Home » AKRacing Serien » AKRacing Player Series

AKRacing Player Series

Jetzt geht’s um die AKRacing Player Serie. Den Player habe ich schon das ein oder andere Mal erwähnt auf dieser Seite und vor kurzem ausführlich getestet. Wie bei F-,D-, und R-Serie von DXRacer und den Nitro, Octane, Prime etc. Serien handelt es sich hier um einen Stuhl für den durchschnittlich bis schmal gebauten Gamer. Die Maße unterscheiden sich zu den genannten Serien von AKRacing nicht gravierend – nur um sehr wenige Zentimeter. Der Player hat sogar exakt die gleichen Maße wie der Rush. Auch hier stellt die Optik wieder den größten Unterschied dar.

Die Player Serie mit rotschwarzem Kunstleder-Bezug.

Die Player Series bietet einen günstigen Einstieg in das hochwertige Zocker-Stuhl-Sortiment von AKRacing:

  • Preislich ist der Player zur Zeit der attraktivste Stuhl von AK.
  • Es hat dennoch alle Features, die ein guter Gaming-Stuhl mitbringen sollte:
  • Der stabile Stahlrahmen mit der massiven Basis trägt bis zu 150kg
  • Lenden- & Nackenkissen sind vorhanden und lassen sich optimal anpassen
  • Die Armlehnen sind höhenverstellbar & schön weich
  • Es gibt eine 180°-Kipp- sowie eine anpassbare Wipp-Funktion
  • Der gemusterte PU-Leder-Bezug verleiht dem Chair eine coole Optik
  • Schmutz lässt sich leicht abwischen und das Material wirkt edel
  • Die Rollen bewegen sich leise und schonen Parkett sowie Laminat

Dass dein Zockerstuhl in erster Linie zu deinem Körper passen muss, weißt du ja mittlerweile – die Ergonomie ist neben der bloßen Optik das A und O. Die Player Series ist für dich grundsätzlich geeignet, wenn folgende Maße auf dich zutreffen:

Für wen eignet sich die Player Serie?

Größenberatung zur AKRacing Player Serie: geeignet für 165cm bis 190cm, belastbar bis 150kg.

Aber Achtung, auch diese Grafik ist mit Vorsicht zu genießen. Denn das Verhältnis zwischen Gewicht und Größe spielt eine Rolle. Bist du 180cm groß und wiegst 150kg, dann ist der Player nichts für dich. Du würdest nämlich auf diesem Gaming Stuhl nicht genug Platz für deine Beine haben. Wenn du also normal oder schlank gebaut bist, dann kannst du hier zugreifen. Für alle anderen habe ich ein paar Alternativen, die ich am Ende dieses Artikels verlinkt habe – allen voran den von mir getesteten ProX.

Komplettansicht der von mir getesteten Player-Series.
6 Bewertungen
Aktuelle Angebote zur Player-Serie

  • Hat alles, was ein guter Gaming-Chair haben sollte
  • Trägt 150kg, passt Zockern zwischen 1,65m & 1,9m
  • Stylische Optik mit vielen Farbvarianten
  • Wipp- & Kipp-Funktion, Armlehnen höhenverstellbar
  • Angebots-Tipp: Folge dem Caseking-Button!

Merkmale der Player Series

Wie immer bei AKRacing: Die Verarbeitung stimmt. Die Qualität stimmt. Der Sitzkomfort stimmt und auch alles andere stimmt hier – da muss man sich keine Gedanken machen. Wenn deine körperlichen Proportionen zu diesem Stuhl passen, dann kannst du ihn bedenkenlos kaufen – und du wirst viele Jahre bequem zocken.

Blick auf Sitzfläche und Rückenlehne des Players.

Der PU-Bezug sieht wirklich edel aus, ist sehr haltbar und super leicht zu reinigen. Auch die Polsterung ist sehr gemütlich – genau wie die Kissen, die Lordose und Halswirbelsäule optimal stützen.

Verstellbarkeit des Stuhls an Rückenlehne und Armauflagen.

Mit dem Hebel lässt sich die Sitzhöhe regulieren – ebenso kontrollierst Du damit Wipp- & Kipp-Funktion. Die Höhenverstellbaren Armauflagen sind ergonomisch geformt und oben mit weichem Kunststoff ausgestattet.

Die Rollen und das Fußkreuz der Player Serie in der Nahaufnahme.

An den Enden der massiven Stahlbasis finden sich die von AKRacing gewohnt hochwertigen Rollen aus weichem Kunststoff.

Tipp: Was ich Dir hier unbedingt dazu empfehlen würde, sind die Roller-Blade-Rollen. Denn wenn man nachts beim Zocken mal aufsteht, dann rollen die Standard-Rollen schon laut herum – und unter Umständen weckt man damit Familienmitglieder. Die Rollen, die ich getestet habe, geben keinen Laut von sich. Ich habe dazu ein Vergleichsvideo, das findest du hier: ▷ AKRacing Roller-Blade-Rollen

Features der Player Serie

KriteriumBeschreibung

Material

Die AKRacing Player Series gibt es nur mit PU-Leder-Bezug. Es kommt hochwertiges, pflegeleichtes und geruchsarmes Kunstleder zum Einsatz.

Komfort

Der Stuhl ist angenehm gepolstert. Man setzt hier auf ein Hartschaum-Polster, das seine Form lange beibehält.

Preis

Die Preise bewegen sich im unteren Bereich des Premium-Segments - optimal für Gamer mit kleinem Budget.

Optik

Die Player Series gibt es sowohl in knalligen als auch in schlichteren Designs. Das Muster verleiht ihr eine sehr sportliche Optik.

Ergonomie

Die Formgebung der Sitzwangen in Verbindung mit dem Lenden- und Nackenkissen bieten der Wirbelsäule optimale Unterstützung. Durch die Verstellbarkeit kann der Stuhl individuell angepasst werden.

Maße

  • Breite der Sitzfläche: 36,5cm – Tiefe der Sitzfläche: 56cm
  • Höhe der Rückenlehne: 95cm (Höhe der Sitzfläche eingeschlossen, ohne ca 94cm)
  • Breite der Rückenlehne (Schultern): 56,5cm – Breite der Rückenlehne (Becken): 55cm
  • Sitzhöhe: 43-51cm, mit Rollerblade Rollen 49-57cm

Einstellungsmöglichkeiten

Der Neigungswinkel der Rückenlehne lässt sich von 90-170° einstellen – das sieht etwa so aus: ▷ 170° Rückenlehne. Die Sitzhöhe ist von 43-51cm individuell einstellbar, mit den Rollerblade Rollen lassen sich 49-57cm erreichen. Die Verstellbarkeit der Armlehnen ist etwas mau, hier lässt sich nur die Höhe verstellen. Will man da mehr, muss man zu DXRacer King Series, Iron Series oder dem ProX greifen.

Die Schwierigkeit der Wippfunktion lässt sich durch einen Drehknopf unterhalb der Sitzfläche einstellen.

Mein Testurteil zum AKRacing Player

Der Player mit Link zu Test & video.

Der Player erfüllt meine Anforderungen an einen Gamer-Stuhl in gutem Maße – und das zu einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältnis. Nicht umsonst ist die Player Serie unter Zockern sehr gefragt. Man bekommt hier viel – Verstellbarkeit, ergonomische Qualitäten, Lenden- & Nackenkissen, robuste Qualität und eine tolle Optik – und zahlt relativ wenig. Seid ihr von schmaler bis durchschnittlicher Statur und gefällt euch das Design? Dann greift zu! Wollt ihr mehr Komfort oder seid breiter gebaut? Dann schaut unten in die Alternativen. Willst mehr vom Player sehen, dann schau dir mein Video dazu an: ▷ AKRacing Test.

Kleines Bild vom Player aus dem Test in rot und schwarz zeigt den Stuhl frontal.
6 Bewertungen
Die Player-Serie kaufen:

  • Ein insgesamt solider und optisch ansprechender Stuhl
  • Für durchschnittlich gebaute Gamer super geeignet
  • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hier findest Du gute Angebote - ich empfehle Caseking:

Jetzt geht's um die AKRacing Player Serie. Den Player habe ich schon das ein oder andere Mal erwähnt auf dieser Seite und vor kurzem ausführlich getestet. Wie bei F-,D-, und R-Serie von DXRacer und den Nitro, Octane, Prime etc. Serien handelt es sich hier um einen Stuhl für den durchschnittlich bis schmal gebauten Gamer. Die Maße unterscheiden sich zu den genannten Serien von AKRacing nicht gravierend - nur um sehr wenige Zentimeter. Der Player hat sogar exakt die gleichen Maße wie der Rush. Auch hier stellt die Optik wieder den größten Unterschied dar. Die Player Series bietet…

Bewertungsübersicht

Qualität
Verstellbarkeit
Optik
Preis-Leistung

Sehr gut!

Fazit: Gute Qualität, ordentliche Verstellmöglichkeiten und toller Sitzkomfort für schmale bis durchschnittlich gebaute Nutzer. Mein Preis-Tipp!

Nutzerwertung: 4.9 ( 1 Bewertungen)

Alternativen zum Player im Vergleich

Dieser Stuhl ist nicht ganz dein Fall, hm? Oder dir gefällt AKRacing einfach nicht so? Macht nichts! Es gibt genügend Alternativen:

Für die selbe Größe bzw. Gewicht:

Suchst Du einen Zockerstuhl der ebenfalls sehr günstig ist und in Puncto Qualität sowie Optik gleichauf ist mit dem Player? Dann empfehle ich dir unbedingt meinen ▷ Racer 1 Test!

AKRacing: Nitro Series, Octane Series, Prime, Premium, Rush. Infos dazu hier: ▷ AKRacing.

DXRacer: R-Series, F-Series, Racer 1 bis 5, D-Serie. Infos dazu hier: ▷ DXRacer.

Vertagear: SL4000 oder SL5000. Alle Infos dazu hier: ▷ Vertagear.

Noblechairs: EPIC im Test. Alle Echtleder- & PU-Varianten hier: ▷ noblechairs.

Mehr Komfort auch für größere & schwere Gamer:

Kannst Du mehr ausgeben und suchst einen Stuhl mit exzellentem Komfort? Dann habe ich hier die optimalen Chairs für dich: ▷ King-Serie im Test und mein ▷ Test der ProX-Serie.

Zur Groessenberatung: Ergonomie für eine gesunde Sitzhaltung.

Hinweis zur dieser Seite: Tagesaktuelle Preise / Affiliate Links / Bilder stammen z. T. von Amazon

Über Tjorven

Tjorven
Hi, ich heisse Tjorven Lundgren und bin der Autor dieses Ratgebers! Ich war selbst lange als professioneller CS 1.6 Spieler unterwegs und arbeite heute in der Medienbranche. In den Jahren als Profi habe ich ein Bewusstsein für gute Gaming Stühle entwickelt und in eSport-Kreisen hat heute jeder einen. Warum ein guter Gaming Stuhl so wichtig ist und warum auch Ihr einen braucht erfahrt ihr auf dieser Seite!

Leave a Reply

Deine Mail-Adresse wird nicht publiziert. Required fields are marked *

*