Home » Diablo » Diablo X-Fighter im Test

Diablo X-Fighter im Test

Frontansicht Diablo X-Fighter

Der in Polen bereits etablierte Hersteller Diablo lässt uns heute den X-Fighter aus Herz und Nieren prüfen. Vor allem in der polnischen Youtuber- und Streamingszene konnte sich Diablo durchsetzten und zum beliebtesten Gamingstuhl-Hersteller Polens aufsteigen. Das können wir uns natürlich nicht entgehen lassen.

Im hart umkämpften Segment unter 200€ greift der X-Fighter mit aggressivem Design an und fordert somit Modelle wie den Nitro und den Prime von AKRacing, die Einsteigerstühle von Arozzi aber vor allem den DXRacer1 zum Kampf heraus.

Als Basis dient ein Stahlrahmen, der dem X-Fighter ein solides Grundgerüst bietet. 3D-Armlehnen, eine um 45° neigbare Rückenlehne und ein im Lieferumfang enthaltenes Lendenkissen stellen diesen Gaming-Chair technisch gut auf. Das Fußkreuz aus schwarzem Kunststoff wird mit farbigen Einsätzen optisch aufgewertet.

Im folgenden Artikel zeigen wir euch, ob dieser Thron des Teufels unseren Ansprüchen gerecht wird.

X-Fighter im Überblick

HerstellerDiablo
ModellX-Fighter
MaterialienStahlrahmen, Kunststoff-Fußkreuz, Kaltschaum-Polsterung, perforierter PU-Kunstlederbezug, Nylon-Rollen, PU-Armlehnen
EigenschaftenHöhenverstellbar (47cm – 55cm), 45° neigbar, Lendenkissen, 3D-Armlehnen, bis 150kg belastbar, 55cm x 55cm Sitzfläche

Teuflisch gut oder doch die Hölle auf Erden?

Getestet haben wir die rote Version des X-Fighters. Die zahlreichen Applikationen und Akzente in leuchtendem rot lassen diesen Stuhl direkt ins Auge fallen. Geschmückt mit dem Konterfeit des Teufels erreicht der Stuhl einen absoluten Wiedererkennungswert. In Kombination mit dem mittlerweile schon klassischen Sportsitzlook wirkt der X-Fighter dynamisch und selbstbewusst.

Wie bereits erwähnt, entspricht die Ausstattung dem gehobenen Standard im Segment unter 200€. Doppelsicherheitsrollen sowie eine Klasse-4 Gassäule sind hier eine Selbstverständlichkeit.

Logo des Diablo X-Fighters Test

Angebot
Diablo X-fighter - Angebote:
90 Bewertungen
Diablo X-fighter - Angebote:

  • Einsteigerstuhl
  • Vier Farbdesigns
  • Pflegeleichtes Kunstleder
  • Der Nummer 1 Hersteller aus Polen

Qualität made in Poland

Die zahllosen Nähte des perforierten und somit atmungsaktiven Kunstleders sind allesamt sauber verarbeitet. Das Kunstleder wirkt ziemlich dick und hochwertig. Es schmiegt sich sauber um die relativ dicke Polsterung, lässt keine Hohlräume und wirft kaum Falten. Nirgends hängen lose Fäden oder ähnliches herab. Der Aufbau ging schnell und leicht von der Hand.

Große Probleme für große Gamer

Sitzbreite gemessen im X-Fighter Test

Diablo gibt die Sitzfläche mit 55cmx55cm an. Allerdings solltet ihr wissen, dass hier wirklich von der maximalen Breite die Rede ist. Die flachen Armlehnen stehen etwas in den Sitzraum hinein und die Polsterung, die euch im Sitz Halt geben soll verringert die eigentliche Sitzfläche erheblich. Um genau zu sein bleiben euch zwischen 35cm und 40cm bevor ihr anfangt auf der seitlichen Polsterung zu sitzen.

