Home » Blog & Info » Vertagear SL4000 Test: Die S-Line auf dem Prüfstand!

Vertagear SL4000 Test: Die S-Line auf dem Prüfstand!

Der Vertagear Test: SL4000 in schwarz und carbon.

Vertagear – ein neuer Name auf dem Markt, der bereits jetzt so einiges Verspricht: Mit coolen Designs möchte man frischen Wind in das Gamer-Stuhl-Angebot bringen und zudem soll ein besonderes Augenmerk auf die Umsetzung von Nutzer-Feedback gelegt werden. Vor allem letzteres gefällt mir persönlich sehr gut, denn das ist etwas, das bisher definitiv zu kurz kam.

Um der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden, inwieweit man diesen Versprechungen gerecht wird, habe ich mir eines der beliebtesten Modelle für einen Test organisiert: Den Vertagear SL4000 in schwarz/carbon aus der S-Line des Herstellers. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt durch Caseking. Zunächst zeige ich euch die wichtigsten Features dieses Zocker-Stuhls auf einen Blick:

Der Vertagear SL4000 im Test.
  • Farbe: Schwarz/Carbon
  • PU-Leder-Bezug
  • Stahlbasis mit Alu-Legierung
  • Tragkraft: Bis 150kg
  • Armlehnen 4-dimensional verstellbar
  • Lenden- und Nackenkissen
  • Bis 170° neigbar
  • Wippfunktion
  • Stufenlos regelbarer Gaslift
  • Zielgruppe lt. Hersteller: 165-190cm
Preis bei Amazon abrufen Preis bei Amazon abrufen

Auspacken & Aufbau des SL4000

Wie üblich bei einem hochwertigen Zocker-Stuhl hatte der Postbote auch bei diesem Modell mal wieder schwer zu tragen – Stahlrahmen und HDF-Polster lassen grüßen. Doch schließlich fand das ziemlich monströse Paket seinen Weg in meine Wohnung.

Der Karton des Vertagear Chairs.

Groß und schwer – erster Hinweis auf gute Qualität?

Wie ging der Aufbau vonstatten? Dazu schaut ihr euch am besten das Video zum Vertagear SL4000 Test an. Zusammenfassend kann ich aber sagen, dass man lediglich eine Hand voll Teile zusammenstecken bzw. schrauben muss. Das habt ihr in einer halben Stunde erledigt. Generell empfehle ich, den Aufbau zu zweit anzugehen, das erleichtert und beschleunigt die Sache ungemein.

Der erste Eindruck vom Vertagear SL4000

Besonders gefällt mir zum einen, dass man sich für einen massiven Stahl-Fuß entschieden hat. Zuviel Plastik wirkt einfach immer etwas billig. Zum anderen ist der Kunstlederbezug geruchsarm und fühlt sich sehr angenehm an. Alle Einzelteile wirken präzise verarbeitet – keine abstehenden Fäden oder Plastikreste, gleichmäßige & gerade Nähte – und robust. Klar, die Kunststoff-Abdeckkappen sind vielleicht etwas leicht und „wabbelig“, aber diese werden zum einen keinem Verschleiß ausgesetzt und zum anderen kostet der Vertagear SL4000 auch keine 1000€. Da sind andere Hersteller auch nicht besser.

Was die Optik angeht, so hat man es auf jeden Fall geschafft einen coolen Racing Look zu kreieren. Form, Farbe – alles stimmt und gefällt mir richtig gut. Zudem bietet der Hersteller, neben dem schwarzen Design, das der Veratgear SL4000 aus meinem Test hervorragend vertritt, ein breites Farbangebot.

Mit meinen 1,89m finde ich auf jeden Fall bequem Platz in diesem Gaming Stuhl und auch die Verstell- bzw. Anpassungsmöglichkeiten erscheinen durchaus vielversprechend zu sein – doch dazu gleich mehr. Hier zunächst ein paar Eindrücke vom aufgebauten Stuhl:

Das Oberteil des Stuhls im Vertagear Testbericht in klein.
Der getestete Chair von vorne in klein.
Der getestete Stuhl von der Seite in klein.
Die Rückenlehne des Vertagear Gaming Stuhls aus dem Review in klein.
Nahaufnahme von Logo und Nähten in klein.
Hebel zum Verstellen der Rückenlehne in klein.
Rolle des getesteten Vertagear Stuhls.
Unterseite der Sitzfläche.

