Home » DXRacer Serien » DXRacer D Series / Drifting

DXRacer D Series / Drifting

Hier haben wir die DXRacer D Series. Das D steht für Drifting und hier handelt es sich um das gleiche Phänomen, wie bei der F-Series: Man wollte einen stylischen Gaming-Stuhl entwickeln, der so aussehen soll und sich anfühlen soll, als säße man in einem teuren Sportwagen. Man entschied sich auch deshalb für den eingängigen Namen „Drifting“, der ja ganz offensichtlich Verbindung zum Motorsport hat.

Dass diese Art Stuhl auch CS- oder COD-spielenden Gamern gefallen wird, hat man wohl kaum vermutet.

So kam es dann aber. Die Stühle der DXRacer D Series gefielen einer Menge Gamern. Welches Spiel gezockt wird, war im Grunde egal. Die Stühle waren bequem, ergonomisch geformt und sahen im Vergleich zum ganz normalen PC-Stuhl ziemlich gut aus. Also erfreute sich auch die D-Serie größter Beliebtheit. Sehen wir uns mal an, für wen diese Modelle geeignet sind.

DXRacer D Series – Größe & Gewicht

Die DXRacer D Series ist eine der ersten seiner Art.

Die DXRacer D-Serie in schwarz mit Lederbezug.

Wie bei der F-Serie handelt es sich hier um Modelle für Gamer, die nicht allzugroß und nicht allzu schwer und breit sind. Der Hersteller selbst gibt an, dass die Stühle für Körpergrößen von 170-180cm ergonomisch geeignet sind.

Online lassen sich aber unzählige Berichte von Gamern mit anderen Körpergrößen finden. So ergibt sich insgesamt das Bild, dass auch 160cm kleine und 185cm große Gamer bequem auf der DXRacer D Series sitzen.

Wie grenzt sich die D-Series von anderen ab?

Wo ist eigentlich der Unterschied zur F- und R-Serie? Tja, das habe ich mich auch gefragt und ich war schnell recht verwirrt. Formula, Drifting und Racing waren die ersten Serien, die DXRacer hergestellt hat. Wenn man sich die einzelnen Maße ansieht, merkt man, dass man sich früher um eine sinnvolle Konstruktion keinerlei Gedanken gemacht hat. Vergleichen wir mal:

DXRacer Drifting-Series
Rückenlehne: 79 cm
Tiefe der Sitzfläche: 51cm

DXRacer Formula-Series
Rückenlehne: 84 cm
Tiefe der Sitzfläche: 46cm

Verwirrende, aber dennoch passende Maße

Die genauen Maße findest du weiter unten. Die Rückenlehnen wurden hier, wie vom Hersteller gewohnt, ohne die Höhe der Sitzfläche gemessen, andere Marken messen diese oft mit.

Naja, diese Abmessungen jedenfalls verstehe ich nicht. Aus welchem Grund verkürzt man bei der DXRacer D-Series die Rückenlehne um 5 Centimeter und verlängert die Sitztiefe um 5 cm? Ist der Stuhl also für Leute konzipiert, die einen kürzeren Oberkörper, aber längere Beine haben?

Halte ich für Unsinn. Ich schätze, dass man sich früher bei den Produktdimensionen wenig Gedanken gemacht hat. Nichtsdestotrotz aber handelt es sich hier um hochwertige Stühle, die den meisten gut passen. Und mittlerweile macht man sich ja doch Gedanken – das sieht man an den neuen Serien, wie der Iron oder King.

Sehr günstig momentan: DXRacer 3
72 Bewertungen
Sehr günstig momentan: DXRacer 3

  • Momentan reduziert!
  • Sehr günstiger Original-DXRacer D
  • Mit hochwertigem PU-Bezug
  • Mach' deinen eigenen Preisvergleich:

Merkmale der DXRacer Drifting Serie

Ob die D-Series für dich geeignet ist, haben wir ja schonmal grob geklärt. Ein  mögliches Problem bei der Drifting Serie ist aber immernoch die Breite des Sitzes. Wenn du 189 groß bist und 100kg wiegst – alles bestens. Wenn du 160 groß bist und 100kg wiegst – dann hast du ein Problem. Du hast dann vermutlich relativ dicke Beine, dessen Freiheit von der Breite der Sitzfläche sehr eingeschränkt wird. Die hervorstehenden Seitenteile links und rechts an den Sitzflächen machen das ganze eng. Wenn du also denkst, dass du zu dicke Beine hast, solltest du hier gucken: King Series oder aber Iron Series.

Ansonsten bekommt man hier wie immer einen bequemen Bürostuhl mit stabilem Stahlrahmen, dessen Gaslift TÜV-geprüft ist. Die Rückenlehne ist um 135° schwenkbar sowie um 12° kippbar und mit im Paket liegen wie immer Lenden- und Nackenkissen. Die Armlehnen kannst du drehen und natürlich höhentechnisch anpassen.

Farb- und Modellvielfalt bei der D-Serie

Positiv hervozuheben war bis vor kurzem, dass auch Freunde des guten alten Stoffbezugs bedient wurden – das ist aber nicht mehr der Fall. Vor kurzem sind zudem neue Varianten der DXRacer D-Serie erschienen, wie zum Beispiel die Version mit Kunstleder in Orange, Weiß und Schwarz.

Die Produktabmessungen für die D-Serie von DXRacer.

Quelle: DXRacer – dxracer.com

KriteriumBeschreibung

Material

Die DXRacer D-Series gibt es sowohl mit einem hochwertigen Stoffbezug, als auch mit PU-Leder. Das Kunstleder von DXRacer verhält sich geruchsarm und atmungsaktiv.

Komfort

Egal für welchen Bezug du dich entscheidest - mit dem Hartschaumpolster wirst du bequem in deinen Zockerstuhl sinken und stundenlang ermüdungsfrei zocken.

Preis

Die D-Serie ist günstiger als die Iron- und King-Modelle, verhält sich preislich aber sonst ähnlich wie F- und R-Serie.

Optik

Hier wird mit schlichtem, aber elegantem Design bestochen. Knallige Farben gibt es hier keine.

Ergonomie

In Sachen Ergonomie steht dieser gaming Bürostuhl den anderen in nichts nach - optimale Rückenunterstützung durch geschwungene Form und Nacken- und Lendenkissen sind hier gewährleistet.

Alternativen zur D-Series

Wenn du dir kein Modell aus der DXRacer D Series kaufen möchtest, dann hast du einige Alternativen. Bei so ziemlich allen früheren Modellen sowohl von DX als auch von AKRacing unterscheiden sich die Maße nur unwesentlich. Dir steht es also frei, dir eines der Modelle von AK auszusuchen, guck sie dir mal an: ▷ AKRacing Stühle. Außer des ProX dürften da alle für dich passen – der ProX passt wahrscheinlich auch, liegt preislich allerdings deutlich über der DXRacer D-Serie.

Weiterhin kannst du dir Bürostühle aus der F- oder R-Serie zulegen. Beide haben recht ähnliche Maße, die Rückenlehnen und Sitztiefen- sowie -breiten unterscheiden sich kaum von der aus der DXRacer D-Series. Alle Stühle von DX auf einen Blick: ▷ DXRacer Stühle

Zur Groessenberatung: Ergonomie für eine gesunde Sitzhaltung.

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über Tjorven

Tjorven
Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

4 Kommentare

  1. Hallo Tjorven!

    Ein Bekannter von mir hat sich neulich einen DxRacer von der Iron Series gekauft und heute war ich bei ihm und hab mal Probe gesessen. Erster Eindruck war Super! Sehr bequem und echt gut verarbeitet. Jetzt will ich mir auch so einen zulegen. Nur ein, zwei kleine Probleme hatte ich bei dem Sessel. Ich kam mit den Fersen, auch wenn der Stuhl ganz unten war, nicht ganz auf dem Boden :/. Bin 173cm und wiege 66kg. Bin also etwas kleiner als er. Er hat außerdem die größeren Gummiräder drauf. Und das Nackenkissen war finde ich auch ein bisschen zu hoch.
    So nun zu meiner Frage: Hätte ich das Problem bei einem Stuhl der D-Serie auch oder wäre dieser Stuhl wohl der bessere bei meiner Körpergröße? Kann man den etwas weiter nach unten stellen? Oder sollte ich gleich zu einem der F-Serie greifen (obwohl mir einer der D- oder I-Serie lieber wäre)

    Mit freundlichen Grüßen

    Andi

    • Tjorven Lundgren
      Tjorven Lundgren

      Hi Andi!

      Zur Iron Series: Dadruch, dass dein Kollege die Rollerblade-Rollen verwendet, liegt der Stuhl ca. 6 cm höher. Ohne die Rollen, könnte er dir also passen. Die Sache mit dem Nackenkissen ist da schon problematischer. Auf Anhieb fällt mir das kein „Workaround“ ein.

      Generell denke ich, dass Du mit der ▷ DXRacer Formula-Serie oder ▷ DXRacer D-Serie gut beraten bist – alternativ wären auch ▷ Vertagear SL2000/4000 oder ▷ Noblechairs Epic passend. Wenn Du mal auf den entsprechenden Seiten dazu auf gaming-stuhl.de schaust, dann findest du zu den Racern zum Teil recht günstige Angebote zur Zeit. Ich denke das wäre etwas für Dich!

      Wünsche Dir viel Erfolg beim Shoppen und vor allem viel Freude mit deinem Gaming-Stuhl!

      Grüße, Tjorven

      • Danke für deine schnelle Antwort!

        Ich hab mich auf deiner Seite etwas umgeschaut und gesehen, dass du auch gewöhnliche Schreibtischstühle getestet hast. Dein Testsieger ist der Topstar Open Art 2010. Kannst du den auch noch empfehlen oder gibt es mittlerweile „bessere“? Und hast du eventuell auch den Topstar Headpoint Sy getestet? Was würdest du zu dem Stuhl sagen?
        Außerdem habe ich einen Stuhl im Internet gesehen der um die 1.000€ kostet (Herman Miller Aero). Ist dieser Stuhl wirklich so viel besser, dass er rund das doppelte, gegenüber den Topstars sogar fast das fünffache Wert ist?

        Freundliche Grüße, Andi

        • Tjorven Lundgren
          Tjorven Lundgren

          Hey Andi!

          Sorry, war einige Tage im Urlaub – war mal wieder nötig. :)

          Was konventionelle Bürostühle angeht, so bin ich kein Experte. Ich habe mir jedoch einiges angesehen und muss tatsächlich sagen, dass Gaming Stühle in Puncto Preis/Leistung i. d. R. besser abschneiden. Den Topstar Headpoint fand ich nicht schlecht, da er gute Verstellmöglichkeiten bietet. Bzgl. des Herman Miller Stuhls muss ich leider passen, den kenne ich gar nicht. Hast Du dich mittlerweile schon entschieden?

          Grüße, Tjorven

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*

*