Mein Fazit nach 6 Wochen auf dem Vertagear SL-4000

Mein Fazit nach 6 Wochen auf dem Vertagear SL-4000

Besser spät als nie: Heute gibt es endlich das versprochene Fazit zu meinem Langzeittest des Vertagear SL-4000 Gaming Stuhls. Für alle Freunde von schwarz auf weiss fasse ich hier nochmal die wichtigsten Eindrücke kurz und bündig zusammen:

  • Der Sitzcomfort ist auch nach vielen Stunden noch super.
  • Mir sind keine Qualitätsmängel oder frühzeitige Abnutzungserscheinungen untergekommen.
  • Die ergonomische Form von Rückenlehne und Sitzpolster empfinde noch immer als sehr angenehm.
  • Das verwendete PU-Leder sorgt für ein angenehmens Sitzklima – nicht schlechter als mein üblicher Stoffbezug.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Um es auf den Punkt zu bringen:

Vertagear SL-400 in schwarz mit PU-Leder-Bezug.

Klasse Stuhl, der Gamern, die sich größentechnisch in etwa zwischen 160-190cm bewegen, viel Freude bereiten wird. Gehört für mich absolut zu den Favoriten und kann bedenkenlos angeschafft werden. Ich bin sehr gespannt, was man von Vertagear in Zukunft noch zu sehen bekommt – weiter so.

Hier nochmal alle Links zum Thema im Überblick:

Eure Erfahrungen zu diesem Zockerstuhl: Ab in die Comments damit!Testergebnis zum Gaming Stuhl.

1 Gedanke zu „Mein Fazit nach 6 Wochen auf dem Vertagear SL-4000“

  1. Hi Tjorven,
    ich habe inzwischen als Zweitstuhl den Vertagear SL4000 V2. Hier meine ersten Eindrücke:
    – Die Sitzfläche ist, wie du auch schreibst, deutlich schmaler und weniger tief als z.B. beim AK-Racing Pro-X. Das kommt mir durchaus entgegen, auch die straffere Polsterung.
    – Die Höhe der Lehne ist für meine 1,78m perfekt, auch die Breite. Ich bin eher schmal.
    – Die mitgelieferten Kissen sind inzwischen mit Schaumstoff ausgefüllt. Während das Kopfkissen gut paßt, finde ich die Lordosenstütze etwas zu straff und vor allem zu üppig gepolstert. Die Kissen von Noble aus Stoff sind da urgemütlich, stützen aber trotzdem perfekt.
    – Etwas schade finde ich, daß die Neigung der Sitzfläche sich nur in 0° arretieren läßt. Auch hier ist die Basis des Epic komfortabler.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*