Home » AKRacing Serien » AKRacing Master Pro Test – Meine Erfahrungen mit der neuen Master Series!

AKRacing Master Pro Test – Meine Erfahrungen mit der neuen Master Series!

Der AKRacing Master Pro Test ist da! Und mit ihm ein paar Neuigkeiten zur Marke AKRacing, die neben DXRacer wohl die bekannteste Gaming-Stuhl-Marke ist. AKRacing hat seine Produktpalette komplett überarbeitet. Ab jetzt möchte man sich auf 2 Serien konzentrieren, die sich an Gamer richten: Die Master Series und die Core Series. Damit möchte man in Zukunft verhindern, dass geschätzte 790 verschiedene Modelle angeboten werden, bei dessen Eigenschaften keiner durchblickt. Sehr gute Überlegung!

In diesem Test also möchte ich euch meine Erfahrungen mit der AKRacing Master Series mitteilen, welcher der Nachfolger des AKRacing ProX ist, und euch darüber aufklären, ob ihr den Stuhl meiner Meinung nach kaufen solltet, oder nicht. Natürlich sage ich euch auch, für welche Körpergrößen der Stuhl geeignet ist und ob er der Richtige für dich ist. Seid gespannt auf ein brandneues, überarbeitetes Modell von AKR!

AKRacing Master Pro im Test

HerstellerAKRacing
ModellMaster Pro aus der Master Series
MaterialienAluminium Fußkreuz, atmungsaktive Kaltschaum-Polsterung, perforierter Kunstleder-Bezug, große 76mm Kunststoff-Rollen, Geformte Weichkunststoff-Armlehnen
Eigenschaften4D-Armlehnen, feststellbare & justierbare Wippmechanik, neigbare Rückenlehne (180°), max. Belastbarkeit von 150kg

Eigenschaften & Neuerungen des AKRacing Master Pro

Wie erwähnt, hat man auch an der Qualität und Funktionalität einiges an den Stühlen verändert. Die wesentlichen Eigenschaften des Master Pro:

  • Robuster Stahlrahmen, der bei allen Core- und Masterstühlen lackiert wird, um Korrosion zu vermeiden
  • Armlehnen in 4 Richtungen verstellbar (4D)
  • Wippmechanik erstmalig auch feststellbar
  • Verbesserte Qualität von PU-Bezug und Schaum
  • Laufleise, bodenschonende Rollen
  • Aufgrund der Sitztiefe besonders für große Gamer geeignet
Bestell Dir den Master Pro hier:

  • Perforiertes Kunstleder
  • Echtes Racing-Design
  • Auch für größere, breitere Gamer geeignet
  • Verbesserte Qualität von AKRacing
  • Per Prime blitzschnell bei dir:

Erfahrungen Master Pro im Portrait

Test: Das kann der Stuhl im Detail

Los geht’s, ich führe euch mit einem haufen hochauflösender Bilder durch den Testbericht. Das meiste erkläre und zeige ich schon im Video zum Master Pro, ein paar Detailfotos werden euch aber sicher interessieren.

Die Maße des Master Pro von AKRacing

Die Maße sind sehr großzügig gewählt, wie ihr auf der Grafik erkennen könnt. Der Stuhl bietet ordentlich Platz, sowohl in der Breite der Rückenlehne, als auch in der Breite der Sitzfläche. Ich mit meinen 189cm Größe und aktuellen 85kg Kampfgewicht habe ausreichend viel Platz. Der Master Pro würde sogar noch passen, wenn ich 20kg mehr wiegen würde. Belastbar ist er übrigens bis 150kg.

Abmessungen des Master Pro

Die Sitzfläche ist bei diesem Modell besonders tief, etwa 5cm tiefer als beim Core Ex Wide.

Tjorvens Beine auf Master Pro

Für mich ist das sehr angenehm, weil meine Oberschenkel gut unterstützt werden. Allerdings wird das für Gamer, die wesentlich kleiner sind als ich, problematisch. 2-fingerbreit Abstand werden zwischen dem Ende der Sitzfläche und dem Bein empfohlen, außerdem soll man mit der Kniekehle einen 90°-Winkel bilden können.

