Home » noblechairs Serien » noblechairs EPIC Series PU-Kunstleder im Test & Vergleich mit der Echtleder-Variante

noblechairs EPIC Series PU-Kunstleder im Test & Vergleich mit der Echtleder-Variante

Es ist kein Geheimnis, dass Gaming-Stuhl-Hersteller noblechairs mein persönlicher Favorit auf dem Markt ist – wie sollte es bei der exzellenten Verarbeitung, den verwendeten Luxus-Materialien und der royalen Optik auch anders sein? Ganz zu schweigen vom Einsatz, den die Marke noblechairs bei der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Stühle zeigt. Die Liebe zum Detail und die Nähe zur Community bekommt man hier wirklich zu spüren. Umso erfreulicher ist, dass die beliebte EPIC Series nicht nur in der von mit bereits vorgestellten Echtleder-Version erhältlich ist – und da sind wir auch schon beim Thema: Heute stelle ich euch die PU- bzw. Kunstleder-Variante vor, die zu einem genialen Preis-Leistungs-Verhältnis angeboten wird. Wo genau die Unterschiede zum Echtleder-Stuhl liegen und ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr in diesem Test.

noblechairs EPIC Series PU-Kunstleder im Test und Vergleich

Ausführlicher Test & Vergleich im Video:

EPIC Series Echtleder - Angebote:
2 Bewertungen
EPIC Series Echtleder - Angebote:

  • Der erste Gaming Stuhl mit Echtlederbezug
  • Absolut hochwertige Materialien
  • Die Oberklasse unter den Stühlen für Gamer
  • Atmungsaktiv und sehr beständig

EPIC Series PU-Kunstleder - Angebote:
10 Bewertungen
EPIC Series PU-Kunstleder - Angebote:

  • Hochwertiger Stuhl mit Kunstlederbezug
  • Hochwertige Verarbeitung, tolle Qualität
  • Qualitativ gleichwertig mit der Echtleder-Version

Echtleder vs. Kunstleder – die Unterschiede

Vorab noch ein kleiner Exkurs zu den generellen Unterschieden zwischen echtem und künstlichem Leder:

  • Echtleder ist beständiger, da es weniger stark abreibt und reisfester ist.
  • Herkömmliches Kunstleder ist nicht atmungsaktiv,
  • wohingegen Echtleder Feuchtigkeit aufnimmt – ohne dabei nass zu werden – und diese an die Raumluft abgibt.
  • Dadurch schwitzt man i. d. R. auf Echtleder weniger als auf PU-Bezügen.
  • Echtleder fühlt sich angenehmer an und bietet ein optimales Sitzklima.
  • Preislich liegt das echte Leder natürlich weit über dem PU-Klon.

Zu bedenken ist jedoch, dass Kunstleder nicht gleich Kunstleder ist. Noblechairs verarbeitet PU-Bezüge, die dicker sind als die vieler anderer Hersteller. Zudem sind die Nahtstellen sehr präzise und die Bespannung sitzt makellos. Auch in Puncto Atmungsaktivität hat man sich Gedanken gemacht:

Das Geheimnis: Atmungsaktivität durch Perforation

PU-Leder ist wie erwähnt von „Natur“ aus nicht atmungsaktiv. Als geschickten Workaround hat sich noblechairs dazu entschieden, den Kunstleder-Bezug zu perforieren, d. h. kleine Löcher einzuarbeiten. Durch diese spezielle Struktur soll die Atmungsaktivität von echtem Leder zumindest annähernd imitiert werden. Ob das funktioniert?

Da es momentan klimatisch eher zum Zittern als zum Schwitzen anregt, halte ich mich diesbezüglich noch etwas zurück – auch weil ich den Stuhl erst seit ca. einer Woche im Langzeit-Test habe. Mein bisheriger Eindruck ist jedoch sehr gut. Auf einem solch hochwertigen Kunstleder habe ich bis dato noch nicht gesessen:

  • Es fühlt sich super angenehm an und kommt dem Gefühl von echtem Leder sehr nahe
  • Der Bezug sitzt einmalig gut auf der hochverdichteten Kaltschaumpolsterung – wie aus einem Guss

Was die Atmungsaktivität angeht, so werde ich dazu in einigen Wochen noch ein Fazit nachleifern – aktuell bin ich jedenfalls sehr positiv gestimmt, dass das perforierte Kunstleder seinen Zweck erfüllen wird.

Was sollte ich nun kaufen? Echt- oder PU-Leder?

Auch wenn der noblechairs EPIC Series Kunstleder Zockerstuhl neue Maßstäbe in Sachen Qualität sowie Verarbeitung setzt und dem echten Leder durch die Perforation einen Schritt näherkommt, so bleiben Echtleder-Bezüge das Nonplusultra. Generell empfehle ich also jedem, der das nötige Kleingeld hat und dabei nicht in einen Ethik-Konflikt gerät, sich einen Gamer-Stuhl mit Echtleder-Bezug zu gönnen.

