Home » Sonstiges » Der quietschende Bürostuhl – Tipps und Tricks

Der quietschende Bürostuhl – Tipps und Tricks

Ächzende, knarrende oder quietschende Bürostühle gehören wahrscheinlich zur Lärmbelästigung Nummer 1 am Arbeitsplatz. Doch woher kommt das Quietschen und was kann man dagegen tun? Wir zeigen es Dir in diesem Ratgeber!

Der quietschende Bürostuhl – ein bekanntes Problem

Es ist oft ohrenbetäubend und lässt uns die Nackenhaare zu Berge stehen: Der quietschende Bürostuhl ist nicht nur ungemein nervig, sondern es schwächt auch die Konzentration bei der Arbeit erheblich. Knarrt oder quietscht der Bürostuhl, ist schnell Hilfe in der Regel mehr als erwünscht. Insofern auch Du mit einem solchen – oft auftretenden – Problem zu kämpfen hast, musst Du zunächst natürlich herausfinden, woher das quietschen kommt. Erst nach der entsprechenden Fehlersuche und Diagnose kannst Du Dich an die Arbeit machen, um das lästige Geräusch endlich zu entfernen. Bei meinem großen Bürostuhl Test 2018 bin ich ebenfalls auf die eben genannten Punkte eingegangen.

Ursachen herausfinden

Wenn Dein Bürostuhl quietscht und/oder knarrt, kannst Du im Grunde mit wenigen Handgriffen Abhilfe schaffen, insofern Du im Vorfeld die richtige Diagnose gestellt hast. Dazu musst Du nur genauer hinschauen und hinhören um erkennen zu können, von welcher Stelle das Quietschen ausgeht.
Grundsätzlich kann das Quietschen verschiedene Ursachen haben:

1. Die Laufrollen: Oft sind es hier die in Kunststoff gelagerten Stahlachsen, die zu den ohrenbetäubenden Geräuschen führen.
2. Der Federmechanismus mit Teleskopdämferstange: Hier führt meist der PTFE-Ring (PolyTetraFluorEthylen) um die Stahlstange zum quietschen.
3. Die Sitzpositionsverstellung, die in der Regel aus einer Metallverbindung besteht.

Bei den beiden erstgenannten kannst Du mithilfe von Silikonspry oder Teflonspray das Quietschen bekämpfen. Die Sprays erhälst Du in jedem guten Baumarkt. Alles andere könnte schnell dazu führen, dass der Kunststoff des Stuhls angegriffen wird.
Um die Verstellung der Sitzposition zu ölen, kannst Du hingegen auch auf ein normales Knochenöl, bzw. Haushalts- oder Nähmaschinenöl zurückgreifen.
Bei allen Varianten gilt: Weniger ist meist mehr! Sei sparsam mit dem Öl, denn auf den nassen Oberflächen kann sich leicht Staub und Schmutz absetzten, was im Endeffekt wieder zum Queitschen des Stuhls führt.

Bürostuhl quietscht: So ölst Du richtig

Um der nervigen Geräuschkulisse ein Ende zu setzen, solltest Du nach der Identifikation der Quietschstellen zunächst eine gründlichen Reinigung durchführen. Anschließend ziehst Du mit einem geeigneten Schraubendreher sämtliche Schrauben nach. Erst dann kommt das Ölen an die Reihe. Arbeite hier am besten mit einer Pipette, denn Du wirst einige schwer-zugängliche Stellen an Deinem Bürostuhl zu bearbeiten haben. Alternativ kannst Du auch eine dünne Nadel benutzen.
Nach der Anti-Quietsch-Behandlung wischst Du das überschüssige Öl mit einem trockenen, sauberen Tuch ab, damit sich nicht gleich wieder der ideale Nährboden für verstaubtes Öl bildet, was wiederum ein Quietschen zur Folge hätte.

Über autor

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.