Testperson mit 167cm testet AKRacing Master Pro

Mir gelingt das, wie auf dem Foto zu sehen meiner Testperson mit 167cm Größe und 55kg Körpergewicht allerdings nicht, obwohl sie abgesehen davon gut auf dem Stuhl sitzt. Die minimale Körpergröße beträgt deshalb eher 175cm-180cm.

Design: Ein echter Gaming Stuhl

Das gefällt mir besonders bei den Pro-Modellen, fand ich schon beim ProX cool: Das super moderne Design mit den Farbspielereien aus Schwarz und Weiß. Das Ding mit der Racing-Optik gelingt AKRacing außerordentlich gut.

Fußkreuz: Aluminium & lackiert

Das Fußkreuz besteht aus Aluminium und wird dadurch sehr stabil sein.

lackiertes Fußkreuz

Innerhalb von 5 Jahren habt ihr sogar die Garantie darauf, das Teile wie das Fußkreuz intakt bleiben. Mit der weißen Lackierung sieht’s dazu noch sehr chic aus.

76mm große Rollen

Die Rollen sind mit ihren 76mm Größe die größten Rollen, die ich je an einem Gaming Stuhl gesehen habe.

Die großen Rollen des Master pro fotografiert

Sie sehen sehr mächtig aus, designtechnisch also eine coole Sache – rein funktional sollte die Größe der Rollen allerdings keine “Rolle” spielen… Knaller!

Praxistest: Funktionen des AKRacing Master Pro

Der Funktionsumfang der Master Series wurde im Vergleich zu den Vorgängermodellen ordentlich erweitert. Die Wippmechanik kann mehr als zuvor und auch Schaum & Leder sollen sich verbessert haben.

Feststellbare Wippfunktion

Bei den alten Modellen von AKRacing war zwar eine Wippmechanik vorhanden, allerdings konnte diese in keiner Position festgestellt werden.

Tjorven benutzt Wippfunktion

Das hat sich nun geändert. Es kommt eine neue Wippmechanik zum Einsatz, die auch das feststellen in beliebiger Position erlaubt. Die Wippmechanik in Action könnt ihr euch im Video ansehen.

Rückenlehne um 180° zur Sitzfläche neigbar

AKRacing bleibt bei seinen 180°, die ihr die Rückenlehne im Verhältnis zur Sitzfläche neigen könnt.

Hebel für Rückenlehne

Mit diesem Hebel lässt sich die Rückenlehne neigen.

Rückenlehne um 180 Grad geneigt

Bei einigen Herstellern sind nur um die 130-140° möglich. Wer also ganz gerne mal ne Runde auf seinem Master Pro pennen will, der kann das tun.

Perforiertes Kunstleder als Bezug

Bezogen gibt es den Stuhl mit perforiertem PU-Leder, wie es beispielsweise auch noblechairs beim ICON, EPIC und HERO anbietet. Das gefällt mir sehr gut, denn es macht sowohl optisch, als auch haptisch einen tollen Eindruck.

Eng bespanntes PU-Leder

Der Bezug ist eng bespannt, es kann so gut wie nichts vom Bezug gegriffen werden.

Perforiertes Kunstleder beim Master Pro im Test

Gerade an der Qualität des Bezugs hat AKR nämlich gearbeitet: Und das ist auch gut so. Während der Bezug beim ProX nach 1,5 Jahren Benutzung teilweise seine Form verlor, soll das beim neuen Master Pro nicht passieren. Lobenswert, dass alte Schwächen auch ausgemerzt werden.

Lenden & Nackenkissen, gewölbte Rückenlehne

Lenden- und Nackenkissen dürfen nicht fehlen und liegen dem AKRacing Master Pro bei. Bei dem Lendenkissen sollte jeder Eigentümer dieses Stuhl überlegen, ob er es braucht: Denn die Rückenlehne wird im Lendenbereich bereits vorgewölbt und unterstützt die Lende schon ausreichend, wenn man kein ausgeprägtes Hohlkreuz hat. Möglicherweise kannst du hier also auf das Kissen verzichten, was ich als klaren Vorteil erachte. Nackenkissen, die mit PU bezogen sind, sind mir manchmal ein wenig zu starr. Hier fände ich Stoff noch eine Idee besser.