Zum Vergrößern einfach auf das jeweilige Bild klicken.

Vertagear Test: Verstellmöglichkeiten des SL4000

Der getestete schwarze SL4000 mit Kunstleder-Bezug in der Frontansicht.Armlehnen: Hier gibt es dank der 4-dimensionalen Anpassbarkeit mit Sicherheit für jeden die richtige Einstellung. Per Knopfdruck kann man die Armlehnen vor, zurück, nach oben, unten, innen sowie außen bewegen und auch drehen lassen sie sich.

Rückenlehne: Mit dem seitlichen Hebel lässt sich die Rückenlehne arretieren und lösen. In letzterem Zustand wippt die Lehne beim Zurücklehnen leicht nach hinten. Ein weiterer Hebel ermöglicht es, die Rückenlehne nach hinten bzw. nach vorne zu verstellen, was bis zu einem Winkel von 170° möglich ist – ihr könnt also bei Bedarf auch mal eine Runde darauf schlafen.

Lenden- & Nackenkissen: Das obere Kissen besitzt eine Schlaufe mit der es am Kopfteil befestigt wird, wohingegen das Lendenkissen auf zwei Führungsriemen angebracht ist. Beide Kissen lassen sich nach Belieben verstellen, sodass Rücken und Nacken immer optimal gestützt werden.

Sitzhöhe: Zu guter Letzt kann man natürlich auch die Höhe der Sitzfläche mit dem eingebauten Gaslift stufenlos anpassen.

Für welche Körpergröße eignet sich der SL4000?

Wie bereits angesprochen finde ich mit meinen 1,89m noch bequem Platz, würde aber sagen, dass 1,90m die Obergrenze darstellt. Auf der anderen Seite schätze ich die minimale Körpergröße auf 1,60m ein – dies konnte ich durch eine 1,65m große Testperson überprüfen. Die Spanne von 30cm deckt also locker den Bereich der Durchschnittsgrößen ab und für alle größer gewachsenen unter euch gibt es auch eine passende Lösung: Den SL5000 von Vertagear.

Wenn es um die Breite des Sitzenden geht, so würde ich sagen – auch wenn die 150kg Tragkraft mehr versprechen – dass alles von dünn bis etwas über Durchschnitt Freude mit dem SL4000 haben wird. Das lässt sich nur schwer in Zahlen ausdrücken, aber ich denke, wenn ihr tatsächlich eher auf die 150kg zugeht, dann seid auch ihr mit einem King (▷ DXRacer K-Serie Test) oder Iron von DXRacer oder dem ProX von Konkurrent AKRacing (▷ AKRacing ProX Series) besser beraten.

Das Sportsitz-Gefühl ist beim Vertagear SL4000 bisher unvergleichlich gut. Die Sitzwangen an Rückenlehne sowie an den Seiten der ergonomisch geformten Sitzfläche bieten optimalen Support, wie im teuren Schalensitz eines Sportwagens.

Doch bedenke: Was des Einen Freude ist, ist in diesem Fall des Anderen Leid. Warum? Wenn eure Statur eher breit ist, dann können die Stützeigenschaften schnell zu einem unangenehmen Druck an Oberschenkeln und Schulter führen – trifft das auf dich zu? Dann sieh dir meine Empfehlungen im vorherigen Absatz an.

Der SL5000 oder SL4000 im Testbericht.
Vertagear Gaming-Stuhl review.

Meine Eindrücke im Vertagear Test auf einen Blick:

  • Hochwertiger Bezug: Kein unangenehmer Geruch, dank HDF-Polster langlebig & bequem.
  • Ordentliche Rollen: Kein Quietschen, kein Kratzen – ich empfehle dennoch die Blade Rollen.
  • Exzellente Verstellmöglichkeiten: 4-D-Armlehnen, Rückenlehne bis 170° Neigung & Wippfunktion.
  • Ergonomische Sitzposition durch tolle Formgebung sowie Lenden- & Nackenkissen.
  • Tolle Optik: Cooler Racing-Look, präzise und wertige Verarbeitung von Nähten & Co.
  • Der Stahlrahmen wirkt sehr massiv und robust (belastbar bis 150kg).
  • Der Vertagear SL4000 ist passend für Körpergrößen zwischen 160cm und 190cm.

Garantie beim Vertagear SL4000: Der Hersteller vergibt wie mittlerweile üblich eine lebenslange Garantie auf den Stahlrahmen – den bekommt keiner kaputt – sowie 2 Jahre auf die restlichen Teile. Normale Verschleißspuren sind natürlich nicht mit abgedeckt.

Vertagear - ein neuer Name auf dem Markt, der bereits jetzt so einiges Verspricht: Mit coolen Designs möchte man frischen Wind in das Gamer-Stuhl-Angebot bringen und zudem soll ein besonderes Augenmerk auf die Umsetzung von Nutzer-Feedback gelegt werden. Vor allem letzteres gefällt mir persönlich sehr gut, denn das ist etwas, das bisher definitiv zu kurz kam. Um der Sache auf den Grund zu gehen und herauszufinden, inwieweit man diesen Versprechungen gerecht wird, habe ich mir eines der beliebtesten Modelle für einen Test organisiert: Den Vertagear SL4000 in schwarz/carbon aus der S-Line des Herstellers. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt durch Caseking. Zunächst…

Bewertungsübersicht

Komfort
Optik
Qualität
Handhabung
Preis-/Leistung

Sehr gut!

Fazit: Erstklassiger Gaming Stuhl mit tollem Preis-/Leistungsverhältnis. Klare Kaufempfehlung!

Nutzerwertung: 4.69 ( 397 Bewertungen)

Fazit zum Vertagear SL4000 Test

Vertagears Testsieger.Meine Erfahrungen mit dem Vertagear SL4000 waren wirklich durchweg positiv. Vom ersten Eindruck, über den Aufbau bis hin zum Probesitzen – alles Top. Weiterhin muss ich sagen, dass der Stuhl zwar preislich auf dem Niveau der F-Serie von DXRacer liegt, dieser aber einiges voraus hat: Dank des Stahlrahmens ist der Stuhl um 30kg mehr belastbar und zudem sind die Armlehnen in 4 Richtungen verstellbar. Das kann bei DX nur die teurere Iron- bzw. King-Serie.

Gefällt euch der Stuhl? Dann holt ihn euch. Achtet aber darauf, dass ihr, wenn ihr besonders groß oder schwer seid, eher zum SL5000 (zu sehen hier) greifen solltet – ansonsten klare Kaufempfehlung von mir!

Der Langzeittest: Nach 6 Wochen bin ich nun endlich dazu gekommen und habe ein kurzes Fazit zum Langzeittest des Vertagear SL-4000 hochgeladen. Den Artikel dazu findet ihr hier: Ergebnis des Langzeittests. Wie sieht es bei euch aus? Konntet ihr schon Erfahrungen mit Vertagear Stühlen machen? Postet in die Comments!

Links & Angebote zum Vertagear SL4000:

Über Tjorven

Tjorven
Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

15 Kommentare

  1. Hallo Tjorven,

    am Anfang erstmal meinen herzlichen Glückwunsch zu deiner tollen Seite, sie ist super aufgebaut und bietet eine Menge Infos.

    Ich schreibe dich an, da ich mir einen Gaming Stuhl zulegen will. Ich habe 2 Modelle die mir besonders gut gefallen, zwischen denen ich mich aber nicht entscheiden kann, ich hoffe du kannst mir da weiterhelfen.

    Die Modelle sind:
    AKRacing Premium v2
    Vertagear SL4000

    Welchen dieser beiden Modelle kannst du mir empfehlen ? ( Sitzkomfort, Verarbeitung, Qualität )
    ich bin 183 cm groß, normal gebaut und wiege 87KG.

    Vielen Dank schonmal für deine Empfehlung

    Grüße
    Peter

    • Tjorven Lundgren
      Tjorven Lundgren

      Hey Peter,
      ersteinmal vielen Dank für die netten Worte! Nun zu deiner Frage:

      Beide Stühle sind top, ich würde dir jedoch eher zum Premium v2 raten – warum? Mit deinen 87kg passen Form sowie Dimensionen von Sitzfläche und Rückenlehne besser zu deiner Statur. Ich bin größer, jedoch etwas schmaler als du und ich passe NOCH ziemlich gut in den SL4000. Danach zu urteilen müsste der Premium bei dir die bessere Wahl sein.

      Ich hoffe ich konnte helfen und wünsche dir viel Spaß mit deinem neuen Stuhl!
      Grüße, Tjorven.

  2. Hey,
    wenn einer es sagt der den Stuhl schon hat, hat man mehr vertrauen als wenn ich bei Amazo das zweite Bild(Vorderansicht) anschaue.

  3. Hi,
    Sieht es nur so auf den Bildern aus oder ist die Sitzfläche bei vielen Stühlen schief verbaut /falsch gepolstert ?

    • Tjorven Lundgren

      Hi Tayler,
      das kommt auf den Bildern falsch rüber. In der Realität sieht das ganze dann doch gerade aus. Du sagst, die Sitzfläche sei bei vielen Stühlen falsch verbaut – hast du da konkrete Erfahrungen gemacht? Würde mich interessieren.
      In der nächsten Woche wird wahrscheinlich das Video zum Langzeittest kommen, dann sprech ich die Sache mit der Sitzfläche nochmal an.

      Gruß, Tjorven.

      • Hey,
        also das mit der Sitzfläche hab ich bei einigen Möbelgeschäft-Stühlen festgestellt z.b. mein alter Chefsessel. Aktuell bei recherchieren auf Amazon sieht man es auch auf einigen Produktbildern jeglicher Hersteller.

        Deshalb 300€ für einen Stuhl der so schief ist wie aus einem Möbelgeschäft vlt , ausgeben ist nicht Sinn der Sache.

        • Tjorven Lundgren

          Hey,
          so, ich habe jetzt mal eine Wasserwaage auf den Stuhl gelegt. Das Ergebnis siehst du selbst: Absolut gerade. Ich weiß auch nicht, wie du auf den Produktbildern der Hersteller sehen willst, dass die Sitzflächen schief sind. Auf jeden Fall hast du da einen falschen Eindruck, wie man hier sieht. Ich sehe auch keinen plausiblen Grund, warum die Sitzflächen „jeglicher Hersteller“ schief sein sollten ;)
          Link zum Bild für volle Ansicht: Vertagear SL4000 – Wasserwaage aufgelegt

  4. Hallo Tjorven,

    wie Du siehst suche ich ja nach Alternativen, denn so ganz hat mich der Maxnomic nicht überzeugt,
    es gibt zwar auch etliche gute Feedbacks im Netz aber auch nicht wenige die wenig begeistert sind.
    nur über den Service loben sich alle aus.

    na gut… dann werde ich wohl warten, so lange ist es ja nicht mehr.

    dann bleibt mir nur noch ein DICKES D A N K E S C H Ö N !!!
    für deine guten Ratschläge und deine Zeit.

    echt TOP!

    schöne Grüße Fred

    • Tjorven Lundgren

      Hi Fred,

      genau, du scheinst auch eine Menge recherchiert zu haben. Finde ich auf jeden Fall gut, dass du dir bei deiner Investition genaue Gedanken machst, das halte ich für sehr vernünftig ;)

      Falls doch irgendwo früher was auf Lager ist, dann schreibe ich dir eine E-Mail! Ich checke das eigentlich regelmäßig, weil ich darauf warte, die ganzen neuen Modelle hier einzubauen.

      Gern geschehen!

      Schöne Grüße zurück,
      Tjorven

  5. Hallo Tjorven,

    evtl. könntest Du mir nochmal behilflich sein, hast Du eine Ahnung ob es von den DxRacer Stühlen ein Datenblatt mit genauen Abmessungen gibt? ich finde dies bei den anderen Herstellern, aber bei denen leider nicht.
    denn ich habe mich auf der Original HP von DX umgesehen und da gibt es sehr wohl ein paar Modelle,
    bei denen die seitliche Stütze nur so hoch oder gar tiefer liegt als die Sitzfläche, so dass diese mitgenutzt werden könnte. evtl. gibts dann doch ein paar Modelle die für mich passen könnten.
    hier die Modelle die ich meine…
    3 Stck aus der Racing-Series: OH/RC01/N, OH/RF00/NW, OH/RJ118/NBW/ZERO,
    1x Wide-Series OH/WX0/N

    ich meine sowas wie z.B. hier http://akracingeurope.eu/product/ak-k7018-bo/ ( rechts unten )
    oder hier… http://www.needforseat.de/images/abmessungen_office_comfort_maxnomic.jpg

    das wäre sehr hilfreich.