Verschraubung der Basis mit dem Sitz lässt zu wünschen übrig

Wo wir grade bei der Polsterung sind: Die eigentliche Sitzfläche ist nicht fest vernäht mit den Stützpolstern an der Seite. Die sorgt für einen Spalt in dem im Laufe einer durchgezockten Nacht wohl der ein oder andere Kartoffelchip verschwinden wird. Bei einem Blick unter das Polster musste ich mich dann auch über die Länge der verwendeten Schrauben wundern. Wer von euch viel auf seinem Stuhl herumrutscht könnte nach einer Zeit das Kunstleder und irgendwann wohl auch die Hartschaumfüllung durchrubbeln. Ein Ärgernis, dass eigentlich durch den einfachen Einsatz kürzerer Schrauben zu lösen wäre.

Die Hartschaumfüllung wird ihrem Namen absolut gerecht. Selten habe ich auf einem so harten Gaming-Stuhl gesessen. Die Polsterung gibt kaum nach und das führt dann auch zum größten Manko des X-Fighter: Die sehr weit hervorstehende Kopfstütze ist dermaßen unangenehm, dass auch dass verstellbare Lendenkissen mir mit meinen 1,89m keine bequeme Sitzposition erlaubt. Dies bestätigt sich auch bei anderen Probesitzern. Ich schätze man darf wohl kaum über 1,70m groß sein um für eine längere Zeit am Stück entspannt zocken zu können.

In diesem Licht wirkt die Beschreibung X-Fighters vom Hersteller fast schon zynisch:

Setz dich in die Umarmung des Teufels. Seit einer längeren Zeit wandelst du in der Tiefen des Ubertristrams und reparierst deine komplette Ausrüstung, kaufst die nötigen Gegenstände und ab und zu heilst du deine Wunden mit Tränken, welche du in der Schlacht davongetragen hast. Jedes erworbene Level vereinnahmt dich immer tiefer, sodass du weitere Stunden vor dem Computer verbringst. Plötzlich beginnt es zu dämmern und du stellst fest, dass du die ganze Nacht in derselben Position gesessen hast. Du verfällst in die Lethargie und kannst dich praktisch nicht mehr rühren. Kennst du dieses unangenehme Gefühl?“

Verfügbare Designs & Zubehör

Mit vier Farbdesigns lässt der X-Fighter kaum Wünsche offen. Die klassische All-Black Variante und die stilsichere Version mit weißen Highlights macht auch im Office einen guten Eindruck, während das aggressive rot wohl die meisten Gamer ansprechen wird. Am meisten angetan bin ich aber von den X-Fighter in dem kühlen Ice-Blau, dass sich gekonnt von den meist königsblauen Varianten der Konkurrenz abhebt.

Das relativ harte und große Lendenkissen ist im Umfang enthalten. Anderes Zubehör ist nicht erhältlich.

Diablo X-Fighter Größenberatung

Die Belastbarkeit von 150kg, die wohl dem Stahlrahmen zu verdanken ist gibt Vertrauen in die Verarbeitungsqualität und Langlebigkeit. Allerdings wird wohl niemand in dieser Gewichtsklasse angenehm auf dem X-Fighter sitzen können. Ich kann euch diesen Stuhl wirklich nur empfehlen wenn ihr relativ klein und schmal gebaut seit, dann findet ihr in diesem Gaming-Stuhl aber einen stabilen und sauber verarbeitetes Produkt zu einem fairen Preis.

Zum Größenberater für hochwertige Zockerstühle

Alternative: DX Racer1

Als Alternative im Segment unter 200€ empfehlen wir euch Deutschlands beliebtesten Gaming-Stuhl – den DXRacer1.

Ein Racer 1 in rot, getestet von Tjorven.
1.256 Bewertungen
Aktuelle Angebote zum DX Racer1:

  • Meistverkaufter Stuhl im Gaming-Bereich
  • Günstigster Einstieg in die gute Zocker-Stuhl-Klasse
  • Entstammt der Formula-Serie von DXRacer
  • Einer der wenigen Stühle mit Stoffbezug

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über siggi

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere