Backforce One Plus Test – Interstuhls Kampfansage an die Konkurrenz

Backforce One Plus Test - Interstuhls Kampfansage an die Konkurrenz

Nachdem im Jahre 2019 der Backforce One das Licht der Welt erblickte und großen Anklang in der Welt der Gaming Stühle fand, schenkt uns Interstuhl zu Ende 2020 ein neues Modell, den Backforce One Plus. Und wie der Zusatz „Plus“ vermuten lässt, gibt’s hier ein Upgrade im Vergleich zum ohnehin schon gelungenen One.

Backforce One Plus Test: One & One Plus fotografiert

Nach einigen Monaten kritischer Beobachtung des Marktes scheint dem Hersteller ziemlich schnell klar geworden zu sein, was noch fehlt um aus dem ersten Modell Vollkommenheit zu machen. Und das mit Features und einem Preis, die aktuell konkurrenzlos sind – eine echte Kampfansage. Was also das „Plus“ im neuen Backforce für euch bedeutet, erfahrt ihr in den nächsten Minuten!

HerstellerBackforce
ModellBackforce One Plus
MaterialienGebürstetes Aluminium-Fußkreuz, atmungsaktive Dual-Core-Polsterung, atmungsaktiver Bezugs-Mix aus Alcantara-Imitat und PU, Kunststoff-Rollen, Kunststoffarmlehnen mit Polsterung & Bezug aus Alcantara-Imitat
Eigenschaftenwegklappbare 5D-Armlehnen mit Polsterung, feststellbare & justierbare Synchronmechanik (verbesserte Wippmechanik), Sitziefe- und Sitzneigeverstellung, vertikal und horizontal verstellbare Lordosenstütze, max. Belastbarkeit von 130kg, Schäume FCKW-frei, dynamisches Sitzen, Armlehnen mit Bezug aus Alcantara-Imitat

Inhaltsverzeichnis

Angebote & Informationen: Zu Shop & Hersteller mit den besten Preisen für den Backforce One Plus geht's hier:

Angebote

Upgrades des Backforce One Plus im Test

Schon im Backforce One Test schrieb ich

„Der Backforce One bringt einige Innovationen mit, die ich so bisher von keinem Gaming Stuhl kenne.“

Neben einigen im Sitzmöbelbereich bekannten und sinnvollen Upgrades am One Plus gibt es auch dieses Mal wieder zumindest 2 Upgrades, die ich so von bisher keinem einzigen Gaming Stuhl kenne! Welche Features sich dahinter verbergen und was noch neu ist:

  • Vertikal & horizontal verstellbare Lordosenstütze: Das hat bisher kein mir bekannter Gaming Chair. Die bisherigen Lordosenstützen ließen sich nur horizontal verstellen, also rein oder rausfahren.
  • Sitzneigeverstellung: Ebenfalls einzigartig: Ihr könnt die Sitzfläche einige Grad nach vorn neigen und so einen offeneren Sitzwinkel zwischen Ober- und Unterkörper erreichen. Was euch das bringt, später mehr.
  • Sitztiefenverstellung: Die Sitztiefe ist beim Backforce One Plus einstellbar, du kannst das Sitzgefühl also nun noch besser auf deine Körpergröße anpassen.
  • „Wulst“ am Ende der Sitzfläche fehlt: Ein paar wenige Käufer des Backforce One haben sich an einer Erhöhung am hinteren Ende der Sitzfläche beschwert. Diese ist nun verschwunden.
  • Klappbare 5D-Armlehne: Beim Backforce One Plus ist nun die Armlehne nicht nur höhenverstellbar und klappbar, wir haben hier eine ordentliche 5D-Armlehne.
  • Armlehnenpolsterung: Dazu ist die Armlehne nun gepolstert und mit einem Alcantara-Imitat bezogen.
  • Größere Rollen: Die Rollen sind beim One Plus 65mm statt 50mm groß.

Keine schlechte Leistung in meinen Augen, einen ohnehin schon gelungenen Gamer Stuhl mit so vielen weiteren Funktionen auszustatten und dabei beim Kaufpreis nicht völlig auszuarten. Interstuhl als Hersteller des Backforce One Plus zeigt dabei, wie flexibel und nah man beim Kunden ist. Denn die Upgrades bedienen zum Teil die am häufigsten genannten Kritikpunkte am Vorgänger.

Anstatt also ohne Sinn und Verstand Stühle auf den Markt zu werfen wie es manch anderer Hersteller tut, ist das Konzept des One Plus ziemlich gut durchdacht und stimmig. Wenn euch übrigens die grundsätzlichen Funktionen eines Backforce One interessieren, schaut noch in meinen Backforce One Test rein. In diesem One Plus Test konzentriere ich mich vor allem auf die Neuerungen, so müsst ihr nicht alles doppelt lesen. Und falls noch nicht bekannt: Schau dir gleich auch noch meinen Besuch bei Interstuhl an: Herstellung des Backforce One.