Um euch die Kaufentscheidung bei der noblechairs EPIC Series noch etwas zu erleichtern, zeige ich euch im Zuge der folgenden Bilderserie noch ein paar Unterschiede zwischen Echt- & PU-Leder-Variante auf:

Eindrücke vom EPIC PU-Kunstleder-Stuhl

PU-Kunstleder und Echtleder im Vergleich.

Der erste Unterschied, der ins Auge sticht: Die Ziernähte bilden beim PU-Kunstleder-Stuhl ebenfalls ein Diamantmuster, das sich jedoch leicht von der Echtleder-Variante unterscheidet.

Perforation des Kunstleders in der Nahaufnahme.

In der Nahaufnahme wird der zweite, große Unterschied deutlich: Links seht ihr das perforierte Kunstleder und rechts das glatte Echtleder – beide sind atmungsaktiv.

Alcantara bzw. Wildleder Sitzwangen

Der dritte Unterschied liegt bei den mit Wildlederimitat bezogenen Sitzwangen des EPIC PU-Kunstleder-Stuhls. Diese fühlen sich sehr angenehm an und sehen schick aus.

noblechairs-Logo-Gravur in der Kopfstütze.

Die letzte Differenz habe ich bei dem eingeprägten noblechairs-Emblem in der Kopfstütze festgestellt. Das Profil liegt hier etwas tiefer im Leder und sticht dadurch stärker ins Auge.

Diamantmuster und Lendenkissen vom Zockerstuhl.

Lenden- und Nackenkissen sind genau wie bei der Echtleder-Version mit samtigem Stoff überzogen, der sich sehr angenehm anfühlt und sich besser an die Körperkonturen anpasst als dies bei Standard-PU-Kissen der Fall ist.

Metallplakette mit Logo auf Rückenlehne.

Auch die obligatorische Metallplakette mit „noble“-Schriftzug und Logo auf der Rückenlehne darf nicht fehlen. Schön zu sehen: Die perforierte Oberflächenstruktur des PU-Bezugs.

Laufleise Rollen vom EPIC.

An der stabilen 5-Punkt-Basis finden sich die gewohnt laufleisen und bodenschonenden Rollen von noblechairs. Kein Schleifen, kein Kratzen und keine abstehenden Plastikreste.

Rückenlehne mit Kissen und Logo-Patch

Auch die Seitenwangen der Rückenlehne sind mit Kunst-Veloursleder bezogen. Das Nackenkissen ist von innen mit einem Anti-Rutsch-Streifen ausgestattet – so bleibt es da, wo es sein soll.

4D-Armlehnen vom PU-Modell.

Die Armlehnen sind wie beim noblechairs EPIC Series Echtleder Gaming Chair in 4 Richtungen verstellbar: vor/zurück, nach innen/außen, nach unten/oben, sowie in der Rotation. Als 5. Richtung könnte man ergänzen, dass die kompletten Lehnen via Schrauben an der Unterseite nach innen bzw. außen versetzt werden können.

Verstellbarkeit der Rückenlehne vom EPIC.

Zu sehen sind die Hebel für die Wipp- und Kippfunktion. Letztere lässt sich stufenlos auf bis zu 135-Grad in die Schräglage verstellen.

Die Fakten zum PU-Modell zusammengefasst:

  • Stabiler Stahlrahmen, mit einer Belastbarkeit bis 120kg
  • Geeignet für Körpergrößen zwischen ca. 1,70m und 1,95m
  • Armlehnen in 5 Richtungen verstellbar
  • Arretierbare Wippfunktion und stufenlos auf bis zu 135-Grad neigbare Rückenlehne
  • Laufleise Rollen, die sowohl für harte Oberflächen – Parkett, Laminat, Fliesen – als auch für Teppichböden geeignet sind
  • Verstellbare, mit Stoff bezogene Kissen für Lenden- und Nacken-Support
  • Einzigartig präzise Verarbeitung hochwertiger Materialien – genau wie bei der Echtleder-Variante
  • Optische Unterschiede: Ziernähte/Diamantmuster ist anders gestaltet, die Logoprägung auf der Kopfstütze ist etwas markanter, die Seitenwangen sind mit Wildlederimitat bezogen
  • Besonderer Clou: Der Bezug auf Sitzfläche und Rückenlehne ist perforiert und dadurch atmungsaktiver als herkömmliches Kunstleder

Mein Fazit zur EPIC Series PU-Kunstleder

Tjorven und der PU-Kunstleder-Stuhl.

Zweifellos besitzt die noblechairs EPIC Series den besten PU-Kunstleder Bezug, auf dem ich je gesessen habe. Er ist schön dick, präzise vernäht sowie aufgespannt, fühlt sich sehr angenehm an und ist durch die Perforation atmungsaktiver als der Standard-PU-Bezug. Zu guter Letzt ist auch die Optik wunderbar gelungen. Was die restlichen Features angeht, so steht er seinem großen Bruder ebenfalls in nichts nach. Bei all den Worten des Lobes muss ich dennoch anmerken, dass ich die Echtleder-Variante definitiv vorziehe – die kann einfach alles noch einen Tacken besser. Ich bleibe also dabei: Stimmt das Budget, greif zur Echtleder-Variante, möchtest Du sparen oder wiederstrebt es dir auf echtem Leder zu sitzen, dann nimm das PU-Kunstleder-Modell.

EPIC Series Echtleder - Angebote:
2 Bewertungen
EPIC Series Echtleder - Angebote:

  • Der erste Gaming Stuhl mit Echtlederbezug
  • Absolut hochwertige Materialien
  • Die Oberklasse unter den Stühlen für Gamer
  • Atmungsaktiv und sehr beständig

EPIC Series PU-Kunstleder - Angebote:
10 Bewertungen
EPIC Series PU-Kunstleder - Angebote:

  • Hochwertiger Stuhl mit Kunstlederbezug
  • Hochwertige Verarbeitung, tolle Qualität
  • Qualitativ gleichwertig mit der Echtleder-Version

Es ist kein Geheimnis, dass Gaming-Stuhl-Hersteller noblechairs mein persönlicher Favorit auf dem Markt ist - wie sollte es bei der exzellenten Verarbeitung, den verwendeten Luxus-Materialien und der royalen Optik auch anders sein? Ganz zu schweigen vom Einsatz, den die Marke noblechairs bei der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Stühle zeigt. Die Liebe zum Detail und die Nähe zur Community bekommt man hier wirklich zu spüren. Umso erfreulicher ist, dass die beliebte EPIC Series nicht nur in der von mit bereits vorgestellten Echtleder-Version erhältlich ist - und da sind wir auch schon beim Thema: Heute stelle ich euch die PU- bzw. Kunstleder-Variante vor,…

Bewertungsübersicht

Qualität
Verstellbarkeit
Optik
Preis-Leistung

Sehr gut!

Fazit: Der noblechairs EPIC Series PU-Kunstleder Gaming Stuhl trumpft mit dem bisher besten Kunstleder-Bezug auf, den ich testen durfte. Atmungsaktivität, präzise Fertigung, hochwertige Materialien, eine luxuriöse Optik und ein Klasse Sitzgefühl werden hier nur vom großen Bruder - dem EPIC Series Echtleder - übertroffen. Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis und eine klare Kaufempfehlung!

Nutzerwertung: 4.9 ( 1 Bewertungen)

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über Tjorven

Tjorven
Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

4 Kommentare

  1. Hey Tjorven,
    ich möchte mir auch einen Gaming-Stuhl zu legen. Jetzt wollte ich dich mal um Rat fragen, da für mich 3 Stühle zur Auswahl stehen und zwar der Epic NobleChairs (Kunstleder), der DXRacer F-Serie und der DXRacer D-Serie (beide DXRacer in Kunstleder). Ich bin 1,82m groß und wiege ca 55kg. Da ich in meinem momentanen Stuhl schnell Rückenschmerzen bekomme und oft auch viele Stunden am Stück spiele ist jetzt meine Frage,
    Welchen Stuhl würdest du mir empfehlen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Kevin

    • Tjorven

      Hey Kevin,

      du hast dir schon sehr passende Serien für deinen Körper herausgesucht. Abschließend empfehlen würde ich dir den noblechairs EPIC – warum? Die Verarbeitung ist da wirklich außerordentlich gut – und ich würde gar so weit gehen, dass sie dort besser ist, als bei der Konkurrenz. Außerdem gefällt mir die Optik da besonders gut – wenn du jetzt aber sagst, dass dir beispielsweise die F-Serie optisch besser gefällt, kannst du auch zu dieser greifen – denn komforttechnisch sind die Stühle so ziemlich auf dem gleichen Level. Für den Fall, dass du Geld sparen willst: http://gaming-stuhl.de/racer-1-test/ (F-Serie)

      Zusammengefasst: Ich empfehle dir noblechairs oder den Racer1, den ich verlinkt habe. Grüße zurück!
      TL

      • Danke für deine Empfehlung, ich denke das ich mir den noblechairs Epic holen werde. Hab letztens auf dem DXRacer F-Serie gesessen und fand ich ihn sehr unbequemt meiner Meinung nach war er zu klein von der Sitzfläche und die Rückenlehne war zu hart. Ansonsten war die Sitzfläche auch ein bisschen zu hart. Findest du das gerade die Rückenlehne beim Epic besser gepolstert ist

        • Tjorven

          Kein Problem, das freut mich. Ich habe ehrlich gesagt bisher bei keinem Stuhl Probleme mit dem Polster der Rückenlehne gehabt – ich finde es beim EPIC sehr angenehm :)

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*