    Danke Fred

    • Tjorven Lundgren

      Hallo Fred,

      ja, die gibt es. Die kannst du im Support-Chat auf der DXRacer-Homepage anfordern, das habe ich auch mal gemacht. Hab aber nur das Datenblatt vom Iron auf dem Rechner. Die DX-Homepage kenne ich auswendig, außer dem King, dem Maximum oder dem Wide gibt es nichts ohne die störenden Seitenteile. Die Wide-Series empfehle ich deshalb nie, weil es diese nur in den USA zu kaufen gibt. In deutschen Shops ist davon keine Spur.

      Die Maße zur Racing-Serie findest du hier: dxracer.net/galeria/rx0dimensions.jpg – Ich denke nicht, dass dieser Stuhl mit diesen Maßen für dich von Interesse ist.

      Übrigens lässt man sich von den Produktbildern auf DX gerne mal täuschen, ist mir auch passiert. Wenn du die Racing-Serie von DXRacer mal bei google-bilder suchst, wirst du sehen, dass die Seitenteile dort genauso hervorstehen, wie bei den meisten seiner Konkurrenten.

      Grüße!
      TL

  6. Hallo Tjorven,

    vielen Dank für deine ausführliche Antwort, und deinen guten Rat!

    das klingt für mich aktuell leider sehr ernüchternd, denn mein Stuhl ist leider schon auf dem Schrott,
    nutze den meiner Frau…

    aber ein Frage stellt sich mir dann doch, denn eine so schmale Sitzbreite macht sehr wenig Sinn,
    wenn man einen Stuhl für eine Belastung von 150 KG auslegt aber ein Mensch mit normaler Größe und Gewicht, müsste schon weit über 2m groß sein um diesen Kriterien nur annähernd zu entsprechen…

    Wie dem auch Sei, ich bin froh dass ich gefragt habe,
    hast mich wohl vor einem Fehlkauf bewahrt.

    eigentlich bleibt aktuell nur der MAXNOMIC® LEADER BLACK
    viele sagen ja über diese Marke, dass Sie etwas härter ist was nicht ganz so bequem sein soll.
    warst Du zufällig schon auf genau diesem gesessen, denn der soll eine „besonders dicke Polsterung“ haben und die Sitzfläche geht seitlich kaum hoch, so dass man die gesamte breite nutzen kann.

    habe gerade mit denen telefoniert, Also es ist wohl so, dass bei allen Herstellern
    unter der seitlichen Polsterung ein Stahlrohr verläuft, womit, wie Du schon sagtest,
    die Stühle für Menschen mit breiteren Oberschenkeln nicht geeignet sind.
    bei genau diesem Modell, ist dies anders gelöst, so dass man die gesamte Sitzbreite von 51 cm nutzen kann.

    überlege gerade ob ich den jetzt mal zum Test bestelle, gibt ein 14-tägiges Rückgaberecht und Geld zurück, wenn der nicht passen sollte. Oder ob ich noch abwarte.

    Vielen Dank nochmal
    & schöne Grüße

    Fred

    • Tjorven Lundgren

      Hi Fred,

      nichts zu danken. Hast schon recht, kleine Sitzflächen und große Belastungsmöglichkeiten machen gar nicht mal so viel Sinn. Das hat man bei DXRacer und AKRacing wohl bemerkt, deshalb die neuen (ausverkauften) Modelle.

      Genau den Eindruck „etwas härter und unbequemer“ hatte ich letzte Woche auf der Maxlan auch. Ob ich auf genau dem Stuhl saß, kann ich dir leider nicht sagen. In der Halle war’s nicht soo hell. Kann schon sein. Ein Testkauf bietet sich natürlich an, wenn das von Maxnomic so angeboten wird.