Im Detail: Das leisten die neuen Funktionen des Backforce One Plus

Genug zur Vorgeschichte und den Funktionen im Kurzformat. Jetzt schauen wir uns mal genauer an, was die einzelnen Neuerungen am Backforce One Plus für den Stuhl und dein Sitzerlebnis darauf bedeuten.

Vertikal & horizontal verstellbare Lordosenstütze

Es gibt normalerweise 2 Arten von Lordosenstützen bei Zockerstühlen. Bei der einen kommen Kissen zum Einsatz als eher günstige und nicht immer zielführende Lendenunterstützung. Bei der anderen ist die Lordosenstütze mit einem Drehrädchen ganz variabel einstellbar.

Verstellbarer Lordosenbereich fotografiert

In der Regel ist die Lordosenstütze an einem festen Punkt verbaut, mit dem Rädchen kann die Auswölbung nur vertikal, also quasi rein oder rausgefahren werden. Optimal wäre aber, wenn man die Position auch in der Höhe verstellen könnte, wie in vielen Autos. Das haben sich die Entwickler des One Plus auch gedacht.

Drehrad zum Einstellen der Lordosenstütze

Die Lordosenstütze ist hier nun wie beschrieben maximal anpassbar. Dazu ist dieses Rädchen da. Wenn ihr es herauszieht, könnt ihr durch Drehen des Stellrads die Lordosenstütze vertikal verstellen. Das bedeutet, dass ihr damit die Auswölbung im unteren Rücken nach oben oder unten verstellt.
 
Wenn ihr das Rad reindrückt, könnt ihr die Lordosenstütze horizontal verstellen. Das bedeutet, dass ihr die Auswölbung verstärkt oder vermindert. Hast du eine stärker augeprägte Lordose oder ein Hohlkreuz, drehst du sie weiter raus, um deine Lordose optimal auszufüllen und umliegende Strukturen zu entlasten.

Sitzneigeverstellung zur Bandscheibenentlastung

Die Sitzneigeverstellung erlaubt es dir, den Winkel zwischen Ober- und Unterkörper weiter zu öffnen, indem die Sitzfläche hinten angehoben bzw. vorne abgesenkt wird. Manch einer der mit Bandscheibenproblemen zu tun hat erkennt den Segen in dieser Funktion und wirft nun sein Keilkissen auf die Straße, nachdem er den One Plus geordert hat.

Denn das bräuchte man hier nicht mehr. Durch das Öffnen des Winkels zwischen Ober- und Unterkörper wird die Bandscheibe entlastet, das Becken wird nach vorn gekippt. Das Prinzip dahinter kennt ihr von der Synchronmechanik, die euch ebenfalls den Winkel öffnen lässt und zusätzliche Bewegung ermöglicht.

Was ich mit meinem Bandscheibenvorfall dazu sagen kann: Ich habe seit 2020 einen leichten Bandscheibenvorfall, den ich gerade versuche wegzutrainieren. Zur Beratung war ich bei einem der besten Physios und Verletzungsspezialisten im Lande, Chris Eikelmeier von Strengthfirst. Der hat mir beispielsweise auch dazu geraten, im Auto die Rückenlehne soweit möglich nach hinten zu stellen, um den Winkel zwischen Ober- und Unterkörper zu öffnen. Seitdem ich liege ich fast im Auto und das tut gut!

Aber auch hier gilt: Nicht jede Funktion muss benutzt werden. Teste die Sitzneigeverstellung eine Weile, gib ihr ne Chance. Ich vermute, dass dir die Funktion gefallen wird, deiner Bandscheibe so oder so. Wenn dir die Option aber gar nicht zusagt, dann lass sie weg. Wenn sich eine Einstellung auf Dauer nicht gut anfühlt, ist sie meist auch nicht gut.

Sitztiefenverstellung für größere Zielgruppe

Die Sitztiefenverstellung kenne ich bisher nur vom Gamechanger. Sonst ist mir auch bei diesem Feature kein Hersteller im Gaming-Segment bekannt, der solche Mechaniken verbaut. Du kannst mit diesem Hebel die Sitzfläche vor und zurück schieben:

Hebel für die Sitztiefenverstellung

Dadurch ist es dir möglich, näher in Richtung 2-4-Finger-Maßstab zu kommen, der besagt dass optimalerweise zwischen Kniekehle und Sitzfläche 2 bis 4 Fingerbreit Platz sind. In meinem Backforce One Plus Test konnte ich die Sitzfläche ein wenig besser an meine Körpergröße von 189cm anpassen, ich habe etwa 1-2cm mehr Sitzfläche.

Sitztiefe kurz eingestellt

Besonders profitieren können kleinere Gamer. Vorher war die Sitzfläche ca. 43,5cm tief, der Backforce One Plus erlaubt in seiner kürzesten Einstellung nun schmale 38cm, die Menschen mit kürzeren Beinen gelegen kommen werden.

Sitztiefe lang eingestellt

Gerade wenn der Stuhl zuhause von mehreren unterschiedlich großen Gamern genutzt wird, bietet sich eine solche Funktion an, damit ihr euren Sitz wie im Auto individuell auf euch abstimmen könnt.

Angebote & Informationen: Zu Shop & Hersteller mit den besten Preisen für den Backforce One Plus geht's hier:

Angebote

Erhöhung am hinteren Ende der Sitzfläche wegoptimiert

Der ein oder andere hat sich an der Erhöhung oder „Wulst“ (hässliches Wort!) am hinteren Ende der Sitzfläche beschwert. Diese hat manchen Gamer gestört, wenn er seinen Hintern maximal nah zum Ende der Sitzfläche geparkt hat. Mir persönlich ist das nie aufgefallen und erst mit ersten Meldungen darüber bekannt geworden.

Wulst bei Backforce One vs Backforce One Plus

Auch hier ist Interstuhl auf das Kundenfeedback eingegangen und hat die Erhöhung wegoptimiert. Mit der neuen Sitztiefenverstellung hätte sie wahrscheinlich auch mich gestört, aber nun ist sie ja weg.

Klappbare 5D-Armlehne mit Polsterung & Bezug

Zuvor waren die Armlehnen klappbar und höhenverstellbar. In meinem Backforce One Plus Test stelle ich fest: Das ist Geschichte. Die Armlehnen sind weiterhin klappbar, gleichzeitig aber in 4 zusätzliche Richtungen verstellbar. Es handelt sich also um 4D + 1D (Klappbarkeit) = 5D.

Zusammen mit den neuen abnehmbaren Armauflagen sind die Armlehnen damit maximal ausgestattet. Die Armauflagen sind gepolstert und mit dem Alcantara-Imitat bezogen, das ihr von Sitzfläche und Rückenlehne kennt. Damit sind die Armauflagen wesentlich weicher, als bei den normalen Weichkunststoff-Pads.

Armlehnen-Auflage abnehmbar und gepolstert

Die Armlehnen-Polsterung ist abnehmbar und nicht fest verbaut. Dennoch sitzen sie schön fest auf der Armlehne. Diese gepolsterten Armauflagen sowie die 5D-Armlehnen können im Zubehör-Shop günstig nachgekauft werden. Hier gelangst du zum Produkt.

Rollen-Upgrade von 50mm auf 65mm

Die Rollen wurden größer, sind um 15mm im Vergleich zu den vorherigen Rollen gewachsen. Generell gilt: Je größer die Rollen, desto leichter lässt es sich rollen. Da mir die vorherigen Rollen schon leichtgängig genug waren, soll mich das aber nicht weiter interessieren.

50mm vs 65mm Hybrid-Rollen im Vergleich

Interessant finde ich hier eher das Optische: Eine meiner Kritikpunkte aus dem Backforce One Test:

Die Rollen sind ziemlich Standard und passen damit eigentlich gar nicht zu einem so exklusiven Stuhl wie dem Backforce One.

Die Rollen sind jetzt zwar nur größer und optisch leicht verändert, ich finde aber dass sie jetzt besser zum Stuhl passen. Größe Räder sehen immer cooler aus.

Neuer Komfort im Test? Das hat sich am Komfort des Backforce One Plus geändert

Nun ist ja durchaus einiges an Upgrades dazugekommen und fast alle wirken sich auch auf den Sitzkomfort aus. Ist der Komfort also effektiv besser geworden, ist der Backforce One Plus gemütlicher? Auf den Test des neuen Modells war ich sehr gespannt und ich habe mittlerweile viele viele Wochen darauf gesessen.

Tjorven stellt den One Plus im Test ein

Wenn man beide Stühle nebeneinander stellt und sich vom einen auf den anderen setzt, spürt man erstmal keinen Unterschied, zumindest im ersten Moment. Die Polsterhärte ist gleich, die Formgebung auch. Der erste Eindruck ist gleich. Der erste Eindruck ist aber wenig Wert, schließlich wollen wir über Stunden vernünftig auf dem One Plus sitzen.

Diese Funktionen wirken sich massiv auf den Dauerkomfort aus. Ich habe in der Verstellbarkeit der Armlehnen viel mehr Flexibilität, meine Unterarme und Ellbogen reiben nicht mehr auf Kunststoff herum (was jetzt aber auch nie problematisch war) und ich kann die Sitzfläche besser an meine Körpergröße anpassen. Die Sitzneigeverstellung gefällt meiner Bandscheibe sehr gut und die Lordosenstütze tut ihr übriges, um meinen Rücken bei längeren Sessions merklich zu entlasten.

Backforce One Plus Rückenlehne und Kopfstütze

Hat sich also was am Komfort geändert? Ja, und zwar massiv. Ich finde jedes einzelne der Upgrades absolut gelungen und sinnvoll. Ich sitze in jedem Falle besser, als auf dem Standard-Modell, bei dem mir der Sitzkomfort schon sehr zusagte. Einzig die nun verschwundene Erhöhung an der Sitzfläche macht für mich persönlich keinen Unterschied, dafür aber für manch anderen.

Angebote & Informationen: Zu Shop & Hersteller mit den besten Preisen für den Backforce One Plus geht's hier:

Angebote

Körpergrößen: Passt der One Plus zu dir? Meine Erfahrungen:

Eines der wichtigsten Themen, passt der neue Backforce One Plus zu deinen Körperproportionen? Maximal belastbar ist auch der Plus bis 130kg. Nach wie vor gibt es im Sitzbereich keine relevanten Seitenwangen, die die Beinfreiheit einengen könnten.

167cm Testperson & 189cm Testperson auf One Plus

Die nun variable Sitzflächentiefe hat einen kleinen Vorteil für größere Gamer, da hier nun 1-2cm mehr möglich sind, den größten Vorteil bietet sie aber für kleine Menschen. Hier sind nun gute 6cm Einkürzung möglich, die möglicherweise kaum vorhandenen Abstand zwischen Kniekehle und Sitzfläche vergößern können.

Ansonsten hat sich am Stuhl nichts geändert, das sich auf die Körpergrößeneignung auswirken würde. Deshalb passe ich meine Größenempfehlung aus dem vorhergegangenen Test ein wenig an. Bedenke, es ist ein Richtwert und eine Schätzung meinerseits. Je nach Oberkörper-Länge können hier auch einige Zentimeter mehr oder weniger möglich sein:

Nach meiner Einschätzung findet auf dem Backforce One Plus jeder Platz, der zwischen 152cm und 195cm groß ist. Mit 152cm kommt man vermutlich mit den Füßen nicht mehr auf den Boden, was sich aber mit keinem Gaming Stuhl vermeiden lässt. Bist du zwischen 152cm-195cm groß, spricht für dich nichts gegen den Kauf des Backforce One Plus.

Fazit: Backforce One Plus kaufen? Mein Test-Resumée

Ich habe gesucht und nichts gefunden, als ich was zum Kritisieren finden wollte. Mir wird ja manchmal nachgesagt, ich würde alle Stühle loben, obwohl in fast jedem Testbericht auch Kritik steckt und vor allem Stühle wie der Corsair T1, One Gaming Ultra, MC Racing oder Diablo X Fighter echt schlecht weggekommen sind – aber das sieht man auf der Website nicht so, weil ich den kostbaren sichtbaren Platz natürlich lieber für gute Stühle als für schlechte einsetze. Und zu ebendiesen guten Stühlen gehört der Backforce One Plus.

  • Vertikal & horizontal verstellbare Lordosenstütze
  • Sitzneigeverstellung, Sitztiefeverstellung & Synchronmechanik
  • Klappbare 5D-Armlehne mit Polsterung & Bezug
  • Größere Rollen & optimierte Sitzfläche
  • Made in Germany per Hand
  • 10 Jahre Garantie

Den Test hast du ja nun gelesen, die einzelnen Features bilden zusammen mit dem Design ein perfektes Gesamtpaket. Eine wichtige Frage bleibt aber…

Ist der Backforce One Plus teuer?

Ein Kaufpreis von 629€ mag auf den ersten Blick abschrecken, auf den zweiten Blick aber erkennt man schnell, dass der Stuhl für das was er bietet mehr als preiswert ist. Der One Plus wird nach wie vor in Deutschland in Handarbeit produziert. Wenn dich interessiert wie das aussieht, ▷ hier der Bericht zu meinem Besuch in der Herstellung.

Außerdem wird der Stuhl ressourcenschonend und umweltfreundlich produziert, ist 100% recyclebar und hat einzigartig viele Features. Ich habe mich im Netz mal umgeschaut und versucht einen Stuhl zu finden, der cool aussieht, Sitzneige- und Sitztiefenverstellung, Synchronmechanik, 5D Armlehnen & Lordosenstütze hat und in Deutschland produziert wird. Ich habe Stühle mit den Features gefunden, aber keinen für ansatzweise unter 700€. Ich finde 629€ absolut fair für das, was man hier bekommt – ein hervorragendes Produkt mit 10 Jahren Herstellergarantie.

Angebote & Informationen: Zu Shop & Hersteller mit den besten Preisen für den Backforce One Plus geht's hier:

Angebote

Schreibe einen Kommentar

*