Wippmechanik ist in jeder Position feststellbar und erlaubt leichteres Wippen im Vergleich zur einfachen Wippmechanik.
  • Rückenlehne bis 135° kippbar
  • 4D-Armlehnen mit softer Weichkunststoffauflage
  • Viel Platz: Offene Formgebung & kaum Seitenwangen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier geht’s direkt zu Shops, in denen du den DXRacer Master kaufen kannst. Tipp: Bei DXRacer direkt profitierst du von Top-Kundenservice!

DXRacer Master Test: Stuhl von allen Seiten

Sitzkomfort: So gut sitzt sich der Master

Das Polster des DXRacer Master ist an der Sitzfläche angenehm weich. Schaumhärten sind immer ein großes Thema, nicht jeder möchte auf festeren Stühlen wie dem noblechairs HERO oder Secretlab TITAN Evo 2022 sitzen und bevorzugt eher weichere Polster.

DXRacer verbaut von allen getesteten Marken auf meiner Website die weichsten Polster und entsprechend ist mein Hintern hier angenehm weich gebettet. Die Rückenlehne fühlt sich im Bereich der Lordosenstütze oder darüber fester an. Das ist aber je nach Sitzposition kein Problem. Wenn ich mich mal mehr in den Stuhl sacken lasse, kann das zwar etwas unangenehm werden – aber das ist eine persönliche Sache, meine Freundin hatte dieses Gefühl z.B. nicht. Unterm Strich fand ich den Komfort in 3 Wochen Test super.

Schneidersitz-Test: Möglich auf dem Master?

Dadurch, dass auf dem DXRacer Master im Test sehr viel Platz ist und kaum bzw. keine beschränkenden Seitenwangen zum Einsatz kommen, ist das Beine kreuzen kein großes Problem:

Schneidersitz Test am DXRacer Master

Im Gegenteil, mit meinen 189cm & 80kg kann ich kinderleicht die Beine kreuzen, ohne dabei Schwierigkeiten zu bekommen. Bei meiner Freundin mit 167cm ist das natürlich ebenso kein Problem.

Schneidersitz-Test bestanden!

Sitzfläche: Kaum Seitenwangen

Viele Gaming Stühle eifern noch immer den typischen Sportsitzen aus Autos nach, bei denen uns Seitenwangen helfen, in den Kurven unsere Sitzposition zu halten. Vor dem PC machen solche Wangen natürlich keinen Sinn, sie können höchstens unsere Beinfreiheit beschränken.

Sitzfläche des DXRacer Master hat kaum Seitenwangen

Wie ihr im DXRacer Formula F08 Test oder dem DXRacer 1 Test vielleicht gelesen hat, gibt es bei DXRacer solche Seitenwangen schon noch, nicht aber beim Master!

An der Sitzfläche sind diese hier nur maximal angedeutet, die Sitzfläche ist ohnehin schon schön breit und die Beinfreiheit ist damit in keinster Weise bedroht.

Rückenlehne: Seitenwangen mit Winkelmesser gemessen

Um euch die Seitenwangenausprägung so gut wie möglich zu zeigen, habe ich mir neulich einen Winkelmesser gekauft. Damit messe ich den Winkel zwischen der flachen Rückenlehne und der Seitenwange. Die Werte sind sicher nicht zu 100% genau, geben aber einen guten Ansatz.

Seitenwangen an der Schulter mit Winkelmesser geprüft

Hier beträgt der Winkel ca. 160°. Bei den kleineren Modellen liegt dieser teilweise bei um die 145°, 160° sind also eine klare Verbesserung. Wenn man bedenkt, dass 180° gar keine Seitenwangen bedeuten, würde ich diese mit 160° als nur angedeutet bezeichnen.

Größenberatung: So groß/klein & schwer kannst du sein

DXRacer gibt selbst eine Körpergrößenempfehlung von 170-190cm an und dieser Empfehlung kann ich auch zustimmen. Es ist eigentlich eher selten, dass die Verkäufer hier wirklich realistische Angaben machen, also großes Lob an DXRacer-Germany!

Sitztiefe bei 165cm Körpergröße Füße kommen kaum auf den Boden bei 167cm

Meine Freundin ist beispielsweise mit 167cm etwas zu klein für den Stuhl. Zum einen ist die Sitzfläche zu tief, zum anderen kommt sie nur mit etwas mehr als den Zehenspitzen auf den Boden. Ab 170cm dürfte das aber klappen.

Sitztiefe bei 189cm Körpergröße

Ich mit meinen 189cm habe keine Probleme und passe ziemlich perfekt zum DXRacer Master. Die Grenze von 190cm passt aber gut, denn wäre ich größer, hätte das Nacken- bzw. Kopfkissen nicht mehr die beste Position. Ich nutze es schon ganz nach oben geschoben, mit ein paar cm mehr Körpergröße säße es mir unterm Nacken im Schulterbereich.

Auf dem DXRacer Master kannst du sitzen, wenn du zwischen 170-190cm groß bist. Vom Körperbau her darfst du schlank, durchschnittlich gebaut oder auch breiter gebaut sein: Platz ist genug da bei einer Belastbarkeit bis 135kg.

Hier geht’s direkt zu Shops, in denen du den DXRacer Master kaufen kannst. Tipp: Bei DXRacer direkt profitierst du von Top-Kundenservice!

NEU: Master goes modular: Sitzfläche tauschbar, Fußstütze & Getränkehalter optional

Ganz neu ist beim DXRacer Master, dass er gewissermaßen Modular ist. So wird es in Zukunft beispielsweise möglich sein, die Sitzfläche auszutauschen: Abnehmen kann man sie schon jetzt, nur sind die optionalen Sitzflächen noch nicht verfügbar. Denkbar wären hier also Stoffsitzflächen für die besonders heißen Tage.

Modulare Sitzfläche ausgebaut

Außerdem sind wir in Sachen Zubehör recht flexibel: So ist das Untergestell des DXRacer Master darauf vorbereitet, optional Getränkehalter, Fußstütze oder Monitorhalterung zu montieren.

DXRacer Master Modular: Schraublöcher für Getränkehalter & Fußstütze

Das Zubehör ist natürlich nicht im Lieferumfang und muss extra gekauft werden. Ich finde die Option aber sehr schön, besonders die Fußstütze stelle ich mir ganz cool vor.

Funktionen & Neuerungen des DXRacer Master im Detail

Nun schauen wir uns die Neuerungen des DXRacer Master im Detail an. Den Aufbau beleuchte ich in meinen Tests ja eigentlich nicht, weil ich ihn grundsätzlich nicht so interessant finde. Aber schon hier ist mir etwas positiv aufgefallen: Zum Montieren der Rückenlehne an die Sitzfläche ist an der Rückenlehne eine Schiene angebracht, sodass man die Rückenlehne viel leichter montieren kann.

Und dazu sind die Seitenabdeckungen hier magnetisch und müssen nicht mehr festgeschraubt werden. Das fand ich schon mal ganz nett!

Variabel einstellbare Lordosenstütze

Ich glaube der DXRacer Master ist der erste Gamer Stuhl von DX, der auf Lendenkissen verzichtet und stattdessen auf eine variable Lordosenstütze setzt, die mit einem Rädchen zu unserer Rechten in ihrer Ausprägung eingestellt werden kann.

Rad zur Einstellung der variablen Lordosenstütze

Da Lendenkissen in den meisten Fällen zu dick für das Hohlkreuz sind, sehe ich das als beste Entscheidung an. Ein Lendenkissen für alle Rücken zu produzieren ist einfach extrem schwierig, deshalb sind verstellbare Lordosenstützen einfach wesentlich besser.

Innenleben der Lordosenstütze fotografiert
Innenleben der Lordosenstütze – Rückenpolsterung abgenommen

Mit meiner Lordosenausprägung muss ich die Stütze noch nicht mal ausfahren, meinen unterer Rücken wird im DXRacer Master Test schon so ausgefüllt. Wer also mit einem stärkeren Hohlkreuz ausgestattet ist, bekommt hier keine Probleme mit einer guten Einstellung.

Innovative Kopfstütze mit Memoryfoam

Sehr schön finde ich auch die Befestigung der Kopfstütze, die ich so bisher bei keinem Stuhl gesehen habe. Abgesehen davon ist das Nacken- bzw. Kopfkissen des DXRacer Master mit Memoryfoam gefüllt.

Innovative Befestgung für Nackenstütze

Hier an der Rückenlehne ist jedenfalls eine Plastikschiene angebracht, auf die wir die Kopfstütze aufschieben.

Befestigung direkt am Kissen

Somit können wir die Kopfstütze an dieser Schiene hoch- und runterschieben. Der Mechanismus ist zwar etwas schwergängig, aber da man das Kissen ja eigentlich nicht so oft verstellt, ist das in Ordnung.

Vorteil ist hier also, dass wir zum einen keine Bänder mehr an den Kissen haben, was besser aussieht. Zum anderen kann uns das Kissen so nicht mehr verrutschen, es hält bombenfest.

Kopfstütze des DXRacer Master in Benutzung

Nachteile gibt es hier nur für die Leute, die auf diese Kissen ganz verzichten möchten, denn die Befestigungsschiene ist fest in der Rückenlehne verbaut. Das Kissen muss also benutzt werden, was aber eigentlich kein Ding sein sollte, denn es ist echt gemütlich.

Das einzige, was ich mir für die Stütze noch vorstellen könnte, wäre ein Bezug aus weichem Stoff. Der wäre noch nachgiebiger und der Gedächtnisschaum würde damit noch besser funktionieren. Das soll aber keine Kritik darstellen, auch so macht die Stütze einen tollen Job.

Hier geht’s direkt zu Shops, in denen du den DXRacer Master kaufen kannst. Tipp: Bei DXRacer direkt profitierst du von Top-Kundenservice!

4D-Armlehnen mit Knopf & weicher Auflage

Der DXRacer Master ist mit 4D-Armlehnen ausgestattet, wir können die Armlehnenauflage also in 4 Richtungen verstellen. Die Armauflage besteht dabei aus einem weichen Kunststoff, der angenehm zur Haut ist.

Weichkunststoff-Auflage der Armlehne mit Finger eingedrückt

Zudem ist vorn an der Armlehne ein Knopf, den man drücken muss bevor sich die Auflage nach vorn & hinten verstellen oder rotieren lässt. Das ist vielen Gamern sehr lieb, weil man so die Armlehnen nicht versehentlich verstellen kann.

4D Armlehne von Seite fotografiert

Hier aber der Hinweis: Die meisten Gamer verschieben ihre Armlehnen deshalb unbeabsichtigt, weil sie sich auf den Armlehnen hochdrücken beim Umsetzen oder Aufstehen. Das sollte man mit Armlehnen nie tun, denn auf solche teils hohen Belastungen sind sie nicht ausgelegt. Beim Umsetzen oder Aufstehen also am besten Hände von den Armlehnen :)

DXRacer Master mit erweiterter Wippmechanik

Der DXRacer Master verfügt über eine erweiterte Wippmechanik, die sich in jeder Position feststellen lässt. Bei einfachen Wippmechaniken können wir die Funktion nur ein oder ausschalten, aber nicht variabel arretieren.

Wippmechanik des DXRacer Master im Test

Mit dem Stellrad unter der Sitzfläche müssen wir noch den Widerstand der Feder in der Mechanik an unser Körpergewicht anpassen und schon können wir von der Funktion profitieren.

Rückenlehne bis 135° kippbar

Die Rückenlehne lässt sich im DXRacer Master Test um bis zu 135° zur Sitzfläche nach hinten kippen. Früher waren hier gern auch 170 oder 180° möglich, der Trend ist hier aber rückläufig, weil sowas eigentlich keiner braucht.

Rückenlehne um 135° zur Sitzfläche gekippt

135° sind eine solide Ausstattung, mehr sollte eigentlich niemand brauchen, um sich zum Videos schauen entspannt zurücklehnen zu können.

Riesige 75mm Rollen & Aluminium-Fußkreuz

Stand 2021/2022 sind die Kunststoffrollen des DXRacer Master die größten, die ich bisher überhaupt gesehen habe. Mit 75mm sind die riesig. Dadurch laufen sie auch sehr schön flüssig und leise.

75mm große Kunststoffrollen

Das Fußkreuz besteht aus Aluminium. Auf die einzelnen Arme des Fußkreuzes werden Kunststoffabdeckungen geklippt. Ich nehme an dass DXRacer das der Optik wegen macht, oder weil Kunststoff vielleicht bei nackten Füßen etwas angenehmer ist, als kühles Aluminium.

Aluminium-Fußkreuz mit Kunststoffkappen

Rein optisch sind die klobigen Abdeckungen nicht so mein Geschmack, aber das ist wirklich eine Geschmackssache und rein funktional bergen die Abdeckungen keinerlei Nachteile. Hauptsache das Fußkreuz sieht gut aus (im Auge des Betrachters) und ist stabil.

Bezüge: PU-Kunstleder oder Stoffbezug

Es gibt den DXRacer Master mit hochwertigem PU-Bezug wie bei dem Modell hier aus dem Test, oder mit einem Mix aus Stoff & PU.

Beim Mix ist es so, dass die allermeisten Stellen mit einem weichen Mikrofaserbezug bezogen sind und nur der Optik wegen einige Teile mit Kunstleder. Wichtig ist, dass die Kontaktflächen an Rückenlehne, Sitzfläche & Kopfstütze des DXRacer Master mit Stoff bezogen sind. So profitieren wir an den wichtigen Stellen von einer gesteigerten Atmungsaktivität.

Kunstleder des DXRacer Master

Auch ein PU-Bezug ist aber in Sachen Atmungsaktivität nicht immer verachtungswürdig, wenn es sich um ein hochwertiges Material handelt. Denn auch Polyurethan kann je nach Qualität zu einem gewissen Grad atmen. Ich habe mit hochwertigen PU-Kunstledern wie diesem hier bisher im Sommer keine außerordentlich großen Probleme gehabt. Die bekommt man eher bei Stühlen um die 200€ oder weniger, wenn die Qualität des Kunstleders zu schlecht ist, wie es z.B. bei meinen Esszimmerstühlen der Fall ist.

Verarbeitung des DXRacer Master: Präzise oder ausbaufähig?

Mit der Verarbeitung war ich im DXRacer Racing Test nicht so zufrieden. Zu viele Unstimmigkeiten hatte das RV131-Modell für seinen Preis von um die 350€. Am DXRacer Master wird aber gezeigt, dass es auch anders geht.

Präzise Verarbeitung und gerade Nähte an Rückenlehne

Hier ist von den vielen Falten oder Ungereimtheiten keine Spur. Lediglich auf der Sitzfläche gab es die ein oder andere Falte nach längerem Sitzen, da scheine ich aber ein Einzelfall zu sein und DXRacer-Germany hat mir prompt Ersatz geschickt. Ich konnte im Netz keine weitere Meldung dieser Art finden.

Auch die Nähte verlaufen hier schön gerade, in Sachen Verarbeitung kann ich hier also nichts kritisieren. Der DXRacer Master wirkt durch und durch wertig.

Fazit: Ist der DXRacer Master den Kauf wert?

Ich habe den DXRacer Master gut 3 Wochen mittlerweile getestet und kann sagen: Der Master ist absolut alltagstauglich, also 8-10 Stunden täglich habe ich gern auf dem Master verbracht. Die Polsterung der Sitzfläche ist dabei angenehm weich, wenn auch die Rückenlehne etwas fester ist.

Durch die innovative Kopfstützebefestigung sitzt das Nacken- bzw. Kopfkissen immer optimal, sofern man sich natürlich an die Größenvorgaben hält: 170-190cm groß ist man im Optimalfall mit ein paar Zentimetern Spielraum, da wird doch alle sehr individuell gebaut sind.

DXRacer Master kaufen: Fazit mit Marco

Mit der Lordosenstütze kann dazu der untere Rücken noch sehr präzise unterstützt werden und große 4D-Armlehnen sorgen für eine angenehme Ablage der Unterarme. Dazu noch eine präzise Verarbeitung und wir haben einen sehr guten Gaming Stuhl!

Mit um die 470€ ist er zwar auch nicht ganz günstig, muss sich aber vor ähnlich eingepreisten Stühlen anderer Hersteller auch nicht verstecken. Wenn das ganze Geraffel um die Pandemie vorbei ist und die Transport- und Materialkosten eines Tages wieder sinken, wird vermutlich auch der Preis attraktiver werden.

Hier geht’s direkt zu Shops, in denen du den DXRacer Master kaufen kannst. Tipp: Bei DXRacer direkt profitierst du von Top-Kundenservice!

Vorteile:

  • Gute Mechanik & 4D Armlehnen
  • Solide Verarbeitung & Qualität
  • Sehr guter Komfort, viel Platz
  • Mit Stoff- oder PU erhältlich
  • Innovative Kopfstützenbefestigung mit hervorragendem Halt
  • Variabel einstellbare Lordosenstütze
  • Modular: Sitzpolster austauschbar & viel Zubehör möglich

Nachteile:

  • keine, höchstens der Preis könnte ein paar Euro niedriger ausfallen

Marco Nykamp
Marco Nykamp

Hi, ich bin Marco Nykamp aka Tjorven und Autor aller Testberichte auf gaming-stuhl.de! Mit den Jahren habe ich einen riesigen Erfahrungsschatz über Gaming Stühle gewonnen, den ich hier durch Tests, Fotos, Videos & wertvolle Informationen an dich weitergebe - damit du sofort das für dich passende Produkt findest.

Schreibe einen Kommentar

*