      Ich persönlich würde mir ungern einen Maxnomic holen – eben wegen den Erfahrungen, die so im Netz kursieren und die ich selbst gemacht habe – drauf sitzen kann man aber sicher auch. Ich würde warten – ein Stuhl, den ich über Jahre nutzen möchte, der müsste schon perfekt sein. Allerdings liegen die Lieferzeiten für den ProX bei Caseking beispielsweise beim 06.01. im neuen Jahr, bei den DX-Kings beim 13.01.

      Ich fürchte, dass ich dir die Entscheidung nicht abnehmen kann! Aber ich bin gespannt, wie sie aussehen wird.

      Grüße!
      TL

  7. Hallo Tjorven,

    eine tolle seite hast Du hier aufgebaut!!
    ich habe mal eine Frage zu den diversen Stühlen die Du hier gestestet hast und empfiehlst.
    Also, ich will mir einen Stuhl anschaffen und vorweg mal meine Körpermaße:
    Größe 186cm, Gewicht 107 KG, ich gehe eher in die Breite als nach Vorne ;-)

    jetzt zu meiner Frage,
    es geht mir um die Sitbreite, die mich sehr Irritiert.
    wenn ich mich jetzt aktuell auf meinen Bürostuhl setze und meine Oberschenkel im Sitzenden bequemen Zustand messe, dann komme ich auf 47 cm. die meissten haben aber gerade mal 37cm + seitliche Stütze. geht das? oder werde ich da probleme bekommen, weil unbequem.
    ich habe hier in der Gegend leider keine Möglichkeit irgendeinen dieser Stühle zu testen.

    in meine engere Auswahl habe ich folgende Stühle genommen:

    AKRACING AK-K7012-BB (dein aktueller) ca. 250,-
    – gefällt mir besonders gut, weil er einen Stoffbezug hat! und ist auch der günstigste
    – Sitzbreite 37cm + seitliche Stütze

    AKRACING AK-7002-BB (Premium V2 ) ca. 320,-
    – die etwas größere und breitere Version, falls der obere für mich nicht ausreichend sein sollte.
    – Sitzbreite 37cm + seitliche Stütze

    Vertagear SL4000 ca. 300,–
    – gefällt mir auch gut

    MAXNOMIC® LEADER BLACK 349,–
    – find ich echt toll, soll aber etwas härter sein, + hat eine eingebaute verstellbare Lordosenstütze ( kein Kissen ) Sitzbreite 51cm , aber auch der teuerste

    eigentlich wollte ch nicht mehr als 300,- ausgeben.
    über deinen Rat hierzu würde ich mich sehr freuen.

    Danke Fred

    • Tjorven Lundgren

      Hi Fred!

      erstmal Danke für das Kompliment! Mit der Sitzbreite haben tatsächlichere mehrere Leute ein Problem. Es gibt da eine kleine Schwierigkeit, die uns in dieser Hinsicht begegnet: Die Gaming-Stuhl-Hersteller machen sich erst seit neuestem Gedanken um breitere Stühle – das ist an sich ja gut. Wir sprechen hier allerdings von den DXRacer King & Iron Modellen (Sitzbreiten ab 40cm), sowie von Modellen wie dem AKRacing ProX. Diese Stühle sind überall ausverkauft, Lieferzeiten liegen bei Ende Dezember bis Januar.

      Du hast dich, wie ich sehe, schon eingehender mit den Stühlen beschäftigt. Die Sitzflächen sind tatsächlich überall gleich, somit sind all diese Stühle gleichermaßen ungeeignet für dich. Der SL4000 auch, auf dem sitze ich jetzt gerade. Maxnomic finde ich nicht besonders toll. Ich habe lustigerweise letzte Woche auf der Maxlan noch auf einem gesessen – sind zwar breiter, aber auch weniger gepolstert und die Lenden/Nackenkissen sind viel zu weich.

      Wenn du einen wirklich passenden Stuhl haben möchtest, kann ich dir eigentlich nur folgendes empfehlen: Warte noch 1-2 Monate, bis King, Iron und ProX verfügbar sind. Ich warte auch schon brennend drauf, weil ich meine Seite bei Verfügbarkeit der Stühle umbauen werde. Wenn du magst, schreib‘ ich mir deine Mail-Adresse auf und schreib dir, sobald irgendwo was verfügbar ist. Stell dich aber dann darauf ein, dass du 370-395€ für deinen perfekten Stuhl bezahlen musst.

      Grüße!
      Tjorven

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*