Von 2D zu 4D-Armlehnen

Die Armlehnen sind erstmals in 4 Richtungen verstellbar, während der Vorgänger nur 2D, also 2 verstellbare Richtungen zugelassen hat.

Weichkunststoff auf Armlehne

Zusätzlich findet man auf den Oberflächen der Armlehnen Weichkunststoff, der den Ellbogen angenehm polstert. Besser macht das bis heute nur der ▷Gamechanger, bei dem man mit Leder bezogene & gepolsterte Lehnen bekommen kann. Insofern: Die Armlehnen lassen in der Preisklasse keine Wünsche offen.

Sitzkomfort: Master Pro oder eher Low?

Kreative Überschriften sind meine Stärken, nicht wahr? Nein, ganz ehrlich: Auf dem Master Pro sitze ich super. Es drückt nichts da, wo es nicht soll und mir fehlt auch nirgends Unterstützung. Ich nutze den Stuhl ohne das Lendenkissen. Das Polster ist angenehm weich, weicher als bei den Stühlen von noblechairs. Ich kann auf beiden Polsterarten gut sitzen aber das geht nicht jedem so. Merke: Auf dem Master Pro sitzt du angenehm weich.

Im Zusammenspiel mit der neigbaren Rückenlehne, der feststellbaren Wippfunktion sowie verstellbarer Armlehnen ist es hier einfach möglich, seine optimale Sitzposition zu finden. Komforttechnisch ist der Master Pro auf dem gleichen Level wie die Top-Modelle von DXRacer und noblechairs – es gibt also nichts zu Meckern. Es gibt nur einen Stuhl, auf dem ich bisher besser saß: Und das ist der Gamechanger, der allerdings auch mehr als 500€ kostet.

Fazit zu meinen Erfahrungen mit dem Sitzgefühl: Es sitzt sich anstandslos gut auf diesem Modell.

Zur Körpergröße: Ich empfehle diesen Stuhl für große Gamer von 175cm – 205cm Körpergröße!

Master Pro: Kaufen oder nicht?

Generell kann ich eine Kaufempfehlung für die Master Series von AKRacing aussprechen. Wie schon beschrieben ist der Stuhl funktionstechnisch auf aktuellem Stand, AKRacing hat den

Stuhl in puncto Qualität überarbeitet und das Sitzgefühl ist auch super. Von den reinen Eigenschaften folglich eine gute Partie – der Preis stört mich aber.

Hochwertige Verarbeitung von Nähten und Leder Erfahrung

Kritik: Preis- Leistungsverhältnis

Das einzige, was mir an dem Stuhl nicht zusagt: Das Preis-Leistungsverhältnis. Den Master Pro gibt’s aktuell für 459€ zu kaufen, was ich persönlich im Vergleich zu anderen Modellen von AKR und der Konkurrenz etwas zu teuer finde. Bei DXRacer zeigt sich das gleiche Phänomen: Die Spitzenmodelle kosten sehr schnell über 400€, teilweise geht es sogar über 500€. Diese Preise sehe ich momentan nicht gerechtfertigt.

Bestell Dir den Master Pro hier:
1 Bewertungen
Bestell Dir den Master Pro hier:

  • Perforiertes Kunstleder
  • Echtes Racing-Design
  • Auch für größere, breitere Gamer geeignet
  • Verbesserte Qualität von AKRacing
  • Per Prime blitzschnell bei dir:

5 Jahre Gewährleistung? Meine Anmerkungen dazu:

In den Shops werdet ihr sehen, dass mit außerordentlichen 5 Jahren Garanite geworben wird. Dazu möchte ein paar Worte verlieren. So heißt es nämlich in den Garantierichtlinien unter dem Punkt “Ausschlüsse”:

Die vorliegenden Gewährleistungsbedingungen und andere Gewährleistungen gelten nicht in folgenden Fällen:

Normaler Verschleiß, der im Lauf der Zeit zu erwarten ist.

Fehlerhafter oder unsachgemäßer Gebrauch oder übermäßige Beanspruchung des Produkts.

Als normale, also nicht übermäßige Beanspruchung, sieht man hier eine 40-Stunden-Arbeitswoche an. Auf 7 Tage gerechnet also knappe 6 Stunden täglich – sollte also kein Problem sein. Wichtiger finde ich den normalen, zu erwartenden Verschleiß. Wenn nach 4 Jahren eine Sitzkuhle in eurem Stuhl ist, gehe ich stark davon aus, dass dieser als normaler, zu erwartender Verschleiß gilt und man keinen Ersatzanspruch hat.

So bezieht sich die 5-Jahres-Gewährleistung in meinen Augen eher auf Fußkreuz, Rollen, Armlehnen und Bezug, was auf jeden Fall mehr ist, als bei der Konkurrenz. Auch wenn mir kaum Fälle von Schäden der genannten Komponenten bekannt sind, haben wir hier einen Vorteil im Vergleich zu allen anderen mir bekannten Herstellern. Die Ausschlusskriterien sollte man dennoch beachten.

Alternativen aus dem Hause AKRacing

Ich finde zum Beispiel den AKRacing Master Premium preislich attraktiver. Die Stühle unterscheiden sich abgesehen von den Maßen nicht. Der Master Pro hat zwar die großzügigeren Maße, der Master Premium kostet dafür aber gute 90€ weniger. Die breiteren Gamer werden daher zum Master Pro greifen müssen, seid ihr nicht zu breit, könnt ihr aber den Premium nehmen, sofern er euch designtechnisch zusagt.

Alternative - AKRacing Master Premium:

  • Günstigere Alternative zum Master Pro
  • Geringere Maße als Master Pro
  • Ca. 90€ günstiger
  • Per Prime blitzschnell bei dir:

Ich find’s etwas schade, dass auch im Gaming-Stuhl-Bereich die Modelle in Übergrößen so teuer werden. Ich bin das zwar gewöhnt, weil mich Schuhhändler mit meinen 47,5 Schuhgröße auch immer abzocken, aber schön ist’s dennoch nicht.

Core Ex Wide

Ansonsten kommt der Core Ex Wide in Frage. Dieser kostet ca. 200€ weniger. Abstriche: Statt 4D nur 3D, die Wippfunktion ist vorhanden, aber nicht festellbar und es kommt weniger Schaum zum Einsatz, was ich beim Sitzen aber nicht spüre. Bezogen wird er mit Stoff und er sieht meiner Meinung nach nicht ganz so cool aus wie der Master Pro, kostet dafür aber einiges weniger und bietet in der Breite ebensoviel Platz wie der Master Pro. Mehr: ▷ Core Ex Wide Test

Alternativen von anderen Herstellern

Direkte Konkurrenz in Sachen Preis-Leistung machen hier ICON & HERO von noblechairs. Den ▷ ICON gibt’s für 379€, den ▷ HERO für 399€. Belastbar sind beide ebenfalls bis 150kg. Einzige Unterschiede: Der Stahlrahmen wird nicht lackiert und die Rückenlehnen sind um 135°, statt um 180° neigbar. Der HERO bietet dafür aber eine stufenlos einstellbare Lordosenstütze. Man muss also abwägen, welche Funktionen einem zu welchem Preis wichtig sind.

AKRacing Master Pro Kaufen

AKRacing Master Pro kaufen: via Prime ruck-zuck bei dir!

Ich empfehle euch, den Master Pro bei Amazon zu kaufen. Er wird von Amazon verkauft und versandt, das heißt ihr profitiert von Blitzversand und vor allem dem außerordentlich kulanten Kundenservice von Amazon, der euch bei jedem Problem eine zufriedenstellende Lösung anbietet. Habt ihr Schwierigkeiten mit dem Stuhl, ruft ihr einfach den Kundenservice an und euch wird geholfen: Risikofreier Einkauf.

Bestell Dir den Master Pro hier:

  • Perforiertes Kunstleder
  • Echtes Racing-Design
  • Auch für größere, breitere Gamer geeignet
  • Verbesserte Qualität von AKRacing
  • Per Prime blitzschnell bei dir:

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über Tjorven

